Mir gehts so dreckig, Pollenallergie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch Kopfschmerzen, Übelkeit können Begleitsymptome bei einer Allergie sein.

Welches Antihistaminika nimmst Du ? Cetitizin ist eigentlich ganz gut. Wenn das alles aber nicht hilft und Du die nächsten Wocvhen fit sein mußt, könnte Dich eine einmalige Cortisonspritze über Wasser halten. Sprich Deinen Arzt darauf an...

Katzenpfote73 03.04.2017, 18:44

ja Ceterizin hilft echt

1
ponyfliege 03.04.2017, 18:47
@Katzenpfote73

cortisonpräparate sollten echt immer das letzte mittel sein.

corison ist nicht nebenwirkungsfrei. und mit einer cortisonspritze intus kann man "volle arbeitskraft" vergessen.

0
BEAFEE 03.04.2017, 18:50
@ponyfliege

@ pony...Diese Cortisonspritze ist ein Depotpräparat, welches die Arbeitskraft keineswegs beeinträchtigt und sehr gute Erfolge aufweisen kann. Bei einer einmaligen Gabe /Jahr sind die Nebenwirkungen verschwindend gering.

Aber Deinen Vorschlag mit dem Ranitidin werde ich mal aufgreifen, ist mir bislang unbekannt.

8

da wäre es gut zu wissen, was genau du einnimmst.

ich bin mit meiner erlenpollen-allergie grad durch. ich kann keine normalen antihistaminika verwenden, da ich darauf ebenfalls mit allergiesymptomen reagiere.

ich benutze bei bedarf einen H2 rezeptorenblocker und zwar ranitidin als injektionslösung - die injektionslösung ist verschreibungspflichtig, hat aber den vorteil, dass man sie in eine tropfflasche umfüllen und wie nasentropfen direkt auf der schleimhaut anwenden kann. ich hab etwa 5x täglich mit je 1 tropfen pro nasenloch gute erfolge gehabt. 

augen wieder abgeschwollen, das tränen hat aufgehört, kein fliesschnupfen mehr, kein kopfbrummeln mehr.

kopfschmerzen können durchaus von einer allergie kommen.

du könntest deinen hausarzt mal nach ranitidin fragen. in der von mir angegebenen niedrigen dosierung ist ranitidin nebenwirkungsfrei. es besetzt einfach direkt auf der nasenschleimhaut die rezeptoren, die sonst mit den pollen konfrontiert werden.

ich habe ranitidin schon länger als notfallmedikament. klinische studien über meine art der anwendung als nasentropfen gibt es meines wissens nicht.

du solltest deinen arzt zumindest mal danach fragen.

ps - ranitidin tabletten (rezeptfrei) bringen in dem fall leider nichts. sie wirken dann im magen-darmtrakt.

Ja, Kopfschmerzen kannst du bekommen davon, sogar Fieber. Das ist das sog. Heufieber. Kein Witz, ich hatte das auch mal vor Jahren. Du fühlst dich, als wenn du eine starke Grippe hast mit Fieber und allen anderen Symptomen.

Katzenpfote73 03.04.2017, 18:58

krass, ich würde mich am liebsten in eine dunkle Ecke zurückziehen und mich wie eine Katze einrollen

0

Akut helfen Cortison als nasenspray oder spritze, langfristig solltest du aber mal über eine hyposensibilisierung nachdenken.

nimmst du auch Milch/Produkte ein?

Katzenpfote73 03.04.2017, 18:44

ein Müsli in der Früh. Das ist alles

0
educare 03.04.2017, 18:50
@Katzenpfote73

Milch ist das Lebensmittel mit der höchsten Allergenenladung, meide diese und dir wird es spürbar besser. Grundsätzlich sind Tierproteine die Verursacher (Milch gilt als flüssiges Fleisch), deswegen ist es eminent wichtig diese aus der Ernährung rauszunehmen.

0

Was möchtest Du wissen?