Missionieren die Mormonen nicht mehr in Deutschland. Früher sind mir wöchentlich welche begegnet.?

10 Antworten

Stimmt, gute Frage. Wir haben selbst amerikanische Verwandte, die Mormonen sind. Deren Bekannte wiederum (die in Deutschland auf Mission waren) waren früher ab und an mal bei meinen Eltern, Hallo sagen, sich vorzustellen, Grüße übermitteln....

Es waren sehr freundliche Leute, in keinster Weise aufdringlich. Muss meine Eltern mal fragen, warum da niemand mehr kommt. 

51

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiberg-Tempel

Ich vermute mal dass es auch damit zusammen hängt, dass die Mormonen "keinen Fuß in Deutschland fassen konnten". Es scheint in Deutschland nur zwei Tempel zu geben. 

Vielleicht wurde von der USA aus die Aktivitäten zurückgefahren. 

1
15
@konzato1

In Deutschland gibt es über 40'000 Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Auch Kapellen (Versammlungshäuser) gibt es recht viele.

Tempel hingegen sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Deutschland ist eines der wenigen Länder weltweit, in welchem sogar sogar 2 (zwei) Tempel stehen. Weltweit gibt es momentan über 150 Tempel, die meisten davon in Nordamerika. 

Die Missionsarbeit in Deutschland wurde zahlenmässig sogar verstärkt, da die Mindestalter für Missionare und Missionarinnen gesenkt wurden.

0

Hab sie sonst regelmäßig gesehen, aber jetzt wo Du es sagst, denke ich auch: so seit Frühsommer nicht mehr?


(wohne mitten in der City einer 500.000 Ew-Stadt.. da sind die sonst gerne unterwegs)

(was sowohl für Mormonen als auch Baptisten gilt).

ZJ seh ich immer noch.

Was möchtest Du wissen?