Minijob neben Hauptjob in selber Branche - was muss ich beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Rozalin,

falls du ein "Eigenes Gewerbe gründen" vorhast (in D gibt es kein Kleingewerbe, sondern du meldest entweder ein Gewerbe an oder du bist freiberuflich tätig), dann findest du Infos, Hinweise und viele, viele Tipps in klicktipps.de unter o.g. Punkt  bzw. in dem Link hier:
www.klicktipps.de/gewerbe.php#allgemein

Solltest du dich jedoch für die abhängige Beschäftigung, z.B. als geringfügige Beschäftigung durch einen 450-Euro-Minijob entscheiden (falls dein AG dies neben deiner Hauptbeschäftigung erlaubt), dann ist der richtige Ansprechpartner die minijob-zentrale.de für dich bzw. der Link hier z.B.:
www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/node.html

oder hier:
Hat Ihr Minijobber eine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung,
kann er daneben nur einen 450-Euro-Minijob ausüben. Nimmt er später
noch einen oder mehrere 450-Euro-Jobs auf, werden diese mit der
Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und sind mit Ausnahme der
Arbeitslosenversicherung in der Regel versicherungspflichtig.

www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/04_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung wünscht dir siola55 ;-)

Rozalin90 06.07.2017, 18:45

Hi siola55,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort - da werd ich mich mal durchwühlen.

LG,
Rozalin :) 

1

Man kann sich nicht zwischen Selbständigkeit oder abhängiger Beschäftigung "entscheiden", wie es einem gerade passt. Entweder erfüllt die Tätigkeit die Voraussetzungen für ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis oder eben nicht. Aber "aussuchen" kann man sich das nicht. Eine Gewerbeanmeldung hat auf den sozialversicherungsrechtlichen Status einer Tätigkeit genau NULL Auswirkungen. Wenn du selbständig tätig bist, musst du ein Gewerbe anmelden. Das heißt aber nicht, dass du selbständig bist, wenn du ein Gewerbe angemeldet hast.

Um sicherzugehen, kann man ein Statusfeststellungsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung Bund beantragen. Dort wird dann per Bescheid festgestellt, ob du in einem Beschäftigungsverhältnis stehst oder eben nicht. "Einfach mal so" Rechnungen schreiben, als wäre man selbständig, kann zu einem bösen Erwachen bei der nächsten Betriebsprüfung der Rentenversicherung führen.

Wenn du auf 450€ Basis bei ihr arbeitest wärst du ja angestellt. Als freier Mitarbeiter kannst du Rechnungen stellen, mußt aber ein Kleingewerbe anmelden. Du brauchst dazu eine Steuer-Nr. die du von deinem Finanzamt bekommst. Auf deine Rechnungen muß diese ja drauf. Ein Minijob neben dem Hauptjob wäre das doch gar nicht. Deinem AG darfst du eigentlich keine Konkurrenz machen, bzw. du mußt ihn halt fragen, ob er es dir erlaubt.

siola55 06.07.2017, 15:42

Liebe Klaraaha, es gibt in D kein Kleingewerbe - wo habr ihr nur immer diese falsche Info her???
Vllt verwechselst du dies mit der "Kleinunternehmer-Regelung"???

0

Was möchtest Du wissen?