Mit 13 Mordgedanken haben sollte man einen Arzt besuchen (Psychologie)?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest eventuell mit einem erfahrenen Psychologen darüber sprechen. Mit ihm kannst du gemeinsam heraus finden, ob das nur eine Phase ist.

Ein guter Schritt von dir, dass du es thematisierst.

Ich hoffe mal das, dass nur eine Phase ist. Aber geht das wirklich kann das nur eine Phase sein?

1
@Derdiedas134

Manipulatives verhalten und sexuelle befriedigung bei mordgedanken is schon krass. Ich empfehle den psychologen, sicher ist sicher. Kann an deinen frühen erfahrungen liegen. Sehr erwachsen, selbstständig hilfe zu suchen :)

1
@Derdiedas134

Wenn jeder Gedanke gefährlich wäre, würden kaum noch Menschen auf der Welt leben ;)

Aber wie ich bereits schrieb, ist es ein sehr vernünftiger Schritt von dir, dass du das erforschen willst.

Ein erfahrener Therapeut kann dir auf jeden Fall weiter helfen und deine Gedanken diesbezüglich etwas ordnen und sortieren.

Es sind viele Fragen nötig, um diese Gedanken einzuordnen.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

0

Was ist mit meinen Eltern? Ich meine Mum ist eh ziemlich oft Betrunken aber mein Dad davor habe ich am meisten Angst

1
@Derdiedas134

deinen Eltern sagst du, dass du zum Arzt willst wegen Depressionen. Der Psychologe hat sowieso Schweigepflicht.

Eventuell ist es ratsam, wenn du deine Eltern erst mal nicht einweihst, bevor du Genaues weißt.

Du brauchst nur die Krankenkassenkarte. 

0

okay gut danke (:

0

Ob es daran liegt kann ich nicht mit letzter Gewissheit sagen, da ich deine familiäre und externe Situation nicht kenne. Wenn du aber, wie du sagst "sehr intensive", Suizidgedanken hast, dann MUSST du dich an einen Psychologen wenden.

In solcher Ausprägung gehen solche Gedanken nicht einfach so weg, sie sind sogar ziemlich gefährlich! Also, hol dir Hilfe! Du hast noch dein Leben vor dir. Und sprich doch mal mit deinen Eltern.

Cheers

AngelOfPeace

von Suizid steht da nichts - wie peinlich, wenn die angeblichen Helfer die Fragen nicht mal richtig lesen!

0
@Spassbremse1

Fakt ist aber: Er braucht Hilfe!

Wie peinlich wenn man immer direkt andere angreifen muss. Sagt schon etwas über einen als Mensch aus...

0

Nun mal langsam, Du Friedensengel. Gib mal ruhig zu, dass Du einen Fehler begangen hast. Spassbremse hat schon recht. Es ist eine Kernkompetenz eines jeden Ratgebers, eine Frage vollständig richtig zu verstehen und im Zweifel nachzufragen, BEVOR man einen Ratschlag gibt. Ungefragte Psychodiagnosen empfinde ich eher als übergriffig und daher inkompetent.

1

Ich bin kein Fachmann für Dein Problem und kann insofern nur das schreiben, was ich mir so denke. Vielleicht ist es falsch, vielleicht auch nicht.

Meine erste Frage wäre, wie groß die Gefahr ist, dass Du tatsächlich einmal einen Menschen tötest? Das wäre ja wirklich schrecklich, wenn Du einen Menschen tötest, um Dich daran sexuell zu befriedigen. Wenn Du eine Neigung dazu in Dir feststellst oder auch nur vermutest, müsstest Du Dir schnell professionelle Hilfe holen.

Aber vielleicht weißt Du auch, oder kannst Dir denken, dass die Fantasie ein weites Feld ist. Ich behaupte mal, dass alle Menschen sich in der Fantasie Dinge ausmalen, die sie in der Wirklichkeit noch nie gemacht haben und auch nicht machen werden, nicht einmal machen wollen. Viele dieser Fantasievorstellungen führen zu einer sexuellen Erregung bzw. Anregung und werden deshalb genossen. Dabei kann es auch um Vorgänge gehen, die für die Allgemeinbevölkerung wenig sexuelle (Mit-)Bedeutung haben, z.B. der Kontakt mit einem nackten Fuß oder Bekleidung aus Latex bis hin zum Aushalten von Schmerz oder dem Verursachen von Schmerz (Quälen) von Menschen und Tieren.

Das Ausleben einiger Fantasien ist natürlich völlig harmlos, löst vielleicht beim Beobachter Verwunderung oder auch Verachtung aus, schadet aber niemandem und kann deswegen in der Fantasie, aber auch in der Realität als Privatsache gelten. Das sieht natürlich anders aus, wenn es um die Tötung eines Menschen oder das Quälen eines Menschen oder Tieres geht. Aber auch hier denke ich, dass Du diese Fantasien als Deine Privatsache betrachten kannst, so lange Du Dir sicher bist, dass sie Fantasien bleiben. Die Weltliteratur ist voll von absonderlichsten Mordgeschichten, ohne das die Autoren auch nur einen solcher Morde tatsächlich begangen haben. Ich schätze sogar, dass die Gefahr, dass man aufgrund von Baller-Videospielen zum Amokläufer wird, größer ist als die Gefahr, durch sexuell anregende Mordgedanken einen Menschen zu ermorden.

Dass Deine frühen sexuellen Erfahrungen "mit sehr vielen Freundinnen" etwas mit Deinen Mordgedanken zu tun haben, glaube ich übrigens nicht.

Ich bin weit entfernt zum Täter zu werden. sowas kann ich nicht aber die Gedanken sind halt da. Danke für Ihre Antwort ^^ ich bin zwar nicht mit allen einverstanden was sie sagen tzd danke ich Ihnen.

0
@Derdiedas134

"Sowas kann ich nicht". Das sieht ja schon mal gut aus. Bleibt die
Frage, was Dich an den Mordgedanken stört. Sicher kann man Mordgedanken als "schlecht" werten. Man denkt lieber an "etwas Schönes", das einen friedlich einschlafen lässt. Quälen Dich die Mordgedanken? D.h. sind sie Dir extrem unangenehm? Wie passt das mit der sexuellen Befriedigung zusammen? Die wird ja trivialerweise als angenehm empfunden, oder? Das steckt ja schon im Wort "Befriedigung".

Um diesen Konflikt zu lösen, wäre vielleicht doch eine fachliche Beratung angezeigt. Eine solche Beratung kann von einem psychologischen Psychotherapeuten auch ohne ärztliche Verordnung durchgeführt werden.

0

Ist sexueller Sadismus/Masochismus "normal"?

Es scheint durchaus verbreitet zu sein und bei wikipedia steht zumindest beim Sadismus, dass es nicht mehr zweifelsfrei als Störung der sexuellen Präverenz gesehen wird.

Aber kann es "normal" sein, wenn sich ein Mensch sexuell dadurch erregt fühlt, wenn er andere Menschen erniedrigt und Schmerz zufügt bzw. erniedrigt wird und Schmerz empfängt?

Ich interessiere mich ein wenig für Psychologie und für mich klingt das eigentlich nicht nach einer gesunden Psyche.

...zur Frage

Sexuell Enthaltsam?

Wie würdet ihr damit klar kommen, wenn ihr gezwungenermaßen das ganze Leben auf Sex verzichten müsstet? Wäre es nicht ein sehr trauriges und tristes Leben? Was würde es mit der Psyche eines Menschen machen, wenn er sein ganzes Leben seine sexuellen Bedürfnisse zurückstecken müsste und sich nur selbst befriedigen kann?

...zur Frage

Mit 13 jeden Tag Befriedigen , Auswirkungen auf die Zukunft?

Hallo ich bin w/13 und schaue mir seit 3 Jahren jede Nacht wenn meine Mutter schläft ein porno an , und machs mit halt mich meim dildo ... ich wollte fragen ob es irgendwelche Auswirkungen auf meine Zukunft haben kann das ich zum Beispiel keine Kinder mehr haben kann oder so... würd ja gern damit aufhören aber es is irgendwie wie eine sucht😍🤔

...zur Frage

Meine Freundin findet mich sexuell nicht mehr anziehend. Was kann ich tun?

Hallo habe ein seit sieben jahren eine feste Beziehung, es gab einige schwierigkeiten usw. Jetzt sagt meine Freundin dass sie mich seit ca. vier jahren sexuell nicht mehr anziehend findet und nie Lust auf mich wurde. Sie hat nur wegen mir mit mir geschlafen. Sie möchte im Moment garkeinen sexuellen kontakt zu mir! Was kann ich tun dass sich dass ändert?

...zur Frage

Echte Liebe zwischen 13 jähriger und 26 jährigem erlaubt? Jugendamt informiert..

Hallo und vielen Dank fürs Interesse, es geht um eine ziemlich schwierige Situation. Versuche es so gut es geht zu erläutern. Ich bitte euch auf Beleidigungen und blöde Kommentare zu verzichten, es ist uns wirklich ernst mit unserer Beziehung. Also..

Ich 26 bin seit über 8 Monaten mit einer 13 jährigen zusammen, kennen uns schon ein paar Jahre, wir lieben uns wirklich sehr . Außer Umarmungen und Kuss auf die Wange ist zwischen uns nichts passiert, da wir uns keine Probleme einhandeln wollten. Keiner weiß von unserer Beziehung. Meine Freundin hat sich beim Vertrauenslehrer in der Schule schlau gemacht, ab wann wir öffentlich zusammen sein dürfen und er sagte und mit 14 dürfen wir alles, sogar miteinander schlafen wenn sie es wirklich mochte. Meine Freundin ist sehr reif für ihr Alter und daher sollte es kein Problem mit der sexuellen Selbstbestimmung geben.

Das Problem ist aber dass das Jugendamt irgendwie davon erfahren hat, das wir ein Paar sind. Sie drohen damit der Mutter das Sorgerecht zu entziehen und mich anzuzeigen, wenn das Amt etwas raus bekommt. Und wir dürfen uns nicht mehr sehen. Wir sind jetzt natürlich total verunsichert, sie soll sogar untersucht werden, ob sie schon Sex hatte... Dabei ist sie noch Jungfrau, wir haben uns noch nicht mal geküsst, weil wir es wirklich ernst meinen.

Jetzt meine Fragen:

  • Kann das Jugendamt der Mutter das Kind wegnahmen? Wegen Aufsichtspflichtsverletzung... ( Die Mutter arbeitet Vollzeit )

  • Kann das Jugendamt uns den Kontakt zueinander verbieten? Und wenn ja, wie lange? Sie wird im Februar 14.

Wir sind wirklich verliebt, es geht mir nicht um Sex, auch wenn es die meisten jetzt denken werden... Wir wollen einfach zusammen glücklich sein.

Freue mich sehr auf euere Kommentare und Dane für die Mühe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?