minijob verwirrung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Damit man dir Überstunden aufbrummen kann, ohne dass du dann sofort in die Sozialversicherungspflicht fällst...das kostet den Arbeitgeber nämlich ne Menge Verwaltunggsarbeit.

Acxhte darauf, dass man dir 8,50€/Std brutto zahlt! Brutto, weil du Rentenversicherungspflichtig bist ohne Befreiung (die ich nie machen würde).

Grob gerechnet: Bei dem Stundenlohn von 8,50€/Std brutto kommst du auf 52 Stunden im Monat. Rechnet man mit 3 Monaten (das sind IMMER 13 Wochen), kommt man auf eine Wochenarbeitszeit von 12 Stunden.

Alles andere ist Ausbeutung pur.

Weil du einen bestimmten Stundenlohn bekommst. Wenn du weniger arbeitest verdienst du auch weniger

Was möchtest Du wissen?