Mischung von Hunden

6 Antworten

Ein reinrassiger Pitbull, der nicht kastriert ist? Dann lebst du wohl in Niedersachen, woanders wäre das gar nicht möglich.

Niedersachsen hat keine Liste, wenn du also in diesem Bundesland wohnst, kannst du dich entspannt zurücklehnen.

Solltest du jemals einen Umzug planen, wechsel ja nicht das Bundesland, es wäre die Hölle für den Hund.

Da Pit und Rottweiler drin sind, und beide in mindestens einem Bundesland laut Gesetz als "Gefährlich" gelten, sind es beides Listenhunde und deren Mixe natürlich auch. Der Pit ist in 15 Bundesländern ein laut Gesetz "Gefährlicher" Hund und der Rottweiler in 5 Bundesländern. 

Es kommt immer auf das Bundesland an. Jedes hat sein eigenes Gesetz und alle sind unterschiedlich. Es gibt Bundesländer wie NRW wo du einen Pit Bull Terrier oder Pit Bull Terrier Mix, ausschließlich legal hälst, wenn du ihn aus dem Tierheim holst. Die Rasse in NRW zu vermehren ist komplett verboten. 

Dann hast du Niedersachsen, wo du den Hund vermehren darfst und auch von Privat erwerben, da in Niedersachsen alle Hunde gleich gelten. 

Oder ein Bundesland wie Baden Württemberg, wo du den Hund zwar vermehren und von Privat erwerben kannst, jedoch der Hund den Wesenstest bestehen muss, damit du ihn behalten darfst. 

Der Pit/Staff ist in jedem Bundesland meldepflichtig und ausser in Niedersachsen erlaubnispflichtig. Das heißt du musst beim Ordnungsamt eine Haltungserlaubnis beantragen. 

Du kannst alles im Hundegesetz deines Bundeslandes nachlesen!

21

Allerdings brauchst du in Niedersachsen grundsätzlich einen theoretischen Sachkundenachweiß, bevor du einen Hund halten darfst. Und später dann, musst du mit dem Hund zusammen auch noch die praktische Sachkunde nachweisen.

1

Ja. In der Schweiz sogar ab 10% Rassenanteil von Listenhunden.

Warum sind der Deutsche Schäferhund und der Rottweiler Listenhunde?

In der Liste für Listenhunde steht der Deutsche Schäferhund drin. Sicher, der Deutsche Schäferhund ist groß und kräftig und kann, wenn er denn Mal angreift natürlich auch großen schaden anrichten, das kann allerdings jeder große Hund. Vom verhalten her, sind aber Deutsche Schäferhunde nicht Agressiv.

Genauso wie Rottweiler. Nun gut, Rottweiler können schon etwas aggressiver sein, das ist aber auch eher selten und meistens "Antrainiert".

Auch der Labrador kann sehr gefährlich sein, der steht allerdings nicht drin. Ich kann ja verstehen das man große Hunde als gefährlicher ansieht als kleine (ist ja auch klar ein großer Hund kommt eher an gefährlichen stellen dran als ein kleiner Fußabtreter), allerdings direkt diese Hunde als Listenhunde und nahezu als verboten zu erklären finde ich etwas überzogen. Kleine Hunde sind so oft um einiges Aggressiver gegenüber Menschen und anderen Hunden, da scheint es aber niemanden zu interessieren, wahrscheinlich weil sie ja oft nicht viel anrichten können. Wieso ist das so? Wieso stehen teilweise kaum Aggressive Hunde in der Liste? Besonders der Deutsche Schäferhund und Rottweiler.

...zur Frage

Gibt es eine Mischung zwischen Kommunismus und Kapitalismus?

Hi, mich würde es mal interessieren, ob es eine Mischung zwischen dem Kommunismus und dem Kapitalismus gibt.??

Sowohl der Kommunismus als auch der Kapitalismus haben vor- und Nachteile. Also wäre eine Mischung doch am besten.?!

...zur Frage

Wie nennt man die Mischung aus Bulimie und Magersucht?

Hi, weiß jemand wie man die Mischung von Bulimie und Anorexie nennt? Hat die überhaupt einen Namen?

...zur Frage

Stafford-Schäferhund-Mischling als Kampfhund?

ich möchte wissen ob ein Stafford-Schäferhund-Mix nach der Erfurter Hundesteuersatzung als Kampfhund zählt, da ich mir überleg einen Welpen zuzulegen.

Der Staffordshire-Bull-Terrier ist als "gefährlicher Hund" audgezählt, der Schäferhund nicht. Jeoch sind auch "Kreuzung bis zur 1. Elterngeneration mit anderen Hunden" einbezogen.

Bei den Welpen, von denen ich rede ist die mutter Stafford-Schäferhund-Mix und der Vater Schäferhund.

Zählen die Welpen noch als gefährliche Hunde, auch wenn die Mutter schon eine Kreuzung ist?

...zur Frage

husky-schäfer-collie mix!

Hallo!

Ich habe einen noch recht jungen Rüden. Sein Papa war ein reinrassiger schweizer weißer Schäferhund, die mama ein collie/schäferhund mix. Vielleicht noch bisschen was von einer anderen Rasse die kommen aber am bestem raus. Er ist ziemlich groß, treu, gesund, liebes und kuschelbedürftig, einfach ein toller Hund der viel Auslauf braucht loice ist aber papa geworden! Die mama ist Collie/husky mischling. Sie ist eher klein und dürr hat nichts von einem husky war aber in ihrem wurf einer der wenigen die kein husky war. Unter den welpen ist jetzt ein husky dabei. Kann jemand was von dem Charakter berichten oder hat Erfahrungen mit ähnlichen Mischlingen? (Im Wurf sind noch 2 schware die aussehen wie der papa 1 schwarzer wie die mama, und 3 schwarz weiße die nach border collie aussehen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?