Mir fehlt meine Oma/ sie ist seit einem Jahr Tod..

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du es vermisst, dass du sie nicht am Grab besuchen kannst, könntest du dir selbst einen Ort suchen, den du symbolisch für den Ort deiner Oma erklärst. Immer wenn du das Bedürfnis hast, sie zu besuchen, kannst du dorthin gehen. Andere Menschen richten sich in der Wohnung einen Ort her, meist mit Foto und Kerzen in Erinnerung an den geliebten Menschen. Eine Möglichkeit ist, dass du mit deiner Oma in einen inneren Dialog trittst, du dir dann auch vorstellen kannst, wie sie dir antworten würde. Omas sind meist besondere Menschen in unserem Leben, weil sie uns so akzeptieren, wie wir sind, sich uns zugewandt haben, verwöhnt haben, umso mehr vermissen wir sie, wenn sie sterben. Wünsche dir alles Liebe.

Deine Oma lebt in deinem Kopf weiter. Sie hat dir viel mitgegeben und das bleibt dir für immer - als Erinnerung, aber auch als Kraft fürs Leben. In deinen Gedanken besuchst du sie jeden Tag. Sie hat offensichtlich viel gutes bewirkt und somit ein erfülltes Leben gehabt Also kein Grund weiterhin traurig zu sein.

Du hast ein Recht darauf, deiner Trauer um deine Oma Zeit und Raum zu geben. Stell dir einfach vor, dass sie nicht in einem dunklen Grab liegt, sondern ihre Asche mit den Wellen durch alle Meere rund um den Erdball schwimmt. Die Urne löst sich nämlich nach einer gewissen Zeit auf und gibt die Asche frei. Egal, an welchem Meer du stehst und an sie denkst, ein Partikel ihrer Asche schwimmt direkt an dir vorbei. Tröste dich mit diesem Gedanken, dass sie frei ist.

Schreib ihr mal ein paar Briefe - und überlege, was sie geantwortet hätte... Wenn sie dich so sehr geliebt hat, wie du sie, bist du es ihr schuldig, weiterzumachen! Nimm dir eine gewisse Zeit, in der du an sie denken und dich in Gedanken mit ihr unterhalten kannst, z.B. kurz vor dem Einschlafen, und nutze diese Zeit, dich langsam zu verabschieden... Mach deinen Frieden mit ihr, vielleicht fühlst du dich irgendwie schuldig oder bist wütend, weil sie dich "verlassen" hat - solche Gefühle solltest du nicht unterdrücken, sonst kannst du deine Oma nie gehen lassen!

Tut mir Leid aber sie ist doch keine Psychopathin, da gibt es nichts mit "Frieden abschliessen" oder sonst irgendetwas. Es sind eben Dinge im Leben die passieren jedem Menschen, und man trauert aber man muss Standhaftigkeit zeigen. Die Oma hat Sie/Ihn geliebt und umgekehrt auch. Nett gemeint Kesuga:) !

0
@FitnessNewbie

FitnessNewbie, ich finde den Kommentar von kesuga sehr schön und emotional. Aber das kannst Du wohl nicht nachvollziehen. Schade!

0

Du weisst gar nicht, wie gut ich Dich verstehen kann! Für mich war der Tod meiner über alles geliebten Oma auch ganz schrecklich! Ich liebte sie mehr als meine Eltern, sie war immer für mich da. Und so geht es Dir jetzt auch. Das ist jetzt gerade für Dich schwer zu verkraften. Agber denk' mal: Deine Oma würde bestimmt nicht wollen, dass Du so verzweifelt und traurig bist. Wenn sie könnte, würde sie Dir sicher sagen, dass Du Dich an die schönen Zeiten mit ihr erinnern darfst und in die Zukunft blicken sollst. Du hast Dein ganzes Leben noch vor Dir!.... Duhast ja nochmal geschrieben, Du würdest sie gerne besuchen. Wie stellst Du Dir das denn vor? Möchtest Du mit einem Boot/Schiff auf die Nordsee fahren, um ihr dort nahe zu sein und an sie zu denken? Ich glaube, dass Dir das letztendlich die Trauer nicht nehmen kann. Aber Du wirst sie mit der Zeit überwinden. Glaube mir!

So ist es nunmal, meine Oma ist auch seit Februar vestorben aber da ich stark nach dem Islam lebe wie viele andere Muslime, gebt mir der Islam ein schoenes Gefuehl, dass man die geliebten Menschen im Paradies wieder sieht. Somit hab ich auch meine Mutter aufgemuntert als unsere Großeltern verstorben sind, ich habe ihr Verse aus dem Koran vorgelesen und sie weinte dann auch überhaupt nicht mehr und Abends war sie dann völlig normal, man trauert natuerlich und wenn einem die Erinnerungen packen dann weint man auch mal, aber da bist du nicht die einzige Person auf dieser Welt. Wichtig ist, dass du deine Oma noch sehen konntest und ihr euch gegenseitig Liebe geschenkt habt und sie hat euch groß zurückgelassen. Auch ein Jahr später mein tiefstes Beileid und du musst Stramm stehen wie jeder andere :)

Ja - auch die Religion (egal welche) ist eine Hilfe, um die Trauer zu bewältigen.

1

Außerdem würde ich gerne meine Oma mal besuchen :(

Behalte Deine Oma in Deiner Erinnerung als die beste Oma der Welt! Darin lebt sie weiter.

Was möchtest Du wissen?