Mit 14 daheim ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

in ein Heim - betreutes Wohnen - wenn es das Jugendamt befürwortet ist das möglich

da muss aber schon einiges im Argen liegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weshalb willst du denn mit 14 zu Hause ausziehen? Selbst mit Erlaubnis der Eltern würde es sehr schwierig werden überhaupt einen Vermieter zu finden, der ein 14 jähriges Kind alleine in seiner Wohnung wohnen lässt. Finanziell würden natürlich auch deine Eltern dafür aufkommen müssen.. Wenn bei dir zu Hause ein Härtefall vorliegt (z. B. wenn du geschlagen wirst, kein Essen bekommst usw.) musst du unbedingt zum Jugendamt. Sie werden dann für dich eine geeignete Unterkunft suchen (z. B. betreutes Wohnen, Jugendwohnheim usw.) Eine eigene Wohnung wirst du in diesem Fall aber natürlich nicht bekommen.. 

Also somit pauschal gesagt: So lange deine Eltern alles finanzieren und ihr einen Vermieter findet, der sich darauf einlässt, kannst du das machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es massive Probleme zuhause gibt, kommt man über das JA in eine betreute Wohneinrichtung. Da muss aber wirklich was total im Argen liegen.

Ein wenig Streit wird diesen Schritt nicht rechtfertigen.

In den 80ern war ich Übungsleiter in einem Sportverein und dort waren auch einige Jugendliche aus solchen Wohngruppen dabei. Ich kann mir jetzt wirklich nicht vorstellen, dass bei Euch zuhause solch desolaten Verhältnisse herrschen, wie ich das von diesen Kindern erzählt bekam.

Aber wenn es wirklich schlimm ist, google mal nach "Nummer gegen Kummer" und ruf dort an, das ist für Dich kostenlos. Dort wird man Dir zuhören. Die werden einschätzen können, wie schlimm es bei Dir zuhause ist und Du bekommst wichtige Hinweise an wen Du Dich wenden kannst. Oder geh zum Jugendamt, nimm eventuell eine Freundin mit, wenn Du Dich nicht allein trauen solltest.
Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es gute gründe gibt dann ja. Ich bin beispielsweise mit 15 ausgezogen, weil ich eine ausbildung anfing die zu weit weg war. Ich versorgte mich seit diesem tag finanziell selbst, verdiente im ersten lehrjahr 780€ netto. Verkürzte aufgrund guter leistung um 1 jahr und war somit 17 als ich ausgelernt war und wurde übernommen. Dann hängte ich noch ein studium neben der arbeit an. Das wäre nachteilig gewesen wenn mir jemand im weg gestanden wäre. Es gehört aber verantwortungsbewusstsein dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Natalie2208,

nein, das darfst Du nicht.

Deine Eltern verfügen über das Aufenthaltsbestimmungsrecht über Dich und wenn sie "Nein" sagen und sie werden "Nein" sagen, darfst Du nicht ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Wohnung kostest je nach Standort zwischen 500 - 5.500$ im Monat

Essen Kostet so 50- 500 $ im Monat 

Kleidung kostet 20 - 500$ im Monat 

Strom, Wasser etc. 10 - 100 Euro im Monat 

Handy, Internet etc. 10-50$ im Monat 

Versicherungen 50 - 1.000 $ im Monat 

alles andere 10- 1.000 Euro im Monat 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum? Weil die Eltern in der Pubertät so komisch werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wohin? mit was für einem Geld? wie ernährst du dich? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darf man nicht.

Entweder muss man ( warum auch immer) oder man bleibt eben dort wohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Nathalie,

was ist los bei Euch? Fühlst Du Dich von Deinen Eltern vernachlässigt?

Gruß Moritz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Natalie2208
07.03.2017, 08:03

Wir hatten Streit und ja

1

Was möchtest Du wissen?