Mirtazapin antidepressiva überdosis?

Support

Liebe/r Alspnr,

gerade bei gesundheitlichen Beschwerden ist es stets wichtig - falls Du akute Schmerzen oder Beschwerden hast - stets einen Arzt aufzusuchen oder Dich im Krankenhaus durchchecken zu lassen.

Unsere Plattform-Community kann Dir bei den alltäglichen kleineren und größeren Wehwehchen gute Tipps und Ratschläge geben; dies ersetzt jedoch nicht den Gang zu einem Arzt.

Falls Du das Gefühl hast, dass sich Dein Zustand rapide verschlechtert, kannst Du auch einen Notruf unter 112 absetzen.

Herzliche Grüße

Paula vom gutefrage-Support

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also die Maximaldosis von Mirtazapin sind 45mg am Tag! Somit hast du eine Überdosis zu Dir genommen, ja.

Eine Überdosis kann immer irgendwie auch gefährlich werden, ja.

Ob dies bei Dir so ist, das kann ich Dir nicht beantworten, dafür müsstest Du einen Arzt kontaktieren.

Eine Erhöhung der Tagesdosis sollte IMMER NUR in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt geschehen!

Ob Dir jetzt etwas passiert kann ich nicht sagen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Du eine der vielen Nebenwirkungen bekommen kannst, ist damit sicherlich gestiegen.

Viel hilft nicht immer viel.

Mirtazapin ist etwas völlig anderes als Zolpidem. Mirtazapin ist ein Antidepressivum und Zolpidem eine klassische Schlaftablette.

Das Mirtazapin müde macht ist hier eine "positive" "Nebenwirkung" und wenn Du mal unter den Nebenwirkungen genauer liest, kann Mirtazapin auch für Schlaflosigkeit sorgen, also genau das Gegenteil.

 

Mirtazapin hat die eigenartige Wirkung, dass es in niederer Dosis müde macht, in hoher Dosierung aber antidepressiv wirkt. da ist eine Überdosis zum Schlafen doch eher ungünstig.

Du wirst nicht sterben aber klar ist das schädlich! Das hat ja auch Nebenwirkungen.
Solltest dein Problem nicht mit Tabletten lösen.

2

Naja solang ich nicht sterbe oder ins Koma falle werd ich hoffentlich mit einem blauen Auge davon kommen. Danke für die Antwort :)

0

Mirtazapin überdosis 6-9 Tabletten?

Hallo, eine Freundin von mir wollte sich das Leben nehmen und hat ihre restlichen Mirtazapin 15mg Tabletten geschluckt, es waren ca. 7-9 stück. Ist diese Dosis gefährlich ? Sie wurde anschlisend mit dem Krankenwagen ins KH gefahren. Der Psychologe dort sagte sie hatte gerade nochmal glück oder etwas ähnliches. War diese Dosis gefährlich oder sogar tödlich oder nicht ?

normalerweise nimmt sie ca. ein virtel der tablette täglich, 6 Stück wären dann glaube ich die 24fache Dosis.

...zur Frage

Schlafprobleme durch Valdoxan - habt Ihr Erfahrungen?

Ich habe seit vielen Jahren Depressionen und eine Schläfstörung, sodass ich meist nichtmal 4h geschlafen habe, wodrunter mein Körper und meine Psyche sehr gelitten haben.. Bei einem Klinikaufenthalt wurde mit Prometacin gegeben, da dies nicht wirkte bekam ich immer mehr, als dann jedoch selbst bei 75mg keine Wirkung zu sehen war bekam ich Depiperon, erst 40mg, dann 60mg. Damit konnte ich abends einschlafen, war jedoch über den Tag sehr müde. Wenn ich jedoch weniger genommen hab, konnte ich wieder nicht schlafen. Da ich wie gesagt ja auch Depressionen habe habe ich dann Mirtazapin bekommen, erst 15mg, dann 30mg, wovon ich gut schlafen konnte, jedoch 17kg zugenommen habe, so gut wie nichts mehr gegessen habe und mein Gewicht nicht mehr aushalten konnte. Das habe ich meinem Psychater berichtet, welcher mir dann gestern Valdoxan verschrieben hat. Gestern Abend habe ich zum ersten Mal eine Tablette genommen, die Nacht über nur 1 1/2h geschlafen und leide sehr darunter. Habt ihr Erfahrungen ob sich das mit dem Schlaf bessert ? Oder ist die Einschlafwirkung für mich einfach nicht stark genug ? Erhöhen möchte ich das Medikament nicht, denn je mehr man in sich reinpumpt, desto mehr muss man hinterher absetzen. Würde mich freuen wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir weiterhelfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?