Mirena, trotzdem Blutungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Partymausal, hast du dir schon eine Zweitmeinung eingeholt? Mit den Blutungen signalisert dir dein Körper, dass etwas nicht stimmt. Schon die Mirena ist ein riesen Eingriff in den eigenen Hormonhaushalt. Es hat ein Grund , dass du so starke Monatsblutungen hast (übrigens ich gehörte auch dazu). Noch mehr Chemie schlucken würde ich an deiner Stelle auf gar keinen Fall. Ich würde den Grund für diese Beschwerden suche..sprich, wurde Endometriose ausgeschlossen, Myome, Zysten und so weiter. Wurde ein Hormontest bevor man die Mirena legte , gemacht? Ärzte verschreiben gerne Mittelchen um die Symptome zu lindern, aber die Ursache, die suchen sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für deine Antwort :) mittels Ultraschall wurde das alles ausgeschlossen. Dass das nicht 100% ist weiß ich, da eine Freundin starke Endometriose hatte. Daher kenne ich mich da relativ gut aus. Dass sich seit Januar keine Zysten mehr gebildet haben ist natürlich unklar. Ein Hormontest wurde nicht gemacht. Ich hatte aber auch vorher verschiedene Pillen und nur mit der Mirena absolut keine Nebenwirkungen. Daher bin ich eigentlich glücklich damit und lebe momentan mit den - eigentlich ja normalen - Blutungen. Es nervt halt weil 3 Jahre Ruhe war...ich werde aber definitiv im Urlaub meine frühere FA aufsuchen und mit ihr reden was sie meint

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?