Mit 15 depressiv?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Natürlich träumen einige Menschen in diesem Land davon dass jede pubertierende Person erst mal den Psychiater aufsucht. Der kann sie dann an wahrnehmungsverändernde Medikamente - ich nenne sie Drogen auf Rezept - gewöhnen, damit abhängig und führbar machen.

Ich unterstelle Dir einfach mal Pubertät. Was bedeutet das? Stelle Dir ein mechanisches Uhrwerk vor oder schau im Netz nach wie es funktioniert im Innenleben. Jedes einzelne Rädchen steht für ein Hormon in Deinem Körper. Ohne Hormone kannst Du weder leben noch wahrnehmen, fühlen. Ohne geht nichts. Du kommst mit einer bestimmten Anzahl "Hormonrädchen" auf die Welt. In der Pubertät nun werden in den laufenden Betrieb neue Rädchen eingebaut. Die passen nicht gleich ein. Der Körper braucht so seine Zeit. In dieser Zeit schießt es mal zu sehr in die eine oder in die andere Richtung.

Wäre ja schön wäre das Alles. Aber Pubertät bedeutet viel mehr. Das Gehrin wird sich um ein Drittel vergrößern. Dabei hat es doch bisher gerade so Platz unterm Pony gehabt. Und während die Hormone dafür sorgen dass die einzelnen Nervenbahnen sich unterhalten können sind die Nervenbahnen selbst die Autobahnen auf denen Informationen geleitet werden - bis Hormone nötig sind. Nun wird da ein Drittel mehr Masse eingebaut. Und das auch nur erstmal. Dann wird im laufenden Betrieb umgebaut, abgebaut und so fort. Neue Verknüpfungen werden gelegt. Am Ende ist das Gehirn wieder genauso groß wie vorher.

Riesige Umbauten. Umbauten, welche die Wahrnehmung massiv beeinflussen.

Wäre schön wäre das Alles.

Die Eltern sehen sich in ihren Kindern gespiegelt. Auf ein Mal erinnern sie sich an ihre eigene Pubertät. Und daran, was sie alles falsch gemacht haben. In Panik die sie gewiss nicht mal vor sich selbst zugeben in der Regel stürzen sie sich auf ihre Kinder und kommen mit den seltsamsten Vorschriften und Regeln daher. Anstatt einfach zu erklären, dass sie nicht möchten dass ihre Kinder ihre Fehler wiederholen!!! Leider ist das für die meisten Menschen in zivilisierten Ländern nicht möglich. Sie haben einfach nicht gelernt sich selbst gegenüber ehrlich genug zu sein, zuzulassen, dass das was im Kopf so an Gedanken rumgeht auch bewusst wahrgenommen wird. Sie haben gelernt um Geld und andere tote Gegenstände zu tanzen. Mehr nicht. So wie ihre Eltern und deren Eltern und so fort. Eben: Nach 2.000 Jahren in denen durchschnittlich alle 50 Jahre ein Krieg Alles kurz und klein schlug war da einfach nie Gelegenheit zu. Es macht also keinen Sinn mit ihnen rumzustreiten.

Was kannst Du tun?

Lese Bücher in denen es um Gefühle geht. Keine Sülzliteratur, nichts mit Schmalz. Im Deutschlandfunk findest Du massenweise besprochene Bücher für Kinder und Jugendliche jeweils ein Mal im Monat freitags um 16:35 Uhr. Da kannst Du Titel aussuchen. Dann besorgst Du dir einen Ausweis der nächsten öffentlichen Bibliothek. So kommst Du an Worte. Was Du in Worte fassen kannst kannst Du anfassen. Was Du anfassen kannst kannst Du verändern.

Ab sofort kannst Du beginnen Tagebuch zu schreiben. Ohne zu denken macht sehr viel Sinn. All die vielen Gedanken die durch den Kopf geistern und sich gegenseitig stören sind nicht möglich wird mit der Hand geschrieben. Dann ist nur ein Gedanke möglich. Denkst Du nicht bewusst kann hochkommen was sich da versteckt. Braucht seine Zeit bis es funktioniert, taugt dann aber viel.

Nahrung ist Heilung. Und unterstützt jede Lebenssituation. Du brauchst in der Woche 200 g Fleisch maximal. Ansonsten brauchst Du keinen Weißzucker, kein Weißmehl, keine Fertigprodukte oder sonstige künstliche Geschichten. Rezepte findest Du massenweise im Netz. Praktische Anleitungen bieten Videos z.B. auf youtube. Was ist wo drin heißt eine Seite im Netz die schlau macht.

Du kannst beim Discounter tolle Tees finden die auch noch laut Öko-Test qualitativ hochwertig sind. Gemeinsam mit Wasser sollten es um diese Jahreszeit schon drei Liter sein.

Mit dem Qualm gehe bitte vorsichtig um. Gerade jetzt ist Dein Körper sehr empfindlich, kann leicht was bilden was nicht lustig ist. - Muss ich nicht ausbauen. Sport ist Mord für solche Stimmungen.

Ich bin 14 und leider auch depressiv. Hier ist der Beweiß anhand meines alten Kontos: http://www.gutefrage.net/frage/wichtig-bitte-bitte-seid-so-nett-und-antwortet

Ich sage dir, dass ich mich mit solchen Dingen auskenne. Depressionen werden meistens von Schockereignissen im Leben, oder das genaue Gegenteil: Zu wenig Ereignisse im Leben ausgelöst. Ich kenne dich zwar damit zu wenig, aber ich weiß, dass viele Leute anfangen zu rauchen, wenn sie depressiv werden. Du siehst derzeit keinen Sinn in deinem Leben. Welchen auch: Du hast kaum Kontakt zu Freunden. Dein Körper lebt zwar, aber dein Geist ist kaputt. Derartige Depressionen sind zwar nicht so schlimm wie, wenn eine Person vergewaltigt wird, oder so, aber sie können sich, wenn du dagegen nichts unternimmst, sich immer weiter steigern,

Ich gebe dir erst einmal einen guten Tipp: Höre mit dem Rauchen auf!

Dann nimm dein Telefon und rufe einen Kumpel an. Das ist jetzt genau das, was du brauchst. Das wichtigste ist jetzt nur, dass du deinem Geist wieder einen Sinn gibst, indem du anfängst auf etwas aufzubauen (Freundschaft). Nur dann hörst du auf ein lebloser Roboter zu sein. Wenn du etwas gefunden hast, an das du dich festhalten kannst bringst du dein Leben wieder in Ordnung.

Tut mir Leid, falls du nichts verstanden haben solltest!

heute wird man immer sofort als depressiv hingestellt... es kommt halt drauf an wie lange das schon so läuft ... so schlimm mit deinen eltern? ich weiß ja nicht was da bei dir so abgeht aber versuch mal auf die hindergründe zu kommen weshalb du so down bist oder was die so ankotzt an deinem leben... ich kann dir nur raten mit menschen die dir nahe stehen (auch wenn du sie nicht magst) zu reden erzähl und erklär ihnen was da grad in dir vorgeht... vielleicht stöhst du ja doch irgentwo auf verständnis Ehrlichkeit, Offenheit und Freundlichkeit kann manchmal helfen sich selber wieder besser zu fühlen...

Das kann eine kurfristige depressive Phase sein (gibt es in der Pupertät gehäuft); wenn es aber wirklich extrem ist und/oder länger anhät bzw. du dir unsicher bist, solltest du einen Therapeuten aufsuchen.

Tut mir leid dir nicht mehr sagen zu können, aber Ferndiagnosen sind leider nicht machbar :/

Das sind Anzeichen einer Pubertät, im schweren Stadium. Du bist in der Selbstfindungsphase, bist weder Fisch noch Fleisch und natürlich sind deine Eltern und alle Autorietätspersonen blöd. Das Rauchen würde ich trotzdem lassen , weisst ja selbst , das es nicht gut ist. Aber auch in der Pubertät hilft manchmal morgens das Gehirn einzuschalten , denn alles was du dir jetzt verbaust , bereust du in spätestens 5 Jahren. Viel Spass noch beim erwachsenwerden.

Hallo moneytree,

natürlich können es Depressionen sein, die ich an deiner Stelle aber fachärztlich bestätigen lassen würde. So Ferndiagnosen sind nicht unbedingt hilfreich.

Aber :

keinen Antrieb mehr Ich mag meine Eltern nicht nicht viele Freunde irgendwie total down. Komplexe sehe mich selber nicht als einen wertvollen Menschen Stress in der Schule (Noten, Lehrer)

Nun, das ist ja eine ganz gewaltige Liste. Alle diese Punkte darauf verursachen dir Stress, Sorgen, man kann auch ohne Depressionen total down sein. Denn es sind viele Sorgen, die du hast. Auch brauchst du gar nicht viel mehr auf die Dinge eingehen, hier in GF. Es ist nur wichtig, dass du dich jemand anvertraust, der dich versteht, das können außer den Eltern auch Lehrer, Onkel, Tante sein.

Oder aber der Psychologe/die Psychologin.

Mit dem Rauchen angefangen ? Ja, das habe ich als ich 14 war. Bei mir war es der Grund des Gruppenzwangs. Man wollte ja dazu gehören. :)

Du, ohne wirkliche professionelle Hilfe sehe ich da nicht viel Chancen. Es sollte geklärt werden, ob es tatsächlich Depressionen sind. Wenn nicht, dann könntest du beginnen, die "Politik der kleinen Schritte" zu tun.

Als eher wichtigsten der kleinen Schritte sehe ich deine Aussage, dass du dich selbst nicht für einen wertvollen Menschen hältst. Daran arbeite, denn JEDER, aber auch wirklich jeder Mensch ist wertvoll. Was auch immer dir eingeredet wird, von wem auch immer, selbst wenn du es dir einredest, glaube es nicht.

Wenn du dir einredest, kein wertvoller Mensch zu sein, dann frage dich: Was sollte ich denn tun, um mich als wertvoll zu bezeichnen?

Fehlender Antrieb. Das ist natürlich schon ein Problem. Ist es nur eine vorübergehende Sache, oder hält das schon länger an?

Freunde. Was kann ich tun, um Freunde zu finden?

Du könntest jedes Problem analysieren. Hilfreich ist es, wenn du dir alles aufschreibst, und über Lösungen nachdenkst.

Auf jeden Fall: BITTE geh zum Arzt.

Gruß Alfred

* Antriebslosigkeit
* Innere Unruhe und Schlafstörungen
* Fehlende Lebensfreude
* Innere Leere und Traurigkeit
* Vermindertes Selbstwertgefühl
* Schwindendes Interesse
* Konzentrationsschwäche
* Unentschlossenheit
* Schuldgefühle, Selbstanklagen
* Appetitmangel
* Gedanken an Selbstmord
* Körperliche Beschwerden und Mißbefinden 

wenn mindestens 2 Wochen lang obigeMerkmale auftreten, solltest du dich an deinen Arzt wenden, kann eine Depression sein. Wenn es nicht so extrem ist, ist es wsl. einfach nur ne schwierige Phase ... Kopf hoch, es wird schon alles wieder gut werden.

das kann dir hier keiner sagen.

einerseits sollte man nicht hysterisch reagieren und sich krankheiten einreden, andererseits kann es fatal sein, alles auf die pubertät zu schieben.
es bringen sich viele jugendliche um, die das beweisen.

depressionen gehen mit verschiedenen symptomen einher, teilweise auch körperlichen.
schlafstörungen, albträume, chronische (kopf)schmerzen, ...
selbstmordgedanken, selbstverletzung, etc. sind auch symptome.

sprich mit deinem hausarzt darüber, gegebenenfalls überweist er dich weiter.

wünsche dir noch viel glück!
ps: versuch, das rauchen sein zu lassen, so lange es noch geht.

Servus moneytree,

Natürlich, können diese ''Symptome'' auch in der Pubertät auftauchen. Aber, man sollte das Ganze mit Vorsicht angehen, denn es kann auch eine psychische Krankheit dahinter stecken.

Wir können Dir leider nicht sagen, was Du hast. Ob das nun an der Pubertät liegt, oder nicht.

Am Besten gehst Du zu deinem Hausarzt, und redest mit ihm über deine derzeitige Situation. Der wird wissen, was er zu tun hat.

LG Wunn

nur eine Phase - nichts mit der Psychologischen Krankheit Depression zu tun

akumu 03.09.2011, 23:18

psychologisch.

man merkt richtig, wieviel ahnung du hast. respekt!

0
Curiositykills 17.08.2012, 17:22
@akumu

Ich habe nur klar unterscheiden wollen zwischen dem alltäglichen "Ach ich bin voll depri" und der echten Krankheit

0

Pubertät und zuviel stress vertragen sich nicht der stress nimmt einfluss auf dein leben und vondaher das dein körper sich NOCH entwickelt kann sowas folgen haben! versuch dich soviel zu entspannen wies nur geht und zwar ohne rauchen =) stress lösen 10min. pro tag lernen dann geht das schon wieder und vllt. nochn paar leuten helfen wegen respekt unso =)

Du hast einfach zu wenig Hobbys, ganz einfach. Geh in nen Sportverein, dann hast du keine Zeit Depressiv zu sein!

Lg Michi

Jeder hat mal solche Phasen - geht vorbei.

ich bin au mit 15 irwie depressiv :/

Was möchtest Du wissen?