minijob kündigen betrüger?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du denn nicht erst eine Probezeit ? Denn kannst du nämlich früher kündigen:

Kündigungsfristen im Probearbeitszeitverhältnis 

Generell darf laut Arbeitsrecht eine Probezeit nicht länger als sechs Monate andauern. Innerhalb dieser darf das Arbeitsverhältnis jederzeit gekündigt werden, und zwar mit einer ordentlichen Kündigungsfrist von 14 Tagen. Dies bedeutet, dass der Zugang der Kündigung am 15. Tag vor dem beabsichtigten Ende des Probearbeitsverhältnisses erfolgen muss.

Diese Kündigungsfrist von zwei Wochen darf in einem Arbeitsvertrag nur dann unterschritten werden, wenn dieser ausdrücklich auf einen dementsprechenden Tarifvertrag Bezug nimmt[LAG Rheinland-Pfalz, 06.12.2006, 9 Sa 742/06].

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich hast du noch nichts bezahlt. Das ist nämlich auch eine gern genommene Masche, dass man erst eine Schulung machen und diese bezahlen muss. 

Ungewöhnlich ist es allemal, dass du gleich beim Vorstellungsgespräch einen Arbeitsvertrag bekommst. Du hattest ja nicht mal Bedenkzeit. 

Entweder du kündigst in der Probezeit fristgerecht. Oder stellst dich dann am Telefon so dumm an, dass sie dich feuern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ruf an oder schreib ne Mail dass Du Dir es anders überlegt hast. Wenn sie nachfragen kannst Du auch schreiben, dass Du nach diversen Recherchen nicht hinter dem Firmenkonzept stehst (am besten nicht vorwerfen dass sie Leute verarschen, denn das musst Du ggf. erst mal beweisen).

Wenn sie wider Erwarten auf Vertragseinhaltung bestehen, kündige sofort zum nächst möglichen Termin und bis dahin machst Du eben Dienst nach Vorschrift. Alles was nicht in Ordnung ist, lehnst Du einfach bestimmt ab und verweigerst die Arbeit. Es kann Dich keiner zwingen etwas rechtswidriges zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?