Minijob Grenze pro Monat oder pro Jahr?

4 Antworten

Die Grenze gilt für einen Monat, einzelne Überschreitungen sind, wenn sie begründbar sind, zulässig, sofern das Jahresgesamtbrutto nicht überschritten wird.

Das heißt aber nicht, daß du im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung bis zum Jahresende jeden Monat über 450 Euro verdienen darfst.

Wenn du aber bis Oktober arbeiten kannst und willst, wäre eine kurzfristige Beschäftigung das Richtige für dich. Dabei gelten keine Verdienstgrenzen.

8

Zählt dann diese kurzfristige Beschäftigung nur beim Finanzamt als diese oder muss ich mir schon einen Job suchen der als kurzfristige Beschäftigung ausgeschrieben ist? Wie gesagt, ich hab eben die eine Zusage schon.. Kann man das dann einfach noch mit dem Arbeitgeber ausmachen? Ich will bis Oktober erstmal so viel arbeiten wie es geht. Ich habe eben sonst eigentlich gar nichts mehr zu tun. Danach könnte ich mir aber trotzdem vorstellen, weiterhin auf 450€-Basis zu arbeiten..

1
48
@Isabella0595
Ich will bis Oktober erstmal so viel arbeiten wie es geht. Ich habe eben sonst eigentlich gar nichts mehr zu tun. Danach könnte ich mir aber trotzdem vorstellen, weiterhin auf 450€-Basis zu arbeiten...

Du kannst parallel zu deiner geringfügigen Beschäftigung auf 450-Euro-Minijob zusätzlich eine kurzfristige Beschäftigung für max. 3 Monate oder 70 Arbeitstagen im Kalenderjahr ausüben u. unbegrenzt hinzuverdienen.

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/02_kurzfristige_gewerbliche_minijobs/node.html

0
42

einzelne Überschreitungen sind, wenn sie begründbar sind, zulässig

Überschreitungen sind bis zu dreimal innerhalb von 12 Monaten dann zulässig, wenn diese Überschreitungen unvorhersehbaren Gründen (also nicht planbar) ein getreten sind, z.B. wegen unerwarteter Krankheitsvertretung.

Dann ist die Überschreitung der monatlichen - wie auch die der jährlichen - Einkommensgrenze unschädlich.

sofern das Jahresgesamtbrutto nicht überschritten wird

Unter der oben genannten Voraussetzung darf auch die Jahreseinkommensgrenze überschritten werden.

1

Beträgt der Lohn aus mehreren Minijobverhältnissen mtl. 450,01€, so werden alle Minijobs Steuerpflichtig.

Schaue auch

www.minijob-zentrale.de

48
Kann man das dann einfach noch mit dem Arbeitgeber ausmachen? Ich will bis Oktober erstmal so viel arbeiten wie es geht.

Sie kann jedoch auch parallel zum 450-Euro-Minijob zusätzlich eine kurzfristige Beschäftigung vereinbaren; diese ist dann unbegrenzt in der Verdiensthöhe und sogar sozialversicherungsfrei ;-))

Und die kostenlose Familien(kranken)versicherung über die Eltern besteht dann weiterhin als Studentin bis zum 25. Lebensjahr ;-))

0

Als Ausbildungssuchend Minijob erlaubt?

Kurz zu meiner Situation:

Bin 19 (Bald 20) habe mein Studium abgebrochen und bin noch Familienversichert und beziehe Kindergeld. Habe mich beim Arbeitsamt als 'Ausbildungssuchend' gemeldet.

Nun meine Frage: Kann ich einen Minijob, der 1x pro Monat 1 Woche (ca.40Stunden) geht, ausüben? Wäre aufjedenfall unter der 450€ Grenze bin aber unsicher ob es wöchentliche Höchststunden gibt? Eine kurzfristige Beschäftigung geht, wie ich das so gelesen habe nicht oder? (Also mal 2-3 Wochen am Stück)

Wäre sehr hilfreich, Danke!

...zur Frage

BAföG + selbständige Tätigkeit + Minijob möglich?

Hallo,

ich beziehe BAföG und habe dazu Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, die beim Bafög-Amt angemeldet sind. Es handelt sich um 1800€ im Jahr, somit bleibe ich unter der Grenze für Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit und es wirkt sich nicht auf das Bafög aus.
Jetzt meine Frage: Wieviel könnte ich ZUSÄTZLICH zu den 1800€ im Jahr (also 150€ pro Monat) aus einer Arbeit auf Minijobbasis verdienen ohne dass mein Bafög gekürzt wird?
Also:
Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit: 1800€ im gesamten Bewilligungszeitraum - 150€ im Monat +
Einkünfte aus Minijob: ???
Das ganze bezieht sich übrigens auf ein Master-Studium falls das relevant ist.

Danke für die Antworten im Voraus!

...zur Frage

Kleinunternehmerregelung 450 Euro/Monat oder 17500 Euro/Jahr?

Guten Abend,

Ich habe vor Langem ein Gewerbe nach Kleinunternehmerregelung (17500 Euro im Jahr) angemeldet. Bisher war alles gut, ich habe monatlich ca. 350 Euro verdient.

Nun habe ich jedoch deutlich höhere Verdienste (ca. 1000 Euro/Monat) womit ich natürlich unter den 17500 Euro im Jahr bleibe. Das Gewerbe bleibt nebenberuflich.

Da ich aber keine Mitarbeiter im Unternehmen habe, somit sich der ganze Gewinn des Unternehmens nur auf mich verteilt, ist nun meine Frage ob ich das so darf.

Es gibt ja normalerweise die Grenze von 450 Euro/Person/Monat. Ist diese Grenze bei meinem Kleingewerbe ausgeklammert und ich darf auch beispielsweise 1000 Euro pro Monat verdienen oder gilt die 450 Euro- Grenze zusätzlich?

Es wäre schön, wenn ihr eben dazu schreibt was euch bei eurer Antwort so sicher macht (Steuerberatertätigkeit, selbst ein Kleingewerbe...), damit ich natürlich sicher sein kann.

Besten Dank im Voraus!

...zur Frage

Mit welchen Auswirkungen ist ein Minijob und ein Teilzeitjob (bzw. Werkstudent) möglich?

Ich arbeite zur Zeit neben meinem Studium als "Traineraushilfe" (Job 1) auf Minijob Basis, die 450€ pro Monat werden dabei jedes Monat fast vollständig ausgeschöpft. Nun möchte ich aber noch zusätzlich einen Teilzeitjob (Job 2) ausüben, der zu meinem Studium passt (ca. 10h pro Woche, Verdienst pro Monat ca. 450 bis 550€) Jedoch würde ich nicht über den Steuerfreibetrag von 8652€ pro Jahr (laut Internetrecherche) verdienen (ich würde also entsprechend viele Monaten aussetzen) - Ist dabei jedoch mein Minijob zu berücksichtigen, oder wird nur der Teilzeitjob gerechnet?

Zur Zeit habe ich keine Abgaben und mein Arbeitgeber (von Job 1) nur einen kleinen pauschalen Betrag, glaube ich. Was wird sich hier im Bezug auf den Minijob für mich und meinen Arbeitgeber ändern? Welche Abgeben habe ich und meine beiden Arbeitgeber bei Job 1 und bei Job 2 bei Ausübung beider Jobs parallel zu erwarten?

Wie muss mich der Arbeitgeber bei Job 2 anstellen? Ist auch "Werkstudent" möglich? Und ich habe gelesen, dass man, wenn man eine Dissertation schreibt nicht mehr als "Werkstudent" arbeiten kann, stimmt das, auch, wenn ich meine Dissertation während der Studienzeit beginne? Und wenn ja, was hat dies für eine Auswirkung?

Das sind wirklich viele Fragen, ich denke aber, dass es auch anderen helfen kann, alle Fragen auf einmal Beantwortet zu bekommen. Ich bedanke mich für Euer Bemühen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?