Minijob mit ständig wechselndem Einsatzort. Muss mein Arbeitgeber mir Fahrgeld zahlen (mein PKW)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dein Arbeitgeber ist die Verleihfirma, was steht diesbezgl. in den Arbeitsverträgen? Normal ist eigentlich dass der Weg hin und zurück Sache des AN ist, die Kmpausch. kannst über die Jahreseinkommensteuererklärung geltend machen.

Also, wenn es ein Arbeitsplatz ist zu dem Du fährst, heute Berlin Kurfürstendamm, morgen Berlin Friedrichstraße usw. dann ist es Deine Sache.

Wenn Du während des Arbeitstages den Einsatzort wechseln musst, dann ist es Sache des Arbeitgebers.

Ber bei so weiten anfahrten (Du schriebst bis zu 300 Km.) so nimmt doch keiner einen Minijob in 300 Km Entfernung an. ist doch völliger quatsch. Da ist ja am ersten Tag schon der gesamte Lohn für die Autokosten weg.

Wenn Dein Chef Dich mehr als 25 Kilometer entfernt einsetzen will soll er zahlen, aber das musst Du im Anstellungsvertrag niederlegen.

Du bekommst vom Finanzamt Reisekosten. Also 0,30€ pro gefahrenem Kilometer. Des weiteren Verpflungsmehraufwand von 12€ pro Tag. Einfach am Ende des Jahres ne Steuererklärung machen.

Vielen Dank Für die Antworten

Was möchtest Du wissen?