Mir kann keiner mehr helfen - Soll ich jetzt einfach die Medis nehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Einhornname,

ich hoffe, du denkst nicht "die spinnt ja" wenn ich dir jetzt einen Vorschlag mache. 

In meiner Praxis kommen viele Menschen, auch solche, die mit schweren Ängsten zu tun haben. Ich empfehle IMMER, Medikamente nach der ärztlichen Verordnung zu nehmen und ZUSÄTZLICH eine einfache Übung zu machen:

Halte jeden Tag deine Zeigefinger. Für eine Stunde am Tag.

Du nimmst den linken Zeigefinger liebevoll in die rechte Hand und hältst ihn für 30 Minuten, dann wechselst du und hältst den rechten Zeigefinger mit der linken Hand.

Diese Übung übt einen guten Einfluss auf deine Nieren- und Blasen-Funktionsenergie aus, welcher die Emotion ANGST zugeordnet ist.

Du musst überhaupt nicht daran glauben. Wenn du jedoch mutig bist und nix zu verlieren hast, dann mach diese Übung jeden Tag für 1 Jahr lang. 

Ich wünsche dir viel Kraft um dein Glück wieder zu finden.
Und ... nimm die Medis! Es wird helfen. Vielleicht nicht innerhalb einer Stunde aber bald!

Selbst fotografiert, mir gefällt es sehr! - (Medizin, Angst, Fragen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

noch bevor ich die Antworten und deine Kommentare hier gelesen hatte, habe ich vermutet, dass du unter Mutismus leidest. Ich bin Logopädin und bei dieser Diagnose überschneiden sich die Fachbereiche Psychologie und Logopädie, weil es sich um eine Angst vor dem Sprechen handelt. 

Es ist gut, dass eine Klinik dich aufnehmen will! Da freue ich mich für dich, weil du ja schon lange versuchst, in einer behandelt zu werden. Ich rate dir dringend dazu, die Medikamente zu nehmen. Vermutlich wirken sie nach einer bestimmten Dauer stimmungsaufhellend und angstlösend. Eine tolle Sache!!!! Wenn einTeil deiner Ängste dadurch positiv beeinflusst wird, kannst du mit den Therapeuten andere Bereiche (wie z. B. das Sprechen oder sich im 7. Stock eines Hauses aufhalten angehen). Du brauchst jetzt und auch in Zukunft kein Held zu sein. Lass dich auf die Behandlung ein, vertraue den Ärzten und Therapeuten. Sie behandeln dich individuell und machen sich gemeinsam Gedanken darüber, wie sie dir am besten helfen können. Wundervoll! Versuche nicht, diesen Mount Everest alleine zu besteigen. Sieh dich als Teil eines Teams. Und wenn das Team dir rät, Medikamente zu nehmen...dann nimm sie und schau wie sie dir bekommen und wie du dich mit ihnen fühlst. Es geht nicht darum jetzt schon zu sagen, dass du sie dein Leben lang nehmen sollst. Es ist der Anfang einer vermutlich längerfristigen Therapie. Wie heißt es doch so schön...egal wie lange die Reise geht und wo sie hinführt, sie beginnt immer mit dem ersten Schritt. 

Du bist noch so jung und leidest vermutlich schon dein ganzes Leben unter Mutismus und hast eine ziemlich hohe Mauer aus verschiedenen Ängsten um dich herum aufgebaut. Hilf den Therapeuten dabei, dir zu helfen und Stein für Stein dieser Mauer abzubauen. Ganz oben wirst du noch Hilfe brauchen, aber je weiter unten du ankommst, desto größer kann die Wahrscheinlichkeit werden, dass du manches alleine schaffst, so wie du es jetzt schon willst. Lass dir Zeit! Du hast Jahre gebraucht die ganzen Ängste zu entwickeln, es wird also etwas dauern, bis du sie wieder verlierst. Je mehr du dich gegen den Behandlungsplan sträubst, desto schwieriger machst du es deinem Team. Geh es an! Ich drücke dir die Daumen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Medis nehmen.
Es ist doch Blödsinn wenn Du sagst Du willst es ohne schaffen. Wozu ??

Wenn die Tabletten helfen ist doch alles ok. Dafür haben wir ja die Errungenschaften der modernen Medizin.

Nimm die und vertrau darauf, dass es Dir hilft. Die innere Einstellung ist sehr wichtig dabei.

Ich bin sicher das Du damit voran kommst 👍👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Medikament bekommen hast, hat man dir sicher auch ne Diagnose gestellt. Wie genau lautet die denn? Wie heißt die Störung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Einhornname 06.08.2016, 21:10

selektiver mutismus

0
sojosa 06.08.2016, 21:25
@Einhornname

Sorry dass es so lang gedauert hat, aber ich wollte mich erst mal informieren bevor ich was falsches sage. Ich denke du solltest das Medikament nehmen, weil du das alleine nicht schaffen kannst. Gehst du denn nun in die Klinik? Es wäre sicher sinnvoll. Du bist nicht verloren, musst nur Hilfe annehmen und dich nicht so schnell entmutigen lassen. Lass dich drauf ein, du schaffst das.

1

Es schon sehr merkwürdig. Wenn Du sprechen sollst, bekommst Du Panik und  hier schreibst Du einen Roman.. Ist das jetzt Zufall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?