Minjob trotz Hartz4?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Eltern müssen das nur vor Beschäftigungsaufnahme dem Jobcenter mitteilen,am besten geben sie eine ALG - 2 Veränderungsmitteilung ans Jobcenter,diese finden sie im Internet zum ausdrucken oder sie holen sich eine bzw.rufen die kostenlose Hotline unter 0800 4555500 an und lassen sich eine zuschicken !

Die Hotline ist Mo - Fr von 8.00 - 18.00 zu erreichen.

Du darfst als unter 15 jähriges Kind im Monat nicht mehr als 100 € Grundfreibetrag verdienen,alles was darüber liegen würde zieht man deinen Eltern dann von deinen Leistungen ab und du müsstest es ihnen aus deinem Verdienst wieder geben.

Also solange du nicht mehr als 100 € im Monat verdienst kannst du diese behalten und die werden auch nicht auf deinen Leistungsanspruch angerechnet.

Erst ab 15 Jahren zählt man als arbeitsfähige Person,dann darfst du auch mehr verdienen und mehr Freibeträge von deinem Erwerbseinkommen behalten.

Dann hast du von 100 € - 1000 € Brutto noch mal 20 % und ab 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % an Freibetrag,so würdest du z.B. bei 450 € Brutto auf 170 € Freibetrag kommen und wenn du dann diese 450 € ohne Abzüge auf dein Konto bekommen würdest,dann würden diese 170 € Freibetrag theoretisch davon abgezogen und würde dann 280 € anrechenbares Erwerbseinkommen ergeben.

Diese 280 € würden dann von deinen Leistungen abgezogen und du musst es deinen Eltern aus deinem Einkommen wieder geben.

Du kannst aber als Schüler in den Ferien pro Jahr in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € Brutto dazu verdienen,ohne das es auf deine Leistungen angerechnet wird,diese 4 Wochen können auch auf die Ferien verteilt werden.

isomatte 10.07.2017, 05:24

Danke dir für deinen Stern !

0

Theoretisch dürfen auch Kinder von ALG II - Empfängern nebenbei so viel hinzuverdienen, wie sie wollen. Die besagten 100 Euro sind hier nur der sogenannte "Freibetrag". Das heisst, Zuverdienste bis 100,00 Euro bleiben in der Leistungsbewilligung der Eltern anrechnungsfrei. Ab 100,01 Euro aufwärts wird dann jeder weitere Zuverdienst mit 80% auf das ALG II mindernd angerechnet. 

Würdest Du also z.B. auf 200 Euro pro Monat kommen, so dürftest Du diese 200 Euro auch behalten, aber Deine Eltern würden im Gegenzug dann 80 Euro weniger ALG II für Dich bekommen. 

isomatte 30.06.2017, 16:26

NEIN,die Eltern würden 100 € weniger fürs Kind bekommen,wenn das monatlich 200 € verdienen und bekommen würde,denn die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll gelten erst ab 15 Jahren,denn erst ab da gilt man als arbeitsfähige Person und hat bei Bedürftigkeit Anspruch auf ALG - 2 und nicht mehr auf Sozialgeld !

Unter 15 Jahren bleiben vom monatlichen Erwerbseinkommen nur 100 € Grundfreibetrag ohne Anrechnung auf den Bedarf des Kindes.

Das Kind kann aber in den Ferien pro Jahr in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € Brutto ohne Anrechnung verdienen.

1
Parhalia2 30.06.2017, 16:55
@isomatte

Danke für die Ergänzung dieser sozialrechtlichen Feinheit, die ich tatsächlich nicht kannte. 😉

1

klar darfst du, so lange du nicht mehr als 100 Euro Verdienst, trotzdem musst du diesen "Job" melden (denke ich)

Ja klar wieso nicht ? 

Was möchtest Du wissen?