Mir wurden Texte geklaut, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Ein gewerblicher Haendler hat" sicherlich kein Interesse an deinen literarischen Texten - höchstens ein Verlag wie Suhrkamp; aber der "klaut" keine Texte, der hat einen Ruf zu verlieren ;-).

"Ein gewerblicher Haendler hat" sicherlich einen Sachtext von dir verwendet für sein Gewerbe. Und bei nüchternen Sachtexten gibt es oft gar keinen Schutz im Sinne von Urheberrechsgesetz (UrhG) § 2 Geschützte Werke:

(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere: 1. Sprachwerke ...

Dazu schreibt ein Anwalt aus Rostock: "Gebrauchsanweisungen und Merkblätter müssen jedoch besonders viel Phantasie und Gestaltungskraft aufweisen, so der BGH (Haben Sie schon einmal eine phantasievolle Gebrauchsanweisung gesehen?)."

Mehr zu diesem Problem unter Wikipedia - Schöpfungshöhe. Lektoren kennen sich da aus, manchmal auch Anwälte mit Ahnung vom Urheberrecht. Erstmal könnte man auch einen Deutschlehrer befragen, ob er deinen Ursprungs-Text "schöpferisch wertvoll" findet oder nicht - bevor man ein Gericht befragt (das dann vielleicht einen Sachverständigen befragt, der nicht viel mehr Ahnung hat als ein Lektor oder dein Deutschlehrer ;-).

Gruß aus Berlin, Gerd

ariminio 30.11.2013, 13:05

Es ist ein Ratgeber Text zu Finanzfragen ueber 500 Worte, der exakt kopiert wurde. Ist zwar kein literarisches Meisterwerk, aber gilt da nicht die kleine Muenze der Schoepfungshoehe? Kann doch nicht sein, dass man sowas einfach kopieren darf?

0
GerdausBerlin 30.11.2013, 21:25
@ariminio

Wenn die Worte und Sätze nicht sonderlich schöpferisch gewählt und zusammengefügt sind, kann es auch genügen, dass eine eigene Gedankenführung bzw. eine originelle Zusammenstellung (z. B. eine didaktisch zweckvolle) der Fakten zu finden ist.

Eine alphabetische Auflistung von Derivaten und deren Charakteristika halte ich aber für noch nicht einmal eine Kleine Münze. Als krasses Beispiel.

Gruß aus Berlin, Gerd

0
ariminio 30.11.2013, 23:32
@GerdausBerlin

Ok dank, ich denke schon,dass mein Text einzigartig genug ist.

Aber mal andersherum...heisst das ich darf die Definitionen fuer Begriffe aus der Finanzwelt einfach von Boerse.de oder so abschreiben um meine Seite zu erweitern?

0
GerdausBerlin 01.12.2013, 02:40
@ariminio

Das hängt von der Schöpfungshöhe dieser Definitionen ab - und der ihrer Auswahl und Anordnung:

UrhG § 4 Sammelwerke und Datenbankwerke

(1) Sammlungen von Werken, Daten oder anderen unabhängigen Elementen, die aufgrund der Auswahl oder Anordnung der Elemente eine persönliche geistige Schöpfung sind (Sammelwerke), werden, unbeschadet eines an den einzelnen Elementen gegebenenfalls bestehenden Urheberrechts oder verwandten Schutzrechts, wie selbständige Werke geschützt. http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html

Und ganz ohne Schöpfungshöhe gibt es oft auch ein einfaches Leistungsschutzrecht laut UrhG Abschnitt 6 Schutz des Datenbankherstellers!

Gruß aus Berlin, Gerd

0
ariminio 02.12.2013, 23:09
@GerdausBerlin

Na darunter wuerde ja dann auch mein Ratgeber zu Finanzfragen (in FAQ Form) fallen!

0
GerdausBerlin 03.12.2013, 02:18
@ariminio

Da ja auch Schulbücher Schutz genießen, obwohl sie häufig nur schlicht formulierte Fakten wiedergeben, aber eben in der Regel didaktisch klug (schöpferisch?!?) aufgebaut, kann ein Schutz sogar für an sich (als einzelne genommen) banale FAQs gegeben sein.

Gruß aus Berlin, Gerd

0
ariminio 03.12.2013, 21:06
@GerdausBerlin

Danke, ich werd noch abwarten ob irgendeine Reaktion kommt und dann das ganze mal nem Anwalt schicken. Hab mich erkundigt, viele nehmen sowas ueber ihre Internetseiten kostenlos in Ansicht oder gehen sogar in Vorleistung.

0

Suche Dir einen Anwalt, der sich mit Urheberrecht und Wettbewerbsrecht auskennt. Wenn Du selbst gewerblich tätig bist, kommt zur Urheberrechtsverletzung noch unlauterer Wettbewerb u.ä. dazu. Du kannst den Händler mindestens kostenpflichtig abmahnen, oder sogar anzeigen, wenn er sich stur stellt.

Wenn es sich nachweislich um Deine Texte handelt, dann würde ich einen Anwalt zu Rate ziehen, denn dann liegt eine Verletzung deiner Urheberrechte vor.

Das es deine Texte sind musst du erst mal beweisen. Daher erst mal zum Anwalt und dich beraten lassen was man da am besten macht und wie die Lage ist.

ariminio 29.11.2013, 13:46

Man kann mit der Wayback Machine Webseiten zu alten Zeiten angucken. Da sieht man, dass meine Seite die Texte laenger hat. Wuerde das reichen?

0
HerrWagner 29.11.2013, 14:03
@ariminio

Da musst du den Anwalt fragen.

Strenggenommen zeigt die "WayBack Maschine" auch nur wie die Webseite zum Zeitpunkt X ausgesehen hat bzw. ausgesehen haben könnte. Wäre aber sicher ein Ansatzpunkt.

0

Hast du dir die Texte schützen lassen ? Ich glaube, das muss man machen.

ich würde mich aber deswegen mal an einen Anwalt wenden, der sich damit auskennt.

ariminio 29.11.2013, 13:48

Aber das kostet doch bestimmt ne Menge Kohle, deswegen frag ich ja hier...

0
germanils 29.11.2013, 14:38

Nein, das Urheberrecht entsteht automatisch, kostet nichts und muss nicht angemeldet werden.

0

die Gefahr besteht dann schon, dass Du sie nicht urheberrechtlich schützen lasen hast und wenn es dumm läuft, dann macht dies jetzt der große Händler mit diesen Texten...

ariminio 29.11.2013, 13:47

Werke wie lange Texte sind doch automatisch Urheberrechtlich geschuetzt.

0
germanils 29.11.2013, 14:39

Selbstverfasste Texte sind automatisch urheberrechtlich geschützt. Ausnahmen bilden nur sehr einfache Texte wie technische Beschreibungen.

0

Anwalt - Abmahnen

Einen Anwalt , kontaktieren

Was möchtest Du wissen?