Minijob zusätzlich zur Vollzeitstelle - Abzüge?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/04_400_euro_minijob/06_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Mehrere Beschäftigungen

400-Euro-Minijobs neben versicherungspflichtiger Hauptbeschäftigung

Arbeitnehmer, die bereits einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgehen, können daneben nur einen sozialversicherungsfreien 400-Euro-Minijob ausüben. Der zweite und jeder weitere 400-Euro-Minijob wird aber mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist in der Regel versicherungspflichtig in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Lediglich Arbeitslosenversicherungsbeiträge müssen für diese Beschäftigungen nicht gezahlt werden. Ausgenommen von der Zusammenrechnung mit der versicherungspflichtigen Beschäftigung wird stets der zeitlich zuerst aufgenommene Minijob.

Bei der Verdienstgrenze müssen übliche Einmalzahlungen (Weihnachtsgeld) einbezogen werden.

Für den Minijobbber (ab 1.1. 2013 450 €) zahlt der Arbeitgeber pauschal 2 % Steuer (§ 40 a Abs. 2 EStG). Für Dich ist er steuerfrei. Der arbeitgeber kann aber die Steuer auf den Arbeitnehmer abwälzen, die Sozialversicherungsbeiträge nicht.

Wenn du für deine Vollzeitstelle Steuern zahlst, auch für den minijob. Denn für die Steuern werden die Summe der Einkünfte (aller Einkünfte, dazu zählt auch der Minijob) ermittelt, und nach ein paar weiteren möglichen Anzügen (Sonderausgaben, Altersvorsorge,außergewöhnliche Belastungen) daszu versteuernde Einkommen ermittelt, also dein Gehalt aus dem Minijob zählt da auch mit rein.

Zu den Abzügen bzgl Sozialversciherungen kann ich dir nicht weiterhelfen.

So ist es nicht (§ 40 a Abs. 2 EStG).

0

es gibt keine abzüge es ist schließlich ein Minijob du kannst bis zu 400 euro ohne abzüge arbeiten

Was möchtest Du wissen?