Minijob und Midijob. Werden die zusammengerechnet und dann versteuert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Minijob wird pauschal versteuert, 2%, die zahlt oftmals der Arbeitgeber (kann aber auch auf dem Arbeitnehmer umgelegt werden).

Die Sozialversicherungsbeiträge sind ebenfalls pauschal und werden vom Arbeitgeber gezahlt. Du kannst aber beim Minijob auch Beitrag zur Rentenversicherung zahlen, dann kommt dir der Beitrag des AG (15%) zugute und du zahlst nur noch den kleineren Rest-Anteil (3,9% ?). Das solltest du vielleicht tun, du hast ein Recht darauf.

(Beim Minijob kann man auf die Rentenversicherungspflicht verzichten oder eben nicht).

Der Midijob ist ein regulärer sozialversicherungspflichtiger Job in der Gleitzone.

Damit erwirbst du reguläre Ansprüche an/in der Sozialversicherung entsprechend der Höhe des Einkommens. In der Höhe wird tatsächlich noch keine Lohnsteuer (bei Lohnsteuerklasse 1) fällig, gut für dich, und der Minijob wird auch nicht angerechnet.

Rein vom Geld her gesehen ist es für dich ein günstige Variante, hinsichtlich  ALG oder Krankengeld eher nicht, weil nur der Midijob zählt, aber anders geht es auch nicht.

Informationen: Google mal "Minijob-Zentrale".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einen versicherungspflichtigen Job hast und das würde dann der 750 € Job sein,dann wird der 450 € Minijob nicht angerechnet,dass hast du dann Steuer und in der Regel auch Sozialabgaben frei,wenn du dich von der Zuzahlung für den RV - Beitrag befreien lässt,wenn du es noch nicht bist !

Nur von deinem versicherungspflichtigen Job gehen dann Sozialabgaben ab,Steuern würden darauf erst bei ca. 950 € Brutto anfallen,die dann aber sehr gering ausfallen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Minijob und Midijob. Werden die zusammengerechnet und dann versteuert?

Nein, wenn der Minijob pauschal besteuert wird. Warst du so schlau deine Steuer-ID beim Minijob anzugeben, läuft der wohl über die Klasse VI und dann würden sie in der Tat addiert.

Wird über die Klasse VI Lohn einbehalten ist die Abgabe der Einkommensteuererklärung verpflichtend.

Die Sozialversicherungsbeiträge werden von den 450 Euro ja auch nicht abgezogen.

Doch 3,7% Beiträge zur Rentenversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalala4789
01.11.2015, 10:57

Ja, die Steuer-ID habe ich angegeben. Ich bin aber ganz normal Steuerklasse I, da habe ich nichts ändern lassen. Ja momentan zahle ich 3,9 % Beitrag zur Rentenversicherung. Die entfällt aber doch, wenn ich einen versicherungspflichtigen Job zusätzlich habe oder? Ich habe bei einer Broschüre der Arbeitsagentur gelesen, dass wenn man einen sozialversicherungspflichtigen Job hat, der Minijob sozialversichungsfrei bleibt. Die Frage ist eher auf die Steuern bezogen, weil auf 750 Brutto-Verdienst zahlt man keine Steuern. Aber die Frage ist eher, ob das auch so bleibt wenn man 450 dazu verdient, weil man dann ja insgesamt 1200 Brutto hat. Gibt es dazu irgendeine Literatur im Internet?

0

Was verstehst du unter Midijob? Alles, was oberhalb der € 450.- verdient wird, muss ganz normal versteuert werden und ist SV-pflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
31.10.2015, 20:36

Was verstehst du unter Midijob?

Die Gleitzonen-Regelung für Arbeitsverhältnisse mit einem Verdienst zwischen 450,01 bis 850,- € im Monat, bei denen der Arbeitnehmer die SV-Beiträge nicht in voller Höhe zahlt sondern nur anteilig (vgl. § 20 SGB IV).

0

Was möchtest Du wissen?