Misanthropie/Menschenhass

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Normalerweiser geht der Weg ueber Eltern und Hausarzt... Du kannst den Schritt Eltern auch streichen, wenn es dir schwer faellt, dich ihnen anzuvertrauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von findesciecle
11.10.2011, 02:04

normalerweise?!

Das kann er aber abkürzen! Weder muss er die Eltern informieren noch zum Hausarzt!

0

Der Hass auf die Menschen kommt vielleicht daher, dass du enorm unzufrieden bist, könnte das sein? Über solche Gefühle mit Fremden zu reden, fällt manchmal leichter, als mit Leuten die man kennt. Die Freundschaft aufkündigen würde dir ein Psychiater oder Psychologe auch nicht, er ist ja nicht dein Freund. Du kannst dir sicher sein, dass diese Leute den ganzen Tag und seit Jahren total absurde, verrückte und abgefahrene Geschichten von ihren Patienten hören, also brauchste dir da keine Gedanken zu machen, da bist du einfach einer von vielen und kannst ruhig auspacken. Geh am besten mal zum Arzt und erzähl dass du Aggressionen hast gegen dich und gegen die ganze Welt und dass dich das belastet. Du wirst ne Überweisung kriegen wahrscheinlich zum Psychiater, dann gehste da hin, erzählst das auch und dann macht ihr aus, was weiter passiert. Davon muss auch keiner was erfahren, die haben Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig, Dir überhaupt eine Antwort zu geben, da Du alle Lösungen, die in Frage kommen, von vorne herein selbst ablehnst und jeden User (wahrscheinlich auch mich später) aufs übelste anmachst, wenn er nicht jedes einzelne Deiner Worte zu 100% richtig gelesen und ausgelegt hat.

Mir fallen eigentlich nur 2 Möglichkeiten ein, die ich Dir schreiben möchte:

erstens, versuche es doch mal mit einer Telefonberatung. Sorry, dass ich im Moment nicht weiss, wie man das genau nennt (ich habe es noch nie gebraucht), aber es gibt kostenlose Nummern, die man anrufen kann (soll), wenn man mit seinen Problemen nicht alleine fertig wird. Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du Dein Gegenüber nicht direkt siehst. Ausserdem kannst Du jederzeit auflegen und das Gespräch beenden, was bei einem Psychologen wohl schwieriger ist.

zweitens, wenn möglich, versuche mal, mit Deinen Eltern zu reden. Sie sind nicht "Fremde", und sie werden Dir mit Sicherheit auch nicht die Freundschaft kündigen. Aber, wie gesagt, wenn möglich - ich weiss selbst, dass man mit 15 Jahren nicht immer das beste Verhältnis zu seinen Eltern hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey du.ich musste mich erstmal etwas in die materie "misanthropie" reinlesen.was ich gelesen habe hört sich echt krass an.dir geht es scheiße,aber dir kann geholfen werden.den ersten schritt hast du schon gemacht,indem du beschlossen hast dir hilfe zu holen,respekt hierfür.ich kann verstehen,dass du angst hast,dich einem unkompetenten psychologen anzuvertrauen,aber du musst ja nicht dem ersten zu dem du gehst gleich alles erzählen.du kannst erstmal sagen das du ein problem hast und es für dich nicht einfach ist,mit jemandem darüber zu reden.wenn es der "richtige" ist,dann wird er dir deine ängste nehmen und es wird für dich einfacher werden dich zu öffnen.wenn du das gefühl hast,dir sitzt ein schwachkopf gegenüber,dann gehst du halt nicht noch einmal hin,basta.ich denke es wird nicht lange dauern,bis du den "richtigen" gefunden hast,du musst nur einen anfang machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wirklich übel: Du solltest das nicht mit Misanthropie abtun. Wenn du da nicht mit dem Kugelschreiber übertreibst - dann hast du dich selbst verletzt . Das deutet eher auf Borderline als auf einen simplem Menschenhass hin.

Der Hintergrund ist aber der selbe: Probleme in der Kindheit - auf die ich dich aber an Stelle nicht weiter hinweisen will. Das musst du schon in einer geborgen Therapie-Situation selbst herausarbeiten und bewältigen!

Der Gesetzgeber hat die Anlaufschwelle für Psychotherapie (auch für gesetzlich Versicherte) mit guten Grund so gestaltet: Weder musst du dich von einem Arzt zu einem Therapeuten überweisen lassen, noch musst du deine Eltern vorher um Erlaubnis fragen. alle niedergelassenen Psychologen sind aufgefordert trotz vollem Terminkalender innerhalb weniger Wochen einen Erstberatungtermin zu ermöglichen! D.h. wende dich an einen Psychotherapeuten, vereinbare einen Termin, bringe die Chipkarte mit, dann hört er sich das an und verweist dich evt. an die richtige Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann ich dir nur meine Antwort aus dieser Frage empfehlen...:

http://www.gutefrage.net/frage/warum-hasse-ich-die-meisten-menschen

Dafür brauchst du keinen Psychologen, nur Offenheit und Bewusstheit in Bezug auf dich selbst, jeden Tag ein wenig Ruhe und Stille, wo du den Tag Revue passieren lässt und aufmerksam schaust, wo du Ablehnungen wahrnehmen konntest.

Hier noch mal die Antwort aus obiger Frage:

Ich kann gut verstehen, was du meinst...

Das "Problem" liegt darin, dass das Wachbewusstsein nicht im Einklang ist mit dem Unbewussten. Daher dein Zwiespalt.

Wachbewusst hast du Vieles als Unsinnig erkannt. Um den Inhalt des Unbewussten zu erkennen, stellen wir uns diesen nach Außen, um ihn im Spiegel der anderen erkennen zu können. Mit anderen Worten: Du siehst an den anderen das, was du von dir ablehnst, wozu du "nein" sagst.

Sätze wie:

So will ich nie sein... das würde ich nie tun... dafür würde ich mich schämen... usw.

... zeigen dir deine Ablehnungen. Diese gilt es zu erkennen und zu verstehen.

Nur wenn wir NICHTS mehr ablehnen, ALLES akzeptieren können, ALLES gleich-gültig wird (es gilt das gleiche, ob es nun so oder so ist...), im Gleichgewicht sind, brauchen wir uns auch nichts mehr nach Außen zu stellen, das uns nervt...

Was du hasst, das hast du... :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
15.10.2011, 16:42

Vielen Dank für die Antwort.

Diese Option ist in meinen Augen unmöglich. Das kann und will ich nicht verwirklichen.

0

du solltest dir auf jeden fall hilfe durcch einen psychater oder psychotherapeuten holen...

gehe zum hausarzt, rede mit ihm, damit er dir eine überweisung zum therapeuten oder psychater ausstellt.

dann suche einen passenden therapeuten / psychater - da können dir caritas oder diakonie helfen, die haben z.b. listen aller therapeuten deiner stadt mit ihren entsprechenden fachgebieten...

du solltest das sehr bald machen, denn wenn du mit solchen gefühlen kämpfst, kann es passieren, dass ddu bald so aggressiv bist, das dir zusätzlich ein anti-aggressions-training helfen muss...

und du brauchst keine angst zu haben - sondern du kannst stolz auf dich sein, wenn du aus eigener kraft versuchst, etwas gegen deine negativen gefühle zu unternehmen...

ich wünsche dir viel kraft und mut, bald etwas zu tun, lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:25

Die erste vernünftige und hilfreiche Antwort. Danke.

0

du denkst richtig, du brauchst ärztlichen rat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:24

Und unterlasst bitte diese dummen Kommentare.

0

Objektiv betrachtet sind Menschen shice; nicht nur, dass sie sich wie Tiere benehmen, sie sehen auch lächerlich aus ... hast du dir schon mal Nasen und Ohren genauer betrachtet? Ein ästhetischer Witz!

Deine Wut wird allerdings weniger mit Misanthropie zu tun haben, als vielmehr mit der Pubertät ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:28

Wow. Wenn du das der Pubertät in die Schuhe schiebst....

Echt nicht. Wir hätten gerne die Rollen für die letzten 5 Jahre tauschen können. DIe wurden mir nämlich gestohlen.

0
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:45

Da hier niemand antwortet, führe ich den Gedanken einfach mal weiter aus.

Du meinst also die Pubertät. Sehr interessant. Die Hormone spielen verrückt und man kann nicht mehr klar denken.

Natürlich...

Deswegen denkt man also an Suizid. Deswegen bleiben Gedanken stehen und verweilen in ihrem Zustand. Deswegen wiederholen sich Szenen über MInuten hinweg in deinem Kopf. Deswegen kann man kein Leben führen, da man keines hat..

Gute Nacht. Ich habe genug für jetzt. In ein paar Stunden muss ich mich wieder auf die Schule konzentrieren. Oh wow. Da fällt mir ein, dass mich die Lehrer zur Zeit mobben. Super. Verschissene Welt.

0

Geh zum Psychologen oder zum Psychater. Da bist du besser aufgehoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:24

Und unterlasst bitte diese dummen Kommentare.

0

Wi koennen drueber reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zum psychologen, er weiß wie schwer es dir fällt drüber zu reden, er wird dir die hemmungen nehmen und außerdem - denk dir - der kriegt das ja bezahlt!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyOtherSide
11.10.2011, 00:24

der kriegt das ja bezahlt!!!!

Und deswegen zweifle ich auch an der Kompetenz dieser Fachleute.

0

Ich lernte vom Leben...:)

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold!

Die drehen dir alle immer das Wort im Munde rum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Makatzzz
12.10.2011, 18:12

was meinst du damit?

0

Was möchtest Du wissen?