Mir sind andere egal? Wie baue ich selbstbewusstsein auf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich sag Dir was! DU bist auch was wert! Du bist MEHR wert, als Dir diese verdammten Leute sagen!!! Fehler macht JEDER! Und was glauben die zu bewirken, wenn die Dir STÄNDIG vorhalten, was Du JETZT schon wieder falsch gemacht hast! Klar muss man Dir Deine Fehler aufzeigen, aber SO?? ;-( Nein! Ich meine, diese ganze verlogene verdammte Arbeitswelt ist sooo falsch! Da lernt keiner, mit dem anderen ordentlich umzugehen! Du wirst Deine Gründe haben, warum Dir immer wieder Fehler unterlaufen! DA muss man ansetzen und Dir was beibringen! Aber DAS hat noch keiner von denen gelernt! Ach und noch was: Eingangs schriebst Du, dass Du der festen Überzeugung bist, dass Du nicht allein zu entscheiden hast, ob Du etwas falsch oder gut gemacht hast! Diese Überzeugung kannst Du getrost über Bord werfen! Nur DU allein entscheidest, ob Du gut oder nicht gut bist! Was andere über Dich denken, ist BANANE! Ja, sicherlich wird Dein Chef dieses und jenes über Dich denken. Na und? Du bist DU! Und auch DU darfst eine gute Meinung von Dir haben - egal, was Dein Chef denkt!!!!!!!!!! Sei DAVON überzeugt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Chef hat Recht: Es ist nicht schlimm. Er bemängelt ja auch nur die Sache, die schief gelaufen ist und nicht dich als Person.

Und so solltest du das auch sehen. Die "Fehler", die du machst, als Fehler annehmen ohne dich dabei klein zu machen oder zu verurteilen.
Das ist aus meiner Sicht der einzig wichtige Schritt, den du gehen musst: Dich mit deiner ganzen Persönlichkeit, mit deinen Vorstellungen, Werten, Bedürfnissen, Fehlern usw. so annehmen, wie du bist.

Wenn du das schaffst, verändert sich automatisch dein Auftreten: Du wirst selbstsicherer und selbstbewusster. Und dann passieren dir auch so manche Fehler nicht mehr. Weil du bei dir bist und nicht übervorsichtig, ängstlich und unsicher. Weil du dir erlaubst, Fehler zu machen.

Du musst also nicht an dir arbeiten, sondern dich selbst mögen und annehmen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, nicht jedermanns Qualitäten werden vom allgemeinen Durchschnitt gleich wahrgenommen geschweige denn wertgeschätzt.

Du scheinst offenbar nicht sehr mit Souveränität und Selbstsicherheit ausgestattet worden zu sein. Aber Du bist sicher nicht aus Faulheit oder aus Dummheit so tolpatschig, sondern Du hast vermutlich selbst noch nicht so richtig erkannt, worin Du gut bist, und das verunsichert Dich so sehr, dass Du deswegen sehr an Dir zweifelst und befürchtest, dass Du nichts taugen würdest, was dazu führt, dass Du immer wieder versagst.

Aber ich kann Dir versichern, dass Du Deine Qualitäten hast und es Dinge gibt, worin Du wirklich gut bis. Erkenne, worin Deine Stärken liegen und bis dahin bitte um Unterstützung und lass Dir helfen, wo Du unsicher bist. Das ist keine Schande, sondern es zeugt eher von Fleiss, Interesse und einer gewissen Intelligenz. So baust Du Selbstbewusstsein auf.

Frag auch bei Deinen Mutmenschen nach, welche positiven Eigenschaften sie an Dir sehen und wie Du Dich in Dingen verbessern könntest, in welchen Du bislang noch nicht so gut abgeschnitten hattest. Sie werden Dir helfen wollen, wenn Du ihnen wichtig genug bist, dass sie Dir gegenüber Kritik ausgesprochen haben. Denn wenn nicht, dann weisst Du, dass sie nur jemanden gebraucht hatten, den sie über ihre eigenen Unsicherheiten hinwegtäuscht und sie sich dabei besser als jemand anderes fühlen können. Auf die Sorte Mensch brauchst Du nichts zu geben, das sind bloss schlechte Kameraden. Halte Dich an aufrichtige und ehrliche Menschen, wenn möglich.

Lies ein gutes Buch, das Dich interessiert, geh zuhause meditieren, sitzend oder liegend, 20-40min täglich, es braucht am Anfang etwas Übung, nimm eine entspannende Musik zu Hilfe oder eine geführte Meditations Audio-CD. Du packst das schon. Kommt Zeit kommt Rat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gibt es Mobbing viel zu oft. In traurig ist es das es auch junge Erwachsene und sogar auch Erwachsenen passieren kann. Du musst dir das nicht gefallen lassen und bisschen kontern ist vll auch nicht schlecht. Und Mobbing am Arbeitsplatz ist ein no go du solltest mit deinen Chef sprechen auch wenn du denkst es wird nachher schlimmer denk daran sie können alle wenn es zu weit geht auch gekündigt werden, du nicht! Du machst nichts falsch du bist einfach so wie du bist da und du musst NIEMANDEN im Leben etwas beweisen!!!!!Und jeder bekommt das zurück was er verdient davon bin ich überzeugt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dir unbedingt psychotherapeutische Hilfe holen -wenn Du es noch nicht getan hast -evtl.Verhaltenstherapie machen.Eine Selbsterfahrungsgruppe unter Anleitung wäre sicher auch hilfreich, um auch andere Sichtweisen in einer geschützten Atmosphäre zu erleben.Auch ein Selbstbewußtseinstraining wäre gut, höre Dich bei Psychotherapeuten um , wer sowas anbietet.Auch Sport , Bewegung, Zugehörigkeit zu einem Verein.Alles geht nicht auf einmal , aber bleibe dran.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was hast du denn für einen job? hört sich ja grässlich an.

was machst du in deiner Freizeit? hast du gute freunde? wenn ja, wie gehen die mir dir um? vielleicht bist du masochistisch veranlagt? 

könntest du denn mit LOB umgehen?

ich denke, du brauchst ganz ehrliches feedback denn alles an dir kann nicht verkehrt sein!!!!

ich glaube du bist ein guter Kerl! das kann ich aus deinem bericht entnehmen. du scheinst nicht nachtragend zu sein aber hast evtl. probleme dich ab zu grenzen.

hut ab vor deinem mut, dich zu stellen und nicht in selbstmitleid zu versinken. aber du brauchst unbedingt jemand, der MIT dir arbeitet. hast du jemanden? ich meine eine professionelle Unterstützung. egal ob therapeutisch oder aus deinem Bekanntenkreis. jemad, der dir auch deine stärken bewusst macht!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir fallen dazu erstmal nur Fragen ein:
1) Stört es dich denn?
2) Falls ja, was hast du schon unternommen, um es zum Positiven zu verändern?
3) Woran ist es gescheitert?
4) Falls nein, wie erklärst du dir, dass dir das (angeblich) so egal ist?

5) Wie erklärst du dir generell, dass es dazu kommt?
6) Was könntest du noch unternehmen, um das Problem zu lösen? Sofern du es als Problem siehst

Viel Spaß beim Beantworten :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saengerballon01
27.06.2017, 21:51

1 Ja

2. Ich arbeite an mir selber um Angriffsflächen zu reduzieren

3. Keine Ahnung. Ehrlich nicht 

4. Da istir ein Fehler in der Überschrift unterlaufen. Ich hab das 'Nicht' vergessen.. -.-

5. Meine Kollegen sind ehrlich und direkt 

Und die Fehler haben verschiedenste Ursachen. Die meisten kenne ich selbst noch nicht..

6. Wenn ich so darüber nachdenke ist weniger falsch machen, besser zuhören, hübscher werden und nicht ständig meinen Standpunkt ändern, die einzige Möglichkeit... :P

0

Was möchtest Du wissen?