Minijob Zuschüsse, Kündigung, usw

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Lehre (also eine Ausbidung) in Form eines Minijobs gibt es nicht. Außerdem ist das überhaupt ein Lehrberuf.

Er kann also ganz normal sein Hartz IV weiter beziehen, und muss dann die Nebeneinkünfte angeben.

Eine Lehre zählt nie als Minijob. Eine betriebliche Ausbildung ist immer voll sozialversicherungspflichtig.

Während der Lehre wäre ich vorsichtig mit Einkünften nebenher. Da hat der Ausbildungsbetrieb nämlich ein Mitspracherecht.

Und wenn er seine alte Arbeitsstelle selber kündigt stehen ihm dann trotzdem Zuschüsse zu oder gibt's da auch eine Sperre?

Da gibt es zurecht eine Sperre von der Argentur. Wie kann er denn einen (besser bezahlten?) Job kündigen, um einen Minijob anzunehmen?

Wie sieht das denn aus, denn bei dem minijob bekommt er doch noch Zuschüsse vom Arbeitsamt oder?

Warum sollte er noch bezuschusst werden, wenn er freiwillig seine finanzielle Situation verschlechtert?

Wird mein geld wenn wir zusammen wohnen ihm angerechnet?

Ja, ihr seid ja dann eine Bedarfsgemeinschaft und müsst euch gegenseitig unterhalten.

Das es keine Lehre ist ist mir klar... Er hat ja schon eine abgeschlossene Ausbildung.. Mir geht es eher um die Zuschüsse und ob er die auch kriegt wenn er kündigt

Was möchtest Du wissen?