Minusstunden als Auszubildender was kann passieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

richtig, nach § 615 BGB ist es das Risiko des Unternehmers. Er muß Dich beschäftigen. Du kannst Deine Arbeitkraft zur Verfügung stellen, schickt der Dich nach Hause, wenn keine Arbeit vorhanden ist, ist es das Pech des Chefs.

Auch ausbildungsfremde Tätigkeit (Wagen waschen des Chefs oder mit dem Hund der Chefin ausgehen) - hatten wir in den 80er Jahren mal - mußt Du nicht ausführen

Wenn Dich Dein Arbeitgeber heimschickt, weil keine Arbeit vorhanden ist, so ist das sein Problem. Dir dürfen deswegen keine Minusstunden gerechnet werden, denn Du würdest ja arbeiten (hoffe ich mal).

Er sagt das nicht von alleine ich sag halt immer es ist Nix los kann ich nach Hause und dann sagt er ja

0
@Joggijoggi

Dann allerdings kann der Chef erwarten, dass Du die Stunden nachholst. Musst eben jeden Tag ne halbe Stunde länger bleiben, bis Du die Stunden wieder rein hast.

1
@Joggijoggi

Dann musst eben eine Stunde länger am Tag, dann hast es in 4 Wochen wieder reingearbeitet.

0
@Joggijoggi

Das kann aber ganz schnell nach hinten losgehen und das wars mit der Ausbildung. Besser vorher genau überlegen.

2
@Drizzt1977

3 Stunden wirst Du gar nicht länger bleiben, denn auch Du musst Dich an das Gesetz hatlen und das sagt aus, dass die Höchstarbeitszeit täglich bei 10 Stunden liegt und dabei eine Pause von mindestens 45 Minuten einzuhalten sind.

0

Selbst schuld, wen du früher gehst. Einfach mal länger bleiben und gut ist. Irgendne Arbeit findet man immer!

Wenn es nicht noch viel mehr werden und es abgesprochen ist, sollte da nichts passierren. Du kannst die Stunden abarbeiten, indem du jeden Tag0,5 Stunden länger arbeitest

Mittlerweile fast 19

0

Was möchtest Du wissen?