Minusstunden bei Nichteinsatz( Zeitarbeit) die zu bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses zurück gezahlt werden müssen?

1 Antwort

Im endeffekt werden sie sich das Geld zurück holen. Zeitarbeitsfirmen sind nicht dafür bekannt geld zu verschenken.

Darf eine Zeitarbeitsfirma Minusstunden bei Nichteinsatz in der Leihfirma auf das AZK buchen?

Vielleicht haben hier einige Ähnliches erlebt und können mir im Dschungel Zeitarbeit weiterhelfen, evtl. sogar mit Gesetzesvorlagen, auf die ich mich berufen kann. Ich wollte diesen Sachverhalt eigentlich mit der Zeitarbeitsfirma persönlich klären, erhalte aber auf mehrmalige Bitte keine Antwort. Auf dem Entgeltnachweis ist auch keinerlei Übersicht über den Stand des AZK vorhanden.

(1) Darf eine Zeitarbeitsfirma Minusstunden auf das Arbeitszeitkonto buchen, wenn man in der Leihfirma für einige Tage nicht eingesetzt werden konnte (zu wenig Arbeit) und der vertrag mit der Leihfirma weiterhin bestand?

(2) Darf eine Zeitarbeitsfirma das Arbeitszeitkonto langsam in Richtung Null bringen, indem dem Mitarbeiter jeden Monat (bereits vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses und nicht bei Kündigung durch den Mitarbeiter!) ein bestimmter Betrag vom Lohn abgezogen wird?

Ich danke euch bereits jetzt für die Hilfe.

...zur Frage

Wenn ich von einer Zeitarbeit freigestellt bin, geht das vom Urlaub ab?

Oder ist das nicht rechtens?

Der Hintergrund ist folgender: Ich muss noch vier Wochen Warten, bis der neue Einsatz startet. Derzeit habe ich von der Zeitarbeit keinen Einsatz. Können die vier Wochen vom Urlaub abgezogen werden oder ist das nicht rechtens?

...zur Frage

Minusstunden bei Wiedereingliederung?

Arbeite 37,5 Stunden bekomme ich während meiner Wiedereingliederung die volle Arbeitszeit gutgeschrieben? Habe nämlich minusstunden aufgebaut

...zur Frage

Zeitarbeit will kein Lohn zahlen....

Habe 6 Tage bei einer Leihfirma geschaft, diese Stelle wurde vom Jobcenter vermittelt. Wurde zu heute fristgerecht gekündigt.

http://www.gutefrage.net/frage/neuer-arbeitsvertrag-bei-leiharbeit-fahrzeit-zu-lang

Habe einen Arbeitweg von 2-3 Stunden hin und muss 2-3 mal umsteigen. Bin also 5-6 Stunden unterwegs. Habe dem Arbeitgeber und dem Jobcenter gesagt das ich einen sehr langen Arbeitsweg, mit kurzen Umsteigezeiten habe und nicht garantieren kann das ich immer pünktlich bin. Arbeitgeber hat gemeint es wäre kein Problem und Jobcenter hat es nicht interessiert.

Musste dann am 1 Arbeitstag Nachtschicht(22-6h) arbeiten. Ich bin dann um 19:30h los und gleich mein 1 Zug hatte 10 min Verspätung, habe dann meine Anschlusszüge verpasst und war erst 22:30 da. Für diesen Einsatz brauchte ich Arbeitsbekleidung, die die Leihfirma stellen muss, aber keine in meiner Größe da hatte. Sie hat mich trotzdem zum Kunden geschickt, der hatte aber auch keine Arbeitskleidung. Der Kunde hat mich dann Nachts wieder nach Hause geschickt.

Ich habe mich dann Samstag(Diensthandy) und Montag bei der Leihfirma gemeldet und gesagt was passiert ist. Am Montag sagte mir die Personaldisponentin das alles dumm gelaufen sei und sie mich kündigen muss, da sie auch keinen anderen Einsatz habe.

Nun habe ich nochmal angerufen und gefragt wie es jetzt mit der Vergütung sei und sie hat gemeint das sie ja keinen Einsatz hat und deshalb nicht zahlen müsste. Später hat sie gemeint das es meine Schuld sei, weil ich zu spät war.

Nun meine Fragen:

  • Muss meine Leihfirma Lohn zahlen, für diese Zeit?

  • Kann die Leihfirma den Lohn für die 6 Tage verweigern, weil ich am 1 Arbeitstag zu spät war (Im Arbeitsvertrag ist solch eine Klausel nicht vorhanden)

  • **** Kann die Leihfirma den Lohn verweigern, weil ich kein Stundennachweiss habe, ich war ja nur ein paar Minuten bei der Einsatzfirma und habe daher keinen Nachweiss.****

  • Ich muss am Freitag meinen Arbeitsvermittler beim Arbeitsamt davon berichten, kann er mir eine Sperre verhängen, weil ich am 1 Tag zu spät war? Also kann er sagen, sie waren zu spät und deshalb wurden sie gekündigt!

  • lohnt es sich einen Anwalt zu nehmen?

...zur Frage

Kündigen mit Minusstunden?

Hallo, Ich habe vor meinen Arbeitgeber zu wechseln habe aber 300 minusstunden!! Fakt ist das ich die minusstunden ja nie machen wollte und sogar Doppeldienste fahren wollte um minusstunden abzubauen... Es kam aber fast nie dazu! Was passiert mit den Stunden wenn ich kündige? Ich habe keinen Arbeitsvertrag und arbeite in der ambulanten Pflege! Viele Dank im Voraus! 🌼

...zur Frage

Arbeitsvertrag gekündigt, minusstunden zurückzahlen?

Mahlzeit :)

Habe da mal eine dringliche Frage...habe vor kurzem meinen Arbeitsvertrag gekündigt, da ich eine neue Stelle gefunden habe. Das heißt also ich muss noch 4 Wochen arbeiten... Da wir aber imoment wenig Aufträge haben, arbeiten wir ejde Woche nur ca. 15-30 Stunden pro Woche, das heißt ich mache natürlich dementsprechend viele Minusstunden. (40 Stunden Woche/ Festgehalt) Da ich erst ende Februar dort raus bin, häufen sich bis dato natürlich noch massig an Minusstunden an und sollte die Firma diese zurückverlangen kommt da schon einiges zusammen. Im Arbeitsvertrag habe ich folgendes dazu gefunden "Die Zahlung des Arbeitsentgelts erfolg unabhängig von der im jeweiligen Kalendermonat geleisteten Arbeitszeit. Plusstunden werden bei der letzten Entgeltabrechnung ausgezahlt. Minusstunden werden bei der letzten Entgeltabrechnung vom Arbeitsentgelt abgezogen" ist dies rechtens? Weil kann ja auch nichts dafür wenn wir aufgrund schlechter Auftragslage minusstunden einfahren. Hoffe jemand kann mir helfen. Will auch nicht einfach Krankenschein nehmen um kein Minus zu machen, da ich ja eig. gerne arbeite.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?