minijob von rentenbeiträge befreien lassen, bin 20 jahre alt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gerade beim Minijob ist der Aufwand für die Einzahlung so gering dass es dämlich wäre sich zu befreien. Ich würde es an deiner Stelle nicht machen. Man erwirbt bereits vollwertige Pflichtbeitragszeiten die auf alle Wartezeiten sowie der 3in5 Belegung der Erwerbsminderungsrente angerechnet werden, so dass man im Alter ggf. früher in den Ruhestand kann (aktuell mit 45 Versicherungsjahren). Zudem bringt es eine kleine Rentensteigerung, die zumindest im Anbetracht deiner Beitragsleistung garnicht mal so eine schlechte "Rendite" hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Minijob zahlst du selbst nur 3,7 % bekommst aber 18,7 % auf dein Rentenkonto  angerechnet. Außerdem erwirbst du damit bereits das Anrecht auf eine vorzeitige Erwerbsminderungsrente. Sollte diese einmal notwendig werden, kannst du die Rendite gar nicht mehr ausrechnen.

Es wäre ein schwerer Fehler auf diesen Vorteil zu verzichten, um 16,65 €  im Monat mehr zu erhalten.

Im Übrigen wirst du von einem 450 € Job sowieso kein Vermögen anhäufen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 20 Euro kann man einen Anspruch auf RehaLeistungen und einen Anspruch auf Rentenleistung erwerben. 

Das ist somit der billigste Pflichtbeitrag, den man erwerben kann.

Natürlich ist der Betrag der Rente zu vernachlässigen, aber wer weiß, ob nicht eine RehaMaßnahme auch in jungen Jahren ansteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach eine Frage der Marktwirtschaft.

In Amerika herrscht eine freie Marktwirtschaft. D.h. keine muss sich versichern. Und keiner muss in eine Rentenkasse einzahlen.

In Deutschland haben wir eine soziale Marktwirtschaft. Wir werden gezwungen uns gegen Arbeitslosigkeit, Krankheit und für das Alter zu versichern.

Sicherlich bringt es für den ein oder anderen Nachteile.
Manche Menschen werden nie krank - und müssen trotzdem in die Krankenversicherung einzahlen. Manche werden nie Arbeitslos und müssen immer in die Arbeitslosen versicherung einzahlen. Und manche sterben bevor sie in Rente kommen oder bekommen nie so viel zurück, dass es sich lohnt einzuzahlen.

Die Rentenversicherung ist nicht nur eine Geldanlage, mit niedriger Rendite. Es ist ein soziales Konstrukt, dass uns erlaubt in einem Land zu leben in dem niemand auf der Straße leben muss. Wenn du für die Rentenversicherung zahlst, finanzierst du vermutlich damit auch das Leben deiner Großeltern oder vielleicht auch schon deiner Eltern mit. Das ist einfach ein Stück soziale Verantwortung.

Unser System ist ganz sicher nicht perfekt und vielleicht sollte man es dringend neu überdenken. Aber ich glaube das was wir haben ist besser (und vorallem Sozialer) als in den meisten anderen Ländern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich nicht befreien lassen. Du erwirbst so ja auch Wartezeiten. Und die sind oft mehr wert, als der eigentliche Beitrag. Du solltest dich vor allem mal wesentlich besser informieren. Mir scheint, du hast gar keine Ahnung vom Rentensystem.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/03_vor_der_rente/03_rentenzeiten/00_rentenzeiten_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berlin1245
20.01.2017, 11:36

falle sowiso unter den punkt 

"der Ausbildungssuche zwischen dem 17. und 25. Lebensjahr"

und wer sagt das ich mein ganzes leben in deutschland arbeiten werde halte ich für unwahrscheinlich

0

Minijob und dann "gold,silber immobilien oder aktien".

Das gibt ein Trollmärkchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berlin1245
20.01.2017, 11:39

eine vodafone aktie kostest 2,42 

immobilien vonovia für 30 euro

silber 1 unze 20 euro

gold xetra gold 30 euro

0

Was möchtest Du wissen?