Minijob nach einem Monat kündigen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Muss man im Minijob eine Frist einhalten 

Ja, muss man. Für Minijobs gelten dieselben Regeln wie für jede andere Tätigkeit.

Wenn es im Arbeitsvertrag eine Probezeitvereinbarung gibt, gilt meist eine verkürzte Kündigungsfrist. Die beträgt nach § 622 BGB zwei Wochen. Wenn ein entsprechender Tarifvertrag im Betrieb angewendet wird, kann die Kündigungsfist auch kürzer sein. Das geht aber einzelvertraglich (ohne Tarifanwendung) nicht.

Wenn keine Probezeit vereinbart ist, hast Du (wenn nichts anderes vereinbart ist) eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats (§ 622 Abs. 1 BGB).

Wenn Du schneller aus dem Job raus willst, musst Du mit Deinem AG reden und ihn um einen Aufhebungsvertrag bitten. Wenn der AG einwilligt, kannst Du zu jedem beliebigen Termin das Arbeitsverhältnis beenden.

karamellabella 11.06.2014, 07:43

Super, danke schon mal. Das wird wohl die hilfreichste Antwort.

0

Ich habe auch schon div. Minijobs gehabt. Schau doch mal in Deinen Arbeitsvertrag rein - da sollte drinstehen wie die Fristen sind. Ich habe unterschiedliche Kündigungszeiten bisher gehabt - je nach Vertrag halt. Von "Sofort" bis "zum Ende des Monats".

Was möchtest Du wissen?