Mischfütterung bei Katzen - welches Verhältnis von Nass- und Trockenfutter?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Andere Lösung 83%
weniger als 1/3 aber mehr als nur als Leckerli 17%
1/3 0%
als Leckerli 0%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Andere Lösung

Hallo sing4themoment

Trockenfutter gehört NICHT zur Artgerechten Ernährung. Und erst Recht NICHT, wenn der Kater Übergewicht hat und abnehmen soll und auch noch Zahnprobleme vorhanden sind !

BITTE tu dem alten 10 jährigen Katermann einen Gefallen und entwöhne ihn ganz langsam vom TroFu und gewöhn ihn an Hochwertiges Nassfutter !

Der Mythos, das TroFu die Zähne reinigt, ist ganz großer Blödsinn. Denn das absolute Gegenteil ist hier der Fall. Die meisten Trockenfutter , auch die sogenannten Hochwertigen TroFu, haben versteckten Zucker drin und steigern so die Kariesgefahr, fördern zudem Zahnstein und es verursacht Mundgeruch. Was den angeblichen Zahnputzeffekt von TroFu angeht, was die TA auch leider oft anpreisen, der muss nur mal genau zugucken, wie das TroFu gefressen wird. Die Katze beißt höchstens einmal drauf. Wirklich gekaut wird da nichts. Wenn man jetzt noch weiß, das Katzen kein Mahlgebiss haben, denn sie können z.B. den Kiefer nicht wie wir großartig seitlich verschieben und haben auch keine Mahlzähne, muss doch selbst auf die Frage kommen, wie dann ein Zahnputzeffekt entstehen soll.

Katzen sind nun mal Carnivoren , also Fleischfresser !

Die Neu-Isenburger Tierärztin Dr. Bettina Brabänder z.B. empfiehlt für Stubentiger, zur gesunden Zahnpflege, ein saftiges Stück Rindfleisch oder ein Rinderherz. Oder man gewöhnt die Katze ans Zähneputzen....ja, das gibt es auch.

Mach bitte eine langsame Umstellung, immer etwas weniger TroFu, bis du nur noch Nassfutter fütterst.

An Leckerlies dann bitte auch gute, Hochwertige, kein Billig Müll.

Gutes und Hochwertiges Nassfutter:

Alles Gute

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz, priv. Pflegestelle & habe seit 40 Jahren Katzen
 - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)  - (Gesundheit und Medizin, Ernährung, Tiere)

ich hoffe, ich darf mir das ein oder andere (besonder die Trockenfutteraufdröselung) speichern und weiter verbreiten?!

1
@miezepussi

ja, klar darfst du. Man kann nicht genug Aufklären, das TroFu MIST ist !

Alles Gute

LG

1

Dankeschön, super hilfreich! Ich hatte ja die ganze Zeit Bedenken wegen dem Trockenfutter, nur wenn Besotzerin sagt der Tierarzt hätte das "verordnet", glaube icj natürlich erstmal daran. Zur Umgewöhnung habe ich jetzt auch erstmal sein altes Katzenfutter geholt, und Probierdosen von Carny und Granatapet, da habe ich vorher auch nur gutes von gehört.

1
@sing4themoment

ja, Tierärzte verordnen gerne Trockenfutter, meist von Royal Canin und Hills, da die mit der Futterfirma einen Deal haben. KEIN TA verkauft doch, aus reiner Höflichkeit, Futter für andere, ohne am Gewinn profitieren zu können. Würde doch keiner machen. Zudem heut zu Tage doch jeder zu sehen muss, das er über die Runden kommt. Und hinzu kommt, das die wenigsten TÄ die Zusatzausbildung in Artgerechter Ernährung haben. Traurig, ist aber leider so.

Das du erst mal sein altes Futter genommen hast, ist super. Und Animonda Carny und Granata Pet sind auch völlig OK.

Alles Gute

LG

0

DANKE für den Stern :-)

Alles Gute

LG

0
Andere Lösung

Ich füttere die Katze mit Nassfutter 3 x am Tag und zusätzlich steht eine Schale Wasser und eine Schale Trockenfutter bereit für zwischendurch.

Allerdings frisst sie nicht sonderlich viel von dem Trockenfutter.

Wenn er abnehmen muss, würde ich zumindestens das ständige anbieten von Trockenfutter lassen, aber ansonsten finde ich deine Lösung gut

1

Von Royal Canin gibt es auch Trockenfutter für übergewichtige Katzen. Bei einer übergewichtigen Katze würde ich versuchen die Katze zu motivieren das sie sich mehr bewegt durch spielen. Die meisten Katzen mögen es wenn man mit ihnen spielt, mit einem kleinen Ball oder einer Schnur.

0
Andere Lösung

Trocken- und Nassfutter zu mischen macht Probleme.

Trockenfutter quillt im Magen auf und wird doppelt so viel, Nassfutter behält die Menge im Magen bei. Wenn der Kater die gleiche Menge Trockenfutter frisst wie Nassfutter, bekommt er entweder Bauchschmerzen oder das Hungergefühl steigert sich, weil sich der Magen mit der Zeit vergrößert.

Bei Nassfutter müssen Katzen zudem nicht trinken (Normalzustand), bei Trockenfutter dagegen müssen sie viel trinken um nicht auszutrocknen, das müssen sie erst mal lernen.

Auf Leckerli würde ich verzichten bzw. stark reduzieren / das normale Trockenfutter als Leckerlie wenn du eh schon die Menge reduzierst.

Danke für die Antwort. Hatte auch micht an zehn Leckerlis am Tag gedacht, sondern an einen Stick am Tag (da fährt der total drauf ab) und mehr nicht. Deswegen hätte ich ja wenn beispielsweise 180g Nassfutter empfohlen würden pro Tag oder 80g Trockenfutter, dann 120g Nassfutter und 20-25g Trockenfutter und nocj ein Leckerli gegeben. Aber eher keine gute Idee?

0
@sing4themoment

Ich misch mal kurz ein. Was die Ernährungsweise betrifft würde ich wenn überhaupt zwei Mal am Tag Nassfutter und einmal am Tag Trockenfutter anbieten. Der soll ja auch über den Tag satt sein, aber darf ja auch nicht soviel fressen..

0
@sing4themoment

Siehe oben warum Nass und Trocken mischen ne blöde Idee ist ^^

Ich füttere meinem Kater täglich 200g Nassfutter, und zwar das Gute von Reico. Das hat so hohe Qualität, das könnte man sich auch selbst aufs Brot schmieren. Damit das nicht so teuer wird, bestelle ich 800g Dosen die ich dann auf 4 Tage verteile.

0
@AniMusic123

Das meinte ich auch mit 1/3 Trockenfutterund 2/3 Nassfutter verteilt auf drei Mahlzeiten 👍🏻 Danke

1
Andere Lösung

Trockenfutter sollte als Option vollkommen wegfallen - es gibt nicht einen einzigen Grund Trockenfutter an Katzen oder Hunde zu verfüttern, außer die Faulheit des Besitzers.

Nassfutter und das 2 bis 3 mal am Tag - gute Sorten mit rein nur Fleisch drin.

Rohfutter mit Muskelfleisch, Fisch, Innereien und kleinen Knochen wäre auch eine gute Option.

Für die Zähne ist am besten das man große Stücke Rohfleisch verfüttert, Knochen und/oder Fellteile. Trockenfutter ist für die Zähne wie ein Lolli für dich = Katastrophe für den Zahnschmelz.

Andere Lösung

Trockenfutter hat folgende Nachteile:

  1. Es ist allgemein minderwertiger.
  2. Stärke und Zucker werden als Bindemittel beigesetzt. Kohlenhydrate haben nichts in der Ernährung von Katzen verloren.
  3. Katzen trinken kein Wasser in der Natur, weil genug Wasser in natürlicher Nahrung ist. Dadurch trinken die meisten Katzen nicht das Wasser, was im Trockenfutter fehlt, nach und bekommen Nierenprobleme.
  4. Es ist schlecht für die Zähne wegen Zucker und weil hart.

Trockenfutter hat folgende Vorteile:

  1. Es spart Arbeit, wenn man sehr faul ist.
  2. Man kann mit einem Riesen Napf 1-2 Wochen in den Urlaub fahren oder im Notfall ins Krankenhaus gehen und die Katze alleine lassen. Das Klo wird dann aber krass stinken und verklumpt sein.

Alles andere ist Quatsch.

Zweitens und Viertens verstehe ich nicht ganz. Es gibt doch auch zuckerfreies Trockenfutter und im Trockenfutter befinden sich doch meistens auch Kohlenhydrate wegen Getreide, wenn das weg ist, ist es doch zumindestens „gesünderes“ Trockenfutter

0
@AniMusic123

Also zu#4: Katzen haben Zähne um ihre Beute zu zerreißen, nicht wirklich zum kauen. Die Knochen von Mäusen sind ganz klein, weich und biegsam. Sie werden eher ganz runtergeschluckt, als irgendwie zerkaut.

Trockenfutter ist ganz anderst, sandig, ein bisschen wie Schweineknochen vielleicht. Das ist nicht gut. Die Behauptung, dass es gut für die Zähne sei, ist Marketing-Unfug.

Zu #2: Es mag sein, dass es hochwertiges Trockenfutter gibt. Und auch weiches Trockenfutter. Aber das ist dann auch unverhältnismäßig teurer.

Wenn man wirklich dieses Geld investieren will, dann sollte man direkt rohes Fleisch verfüttern. Zumindest halb halb mit Nassfutter.

3

Deswegen möchte ich ihm ja auch verhältnismäßig sehr viel mehr Nassfutter geben. Ich weiß nur nicht in welchem. Das mit den Zähnen stimmt so jetzt aber nicht, dirch das Kauen säubert er ja die Zähne von Resten. Das hat meine Internetrecherche ergeben und die Vorbesitzerin hat das gleiche gesagt. Will ihn ja nicht hauptsächlich davon ernähren

0
@sing4themoment

Also Fakt ist: Nassfutter sowieso mehr als Trockenfutter, da sollte mir auch jeder zustimmen.. tatsächlich soll es wohl am besten sein nur Nassfutter zu verfüttern aber das Problem ist wenn du nicht wirklich teures kaufst dann hast du in dem Billig Fraß viele Kohlenhydrate, viel Fett irgendanderes Zeug etc.. wenn du dann doch eine kleine Portion Trockenfutter gibst eventuell besser dran bist

1
@sing4themoment

Ich hätte es wahrscheinlich so gemacht dass ich morgens und abends Nassfutter füttere und dann ab und zu mal Trockenfutter anbiete ... entweder er nimmt es oder er nimmt es nicht

1
@sing4themoment

Wie stellst du dir das denn mit dem "Säubern" vor? Beiß doch mal auf einen Bimsstein .... Dann merkst du dass es wenn überhaupt nur die scharfen Kanten abnutzt bzw. abbricht und grade nicht die Stellen, wo was hängen bleibt. Katzen haben auch gar keine flachen Backenzähne...

Es ist Marketing-Quatsch!

Außerdem faulen die Katzenzähne nicht, weil Karies sich nur durch Stärke/Zucker bilden kann. Vielleicht bei Hunden, da kann sich Karies bilden. Aber bei Katzen nicht, weil sie eben keine Kohlenhydrate essen bzw. essen sollen.

1
@AniMusic123

Wenn er die Probleme mit den zähnen nicht hätte, wäre das auch die lösung die icj wählen würde. Aber soweit icj weiß braucht er halt zumindest ein bisschen zum drauf rumkauen. Und keine Sorge, ich denke mit dem Nassfutter hab ich schon eine ganz gute Wahl getroffen. Achte da sehr aif die Zusammensetzung und so 👍🏻 Danke

0
@c0npaquto

Naja also dem wirden schon Zähne gezogen und daraufhin hat der arzt wohl auf trockenfutter verwiesen. sobald er bei mir wohnt und ich beim tierarzt war, werde ich dessen lösung auch nochmal mitteilen. irgendwie hält ja jeder etwas anderes für richtig..

0
@sing4themoment

Also, ich kann nur nochmal sagen, dass es unsinnig ist, wenn man die Katze alleine beim Essen beobachtet und wenn man selber Trockenfutter isst dann merkt man es auch:

Die Katzen knacken das Trockenfutter mit ihren Schneidezähnen und schlucken es dann trocken runter. Genau so wie man mit der Schneide von einem Messer es auch knacken würde. Was nutzt sich ab? Die Schnittkante. Das Messer wird nicht polierter oder sauberer dadurch. So funktioniert das einfach nicht.

Ich vermute mal, dass Kohlenhydrate im Futter die Zahnprobleme verursacht haben, oder vielleicht auch zu wenig Calcium.

Katzen fressen die ganze Maus mit Haut und Haaren. Die meisten lassen nur den Darm liegen. Knochen, Magen und sonstige Gedärme werden mitgegessen.

Katzennahrung ist nicht perfekt. Auch Frischfleisch ist nicht ideal.

Aber auf jeden Fall ist es deutlich hochwertiger, als Katzenfutter.

Man sollte die Wahl der Katze überlassen. Wenn man das Geld dafür hat.

Die Qualität von den Futtermitteln ist auch sehr gestiegen in den letzten 10-20 Jahren. Das sollte man auch nicht vergessen. Die Katzen leben heutzutage viel länger, vielleicht mitunter deswegen.

1
@sing4themoment

katzen haben KEINE Kauwerkzeuge. Katzen kauen NICHT. Sie beißen einmal drauf, damit es etwas kleiner ist und schlucken es dann runter. Das Nicht-Kauen rhat keinerlei Reinigungswirkung

1
@sing4themoment

Deine Internetrecherche ist falsch - Trockenfutter gefütterte Katzen haben weit häufiger Zahnstein und große Zahnprobleme. Wenn du wirklich was richtig machen willst, dann lass dieses Trofu weg.

0

Diese Nachteile stimmen nur wenn man falsches Trockenfutter kauft. Das von Prowin ist laut Tierarzt Fantastisch.

0
@EmyliloBelle

Katzen nehmen über die Nahrung Flüssigkeit zu sich. Trockenfutter ist, wie der Name schon sagt, trocken.

Lege mal einen Krümel Trockenfutter in Wasser. Er saugt sich voll. Genau dass macht er auch im Magen der Katze. Um den Flüssigkeitshaushalt der Katze wieder auf "normal" zu setzen, müsste die Katze etwa dreimal soviel Wasser trinken, wie sie Trockenfutter zu sich nimmt. Nur zum Ausgleich. Und dann müsste sie noch "normal" trinken. - Das macht keine gesunde Katze!

und jetzt nenne mir mal das richtige/feuchte Trockenfutter....

0

Was möchtest Du wissen?