Minijob zu kurzzeitge Beschäftigung ändern um keine Abgaben zu leisten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das "Umwandeln" einer geringfügigen Beschäftigung in eine kurzfristige Beschäftigung ist nur dann möglich, wenn zwischen dem Ende der geringfügigen und dem Beginn der kurzfristigen Beschäftigung ein Zeitraum von mindestens zwei Kalendermonaten liegt. Ansonsten wird davon ausgegangen, dass es sich bei der kurzfristigen Beschäftigung um die Fortführung der geringsfügigen handelt, und es werden weiterhin Pauschalbeiträge fällig. Das steht nicht im Gesetz, aber in den Geringfügigkeits-Richtlinien der Spitzenverbände der Sozialversicherung.

Wenn du darauf achtest, steht der Rahmenvereinbarung, die MenschMitPlan gepostet hat, nichts mehr im Weg, und dann gehen auch mehrere kurzfristige Beschäftigungen gleichzeitig - aber immer nur bis zur Höchtsgrenze von 70 Tagen (für alle Beschäftigungen zusammen, nicht für jede einzeln). Und auch hier darauf achten, dass zwischen zwei Rahmenvereinbarungen für dieselbe Beschäftigung ein Zeitraum von zwei Monaten liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst, sofern du es mit deiner verfügbaren zeit hinbekommst, mehrere minijobs gleichzeit neben einer sozi-pflichtigen hauptbeschäftigung haben.

sie dürfen nur zusammen nicht mehr als 450 € mtl. betragen. und du musst alle minijob-arbeitgeber informieren, da sie das in den meldungen an die minijob-zentrale angeben müssen.

im minijob hast du normalerweise nur 3,7% abzüge, wenn der arbeitgeberanteil zur rentenversicherung von 15% auf den vollen beitrag aufgestockt wird. du kannst aber darauf verzichten und musst das deinem arbeitgeber schriftlich erklären. das lohnt sich immer nur für leute, die nur minijobs haben und damit zumindest vesicherungszeiten für die rente erwerben können, auch wenn das geldmäßig später kaum ins gewicht fällt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MenschMitPlan
12.07.2017, 09:33

du kannst, sofern du es mit deiner verfügbaren zeit hinbekommst, mehrere
minijobs gleichzeit neben einer sozi-pflichtigen hauptbeschäftigung
haben.

Das ist falsch! Lediglich ein Minijob neben einer sv-pfl. Hauptbeschäftigung ist begünstigt. Jeder weitere wird mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet.

3

Was möchtest Du wissen?