Minijob und 800 Euro Job, wie viele Abzüge?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Minijob sollte unbedingt pauschal besteuert werden. Auf keinen Fall zulassen, dass der Arbeitgeber auf Klasse VI anmeldet.

Beim Minijob werden 3,7% Rentenversicherungsbeiträge vom Lohn abgezogen. Davon kann man sich befreien lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kommt drauf an . 

Als Minijob dann ist Netto = Brutto.

Als Job auf Steuerklasse 6 Wird ordentlich was abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann auf die Beitragspflicht verzichten. Fraglich ist, ob das sinnvoll ist, denn mit dem andern Job zahlt er ja auch nur minimal in die Rentenkasse ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 25.09.2016, 19:02

Der Status pflichtversichert liegt bereits durch den Midijob vor. Es ist nicht notwendig vom Nebenjob RV-Beiträge abzuführen. Dun dun.

0

Immer und überall müssen Steuern gezahlt werden. In dem Fall also auch die Lohnsteuer, die in der Regel der AG entrichtet.

Jeder Deutsche kann grundsätzlich beliebig viele Beschäftigungen ausüben. Unter diesen Grundsatz fallen auch die 450-Euro-Jobs. 

Allerdings darf das Gesamteinkommen aller geringfügig bezahlten Beschäftigungen die Grenze zur Versicherungspflicht von 450 Euro pro Monat nicht überschreiten. 

Nur wenn das der Fall ist, bleiben die Nebenjobs für den Arbeitnehmer versicherungsfrei und werden nicht auf der Lohnsteuerkarteeingetragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 25.09.2016, 19:02

Neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung kann nur EIN abgabenfreier Minijob ausgeübt werden.

Jedes dritte oder weitere Arbeitsverhältnis, unabhängig vom Verdienst hieraus muss zwingend in die VI und ist voll sozialversicherungspflichtig.

0

Was möchtest Du wissen?