Minusstunden Regelung bei Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich verstehe deine Erklärung nicht. Wenn du am Montag 8 Stunden arbeitest, dann hast du keine 0,2 Stunden minus, sondern 0,2 Stunden plus.
Und bezüglich der Krankschreibung am Mittwoch: es werden nicht die 7,8 Stunden bezahlt, sondern die 6,5 Stunden. Deine 39 Stunden Woche bezieht sich auf die Woche. Sofern in deinem Arbeitsvertrag nicht explizit von einem 7,8 Stunden TAG die Rede ist, kannst du nicht erwarten für die 6,5 Stunden vom Mittwoch 7,8 Stunden als krankgeschrieben entgeltlich zu bekommen.

Die 39 Stunden sind eine pauschale pro Woche und gelten nicht heruntergerechnet auf einen Tag.

Theoretisch könntest du 3x 13 Stunden Tage haben und deine 39 Stunden vollkriegen, jedoch wäre diese Belastung gegen das Gesetz.

Hab ich deine Frage richtig verstanden?

Atomic18 04.07.2017, 20:10

Ja das hast du. 

Und hat diese Änderung auch verwirrt, denn bisher war es immer die im dienstplan stehende Zeit die berechnet wurde und nicht der Durchschnitt. 

0
Familiengerd 05.07.2017, 12:31
@Atomic18

Es ist auch generell die im Dienstplan festgelegte Zeit zu vergüten, wenn sie wegen Krankheit oder Urlaub nicht gearbeitet wird.

Nach dem Lohn-/Entgeltausfallprinzip ist das zu bezahlen, was ohne Erkrankung/Urlaub bezahlt worden wäre.

1

Was möchtest Du wissen?