Mir kommt es so vor, als würde ich mein Leben nur träumen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuerst einmal die eine oder andere Frage ...
Wie alt bist du denn?
Gibt es Anhaltspunkte dafür, dass du als Kind sehr belastende Dinge erlebt hast?
Bist du 'Fan' von Geister- oder Horror-Themen?
Wenn ich mehr weiß, sage ich gerne mehr dazu.

Ich bin 16 Jahre alt & ich würde nicht sagen als Kind, aber als ich 12 Jahre alt war trennten sich meine Eltern, weswegen ich auch in Therapeutischer Behandlung bin. 

Fan von Geister oder/und Horror Themen bin ich überhaupt nicht! Ganz im Gegenteil. Ich habe schreckliche Angst vor Horror Geschichten und Filmen.

0
@Nalala99

Danke für deine Mitteilung!
Du bist also in Therapie.  Was sagt denn dein(e) Therapeut/in zu deinem Erleben?

1
@Tamtamy

Das ist eine extrem schwierige Frage, ich kann das nicht richtig beantworten. Sie behandelt mich zwar seit über einem Jahr sagte aber noch nie, weshalb. Es wurde auch soweit ich weiß keine Diagnose oder etwas in dieser Art gestellt. 

Vielleicht wäre auch gut zu wissen, dass sie dieses mit dem surrealen Denken/Gefühl nicht weiß. Da ich es nicht für wichtig hielt ihr das zu erzählen da es ja nie häufig vor kam.

0
@Nalala99

Ja, dann würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, mit ihr darüber zu sprechen! Sie kennt dich ganz gut, ich nehme an, dass du Vertrauen zu ihr hast und das wird helfen, diese Situationen besser einzuordnen. Was meinst du dazu?

1
@Tamtamy

Ja.. mir wird auch so langsam bewusst, dass es jetzt kein ''Ausnahmezustand'' mehr ist. Doch ich habe letzte Stunde etwas für mich sehr sehr schwieriges angesprochen.. und ich hab so unfassbar viele Dinge die ich noch ansprechen muss/möchte, und weiß gar nicht wie ich da hinterher kommen soll.

1
@Nalala99

Es gibt solche Phasen, wo alles Mögliche in Bewegung kommt und es einem auch zu viel werden kann. Nach deiner Schilderung denke ich, es wäre für dich gut, jetzt auch mal etwas 'auf die Bremse zu treten' und dir - so gut es geht - auch eine Verschnaufpause zu gönnen. Das will ja alles auch erst einmal 'verdaut' werden.
Nach dem, was du geschildert hast, denke ich, dass dir der Körper und deine Psyche signalisiert, dass (zu) viel Aufregung herrscht und mehr Ruhe angesagt ist!
Ich weiß, das ist einfacher gesagt, als dass es umgesetzt ist...
Aber du musst nicht alles auf einmal lösen!
Sag deiner Therapeutin was gerade los ist bei dir und dass dir geraten worden ist, dich auch erst einmal wieder zu stabilisieren.
Gute Wünsche für dich!

1

Hallo!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die ihrer symbolischen Sprache wegen ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine Überschrift, die zu seiner Dramaturgie gefühlsmäßig passt. Am besten wäre eine poetische, so wie die Dichter mit ihren Werken machen. Kannst Du Unterkapitel entdecken? Gegebenen Falls setze ihnen eigene Überschriften auf...

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes:

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die ihre Vorzüge und negativen Seiten beleuchten, so dass man sich eine Vorstellung von ihnen machen kann. Unbekannte Personen skizziere ihrem Alter und Aussehen nach, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht, hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schaue in einem Lexikon nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
...........................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
............Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
............Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.................Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.................Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", umso besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Hast Du Fragen? Wo nicht, fange gerne an, Deinen Traum nach dieser Methode vorzubereiten, und sende das Ergebnis an mich zurück. Anschließend werde ich beginnen, einen Deutungsversuch zu entwickeln, den ich Dir dann vorlege, damit Du ihn Deinerseits überprüfen kannst..

Ich wünsche Dir gutes Gelingen, bis bald!

ich glaube, du bist dann ein verträumter mensch, also kein lebendige rechenschieber

Was möchtest Du wissen?