Minijob und Ausbildung Steuern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geringfügige Beschäftigung siehe Minijobzentrale. Der Arbeitgeber versteuert dein Einkommen über diesen Job pauschal. Daher werden diese Einkünfte nicht in der Steuererklärung angegeben. Also keine Zusammenrechnung mit anderen Einkünften.

Anders mag dies aussehen bei Bafög usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird dann der Verdienst vom Minijob auf die Ausbildungsvergütung drauf
gerechnet oder wird für den Minijob eine Pauschale erhoben.? 

Es ist deine Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Minijob pauschal abgerechnet wird und nicht auf Klasse VI. Das klärst du dann mit dem Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Deine Zeilen richtig interpretiere, so handelt es sich um einen einzigen Arbeitgeber.

Das geht nicht !!

Es müssen zwei rechtlich selbständige Arbeitgeber sein.

Seit längerem kannst Du bei einem Arbeitgeber nicht mehr wochentags als z.B. kaufm.Angestellter arbeiten und am Wochenende als Nachtwächter.

Du kannst aber im Unternehmen des Ehemannes als Azubi beschäftigt werden und dann im Privathaushalt für die Eheleute als Gärtner auf 450€ Basis, dann die Eheleute sind nicht identisch mit dem Arbeitgeber als Azubi.

Ansonsten geht es natürlich, dass Du einmal auf Steuerkarte arbeitest und zusätzlich einen MInijob ohne Steuerkarte hast.

Aber Vorsicht, Fußangel !

Fordert der Arbeitgeber für den Minijob die Steuerdaten (er darf das), DANN und nur dann, wird der Minijob deinem Azubi-Lohn hinzugerechnet !

Kaufland Lidl macht dass, denn die haben 68000 Aushilfen fürs Prospekte Verteilen im Einsatz gehabt und konnten dadurch 2 % Pauschalsteuer sparen.

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?