Minijob Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer betriebsbedingten Kündigung gibt es verschiedene Kriterien. Wenn man nach sozialen Punkten kündigt zählt ausser den familiären Verpflichtungen z.B. auch das Alter der MA und die Betriebszugehörigkeit mit. Wenn jemand noch einen GdB hat wird das auch berücksichtigt.

Der Chef kann seine Entscheidung aber auch nach anderen Kriterien fällen. Einen größeren Anspruch von Dir auf den Arbeitsplatz als Deine Kolleginnen kann ich gesetzlich mit diesen Infos nicht sehen.

Minijobber haben die gleichen Rechte wie Vollzeitkräfte.

Wenn ihr allerdings insgesamt nur 4 Mitarbeiter seit dann spielt die soziale Auswahl eine untergeordnete Rolle. In einem Kleinbetrieb zählt das Kündigungsschutzgesetz nicht.

Das bedeutet das Du gegen die Kündigung nix ausrichten kannst. ( Wenn Du nicht gerade behindert bist oder 50 Jahre älter als Deine Kolleginnen)

Mitarbeiter die länger arbeiten, haben nach dem Arbeitsrecht normalerweise den Vorrang. Es ist aber immer noch die Entscheidung deines Arbeitgebers (da es keinen Betriebsrat existiert)

So pauschal ist das aber nicht ganz richtig, die soziale Auswahl umfasst wesentlich mehr.

Wenn ein AG die Auswahl nicht berücksichtigt muß er befürchten eine Kündigungsschutzklage zu bekommen.

0
@Maximilian112

Klar umfass das mehr! § 1 Abs. 3 KSchG....lesen Sie es durch und gucken Sie welcher Punkt als erster berücksichtigt wird...

0

Was möchtest Du wissen?