Mir wird vorgeworfen von einer Radarfalle, mit 65 km/h geblitzt wurden zu sein. Können die gemessenen 65km/h stimmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann theoretisch durchaus richtig sein.

Wenn Du auf die Haupststraße einbiegst, bist Du ja nicht auf Null km/h, sondern, hast vermutlich ca. 20 Sachen drauf.

Der BMW braucht von 0 - 100 km/h 7,2 sec., allerdings mit "fliegendem" Start auf Tempo 65 vermutlich gerade mal 3 Sekunden.

Als Beispiel: die Einfahrt zu unserem Firmengelände ist ca. 50 m von einer Ampelkreuzung entfernt. Wenn dort ein Abbieger bei Rot halten muss, bei Grün anfährt, um die Kurve und dann bei uns vorbeifährt, ist es enorm, wieviel speed einige Fahrzeuge dann draufhaben.

Der BMW mit dem durchzugstarken Turbo-Diesel legt diesen Sprint in der Strecke 65 m ganz locker hin - auch, wenn Du "gefühlt" gar nicht so aufs Gas getreten bist...

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rodas
19.05.2016, 12:44

Danke, werd ich wohl akzeptieren müssen.

1

Du wirst den Blitz ja wohl gesehen haben und kannst dann auf den Tacho schauen, wie schnell du grade bist.

Das Auto müsste locker genug Beschleunigung haben, um innerhalb von 65 Metern auf 67km/h zu beschleunigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rodas
19.05.2016, 12:47

Den Blitz habe ich nicht gesehen, aber das Foto habe ich schon.

0

Die echte Polizei schickt dir immer ein Beleg (zb Foto) Das gilt als Beweis. Das kannst du nur schwer anzweifeln, da dir einer glauben wird. Vielleciht bist du ja schon mit 20kmh oder so um die Kurve kann das sein ? hast du die 65 meter abgemessen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine rein rechnerische Darstellung bringt dir nichts.Probiere es in der Praxis aus,dann weisst du ob es möglich ist. 

Überzeuge dich aber vorher,dass da nicht gerade wieder geblitzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rodas
19.05.2016, 12:42

Ist wohl das einfachste.

0

Was möchtest Du wissen?