MIRTAZAPIN STIMMUNGSAUFHELLENDE WIRKUNG?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

die spürbar stimmungsaufhellende Wirkung von Mirtazapin wird meist nach 4-6 Wochen erreicht. Davor sind in der Regel nur die Nebenwirkungen spürbar, also eventuell Müdigkeit, gesteigerter Appetit (Gewichtszunahme), Benommenheit, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit, die aber mit der Zeit größtenteils verschwinden.

Betroffene können sich oft nicht vorstellen, wie sich normale Stimmung tatsächlich anfühlt, wenn sie zuvor Wochen oder Monate lang im Gefühl der Depression gefangen waren und dieses langsam als gänzlich normal empfunden haben. Daher wird der stimmungsaufhellende Effekt von vielen als sehr schönes Glücksgefühl beschrieben, was aber lediglich auf dem subjektivem Empfinden basiert - objektiv kann man die Stimmung schließlich leider noch nicht bestimmen. Denn wenn man sich monatelang schlecht fühlt, empfindet man eine neutrale Stimmung natürlich als sehr viel schöner als es Nicht-Depressive tun, die die normale Stimmung ja gewohnt sind.

Grundsätzlich zahlt sich Ungeduld bei Antidepressiva aber leider selten aus. Diese brauchen schlichtweg einige Wochen, bis sie ihre vollständige Wirkung entfalten, da erst ein bestimmter Spiegel des Wirkstoffes aufgebaut werden muss, bevor ein unmittelbarer Effekt auf die Stimmung zu spüren ist. Undgeduld führt meist nur zu mehr Frust, wenn sich die aktuelle Stimmungslage wieder verschlechtert, obwohl man die Hoffnung auf das Medikament gesetzt hat.

Ebenfalls muss man dazu sagen, dass es gerade bei Antidepressiva so ist, dass sie nicht bei jedem gleich wirken. Zwar kennt man mittlerweile die potenziellen Ursachen, die hinter der depressiven Gemütslage stehen, jedoch sind diese nicht bei jedem die oder die einzige Ursache der Depression.

Kurz eine biologische Erklärung von Depressionen: Man hat herausgefunden, dass einer Depression ein gestörter Hirnstoffwechsel zugrunde liegt - stark vereinfacht ausgedrückt durchqueren bestimmte Neurotransmitter wie Serotonin für das Belohnungsgefühl, Dopamin für das Glücksgefühl und Noradrenalin für den inneren Antrieb den sog. synaptischen Spalt zwischen zwei Synapsen im Gehirn zu schnell und werden damit zu schnell "verbraucht".

Das hat dann unter anderem die depressiven Gefühle, die Antriebslosigkeit und den Verlust des Selbstvertrauens zufolge, was zusammen das Krankheitsbild Depression ergibt.

Antidepressiva wirken dem entgegen, indem sie an den Rezeptoren andocken, die eigentlich für die entsprechenden Neurotransmitter bestimmt sind und demnach eine Aufnahme blockieren bzw. verzögern, was sich - wenn genügend Rezeptoren geblockt sind, was nach einigen Wochen der Fall ist - in dem besagten und erhofften stimmungsaufhellenden und antriebssteigernden Effekt äußert.

Daher wirst Du Dich leider einfach noch ein bisschen gedulden müssen. Ich verstehe, wenn Du, nachdem Du Dir Hilfe geholt hast, auch schnell eine Besserung erwartest und möchtest, dass dieses horrende Gefühlschaos endlich aufhört, aber das braucht leider einfach ein bisschen Zeit. Wenn es aber dann wirkt, spürst Du eine immense Erleichterung und endlich wieder Freude. Das ist für jemanden, der lange Zeit depressiv war, ein tolles Gefühl.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute.

46

Vielen Dank für den Stern.

0

Wie es wirkt,  lässt sich leider nur allgemein beantworten. Antidepressiver haben i der Regel alle die gleiche Wirkung: "Stimmungsaufhellend".

Nur ned jedes Antidepressiva wirkt bei jeder Person gleich. Daher gibts ja auch so viele unterschiedliche Präperate. Wenn es dann bei Dir Wirkung zeigt, hast Du ein richtiges für Dich gefunden.

15 mg Mirtazapin werden oft verordnet, wenn es nur eine Schlafwirkung haben soll. Meist reicht das noch nicht für eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Die nächste Stufe sind 30 mg. Ab da zeigt sich dann auch nach ca. 4-8 Wochen (manche sprechen auch von einer Wirkung nach 2-4 Wochen, je nach dem unterschiedlich) auch schon eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Die Tabletten gibt es als 15, 30 oder 45 Milligramm- Tablette. Die Tageshöchstdosis liegt bei Patienten mit Depressionen bei 30 bis 45 mg.

Diese "stimmungsaufhellende Wirkung" zeigt sich dadurch, das Stimmungsschwankungen oder Depressionen weniger werden, das man ned alles immer so schwarz sieht, oder Depressionen gar zurück gehen. Schlechte Gedanken schwinden ein Stück weit. Man wird ein Stück weit vom "Schwarzseher" zum Optimisten. Man könnte auvh sagen, das Glas ist für einem nicht mehr immer nur 'halb leer', sondern eher 'halb voll'

Ich persönlich hatte gute Erfahrungen damit gemacht. Allerdings habe ich durch die Einnahme von Mirtazapin rapide knapp 15-20 Kg zugenommen (Bei einer Einnahme von 30 mg). Daher bin ich danach auf ein anderes umgestiegen). Mirtazapin ist sehr für Gewichtszunahme bekannt. Muss aber ned bei jedem gleich stark ausgeprägt sein.

Mirtazapin ist ein Antidepressiva, du wirst davon gazzzzz müüüüüüde, gähn

Aber nicht wach.

Nebenwirkungen von Mirtazapin

Die wichtigsten Nebenwirkungen von Mirtazapin sind Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Unter der Einnahme des Medikaments kann es allgemein zu einem Gefühl von leichter Benommenheit kommen,

Es hilft gegen depressionen.

https://www.gesundheit.de/medizin/wirkstoffe/antidepressiva/mirtazapin
.

Mirtazapin 30mg bereits gefährlich?

Hallo, Ich nehme seit einem halben Jahr täglich 15mg mirtazapin (vom Arzt verschrieben). Jetzt habe ich gerade ausversehen zwei mal 15mg genommen, da ich mir unsicher war ob ich die Tablette schon genommen habe.

Jetzt meine Frage: sind 30mg Bzw die doppelte Dosis schon gefährlich?

Info: 19 Jahre, 170cm und 55 Kilo

...zur Frage

Mirtazapin erhöhung von 15mg auf 30mg? schnellere Wirkung? oder vllt. doch ein falsches Medikament?!

Hallo, ich nehme Mirtazapin 15mg jetzt seit 8 Tagen wegen Depressionen und fühle mich immer noch schlecht, würde sogar behaupten noch etwas schlechter :-/
schlafen kann ich sehr gut, hatte aber vorher auch keine einschlafprobleme.. Dafür träume ich aber sehr viel "lebhafter"! Tagsüber fühle ich iwie benommen, leicht verwirrt und schwindelig! Fühle mich aber immer noch lustlos und kann mich kaum zu etwas aufraffen, keine Freude am Leben, minderwertig, ziehe mich zurück und überlege viel wie schlecht alles ist.. fühle mich also genauso schlecht wie ohne dieses Medikament auch hinzukommen halt jetzt die Nebenwirkungen noch :( Aber genau wegen diesen Sachen habe ich mir ja Hilfe beim Arzt geholt, damit ich mich wieder besser fühle!!!! Wenn ich Mirtazapin also auf 30mg erhöhe fühle ich mich dann schneller besser oder wie sind die wirkungsunterschiede?! Habe mich allerdings auch schon gefragt, ob ich evtl. auch ein falsches Antidepressiva nehme, weil ich wie gesagt weder unter einschlafprobleme litt oder wie ich noch gelesen habe unter Panikstörungen!
Habe auch gelesen das Mirtazapin eher dämpfend und beruhigend wirkt, aber bräuchte ich nicht eher was, was mich aufpusht?! Habe mich schon selbst versucht schlau zu machen im Netz über verschiedene Depressionen, habe dadurch versucht mich in die vllt richtige "Kategorie" meiner missempfindungen einzustufen und herauszufinden was besser wäre. Jaaa hört sich zwar komisch an, aber dachte NUR ICH selber weiß ganz genau wie ich mich fühle und kein anderer.. Aber bin halt kein Arzt und hab überhaupt gar kein Durchblick gehabt bei den ganzen Fachwörtern.. Aber meiner Meinung nach, habe ich mich bei meinem Hausarzt schon konkret ausgedrückt wie ich mich fühle, deswegen verstehe ich auch nicht warum er mir vllt ein falsches Medikament verschrieben haben sollte?! Fragen über Fragen -.- Bin einfach überfragt und steiger mich da voll rein! Aber hoffe hier durch eure meinungen oder evtl. erfahrungen ein kleinen Durchblick zu kriegen.

Lieben Gruß

...zur Frage

wie wirken Antidepressiva?

hallo, ich nehme seit einigen jahren antidepressiva (erst mirtazapin, dann escitalopram). ich hatte nur bei mirtazapin am anfang eine deutliche stimmungsaufhellung, die dann aber irgendwann nachgelassen hat. bei escitalopram merke ich gar keine stimmungsaufhellung. auch habe ich nicht den eindruck, dass es mich in krisen stabilisiert. erwarte ich zu viel von den antidepressiva? was für eine wirkung können antidepressiva denn überhaupt erreichen?

...zur Frage

Welche Antidepressiva werden Jugendlichen noch verschrieben?

Fluoxetin und Mirtazapin haben keine Wirkung gezeigt, habe am Donnerstag einen Termin bei einem Psychologen, dieser ist informiert und hat mir selbst gesagt, dass er aus seiner Erfahrung mit Mirtazapin über nur wenig Fälle sprechen kann, in denen es funktioniert hat. Welche Medikamente kann er mir noch verschreiben (bin fast 16)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?