Minijob fristlos gekündigt ohne Grund per Whatsapp?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man meldet sich weder über WA rechtsgültig krank, noch kann man über WA eine rechtsgültige Kündigung aussprechen.

Immerhin, eion Vertrag besteht.. dann hat der Guteste sich an die Fristen zu halten. Und Du m eklr Dir besser: eine Krankmeldung per SMS, Mail, WA ist nicht korrekt, das kann ziemlich Probleme geben,w enn es wer drauf anlegt.

Und K-Frist von 4 Wochen heisst nicht, wahllos 4 Wochen zu irgendeinem Datum, sondern es sind immer entweder 4 Wochen zum 15. oder Monatsletzten. Probezeit: 2, falls nichta nders im Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 16:48

Wir kommunizieren immer per Whatsapp und das ist bei uns im Markt vollkommen normal. Zudem habe ich Ihm geschrieben, dass ich mich krank melden würde, was offiziell nicht heißt, ich habe mich krank gemeldet, sondern nur die Option in Betracht gezogen. Daraufhin wollte ich eine Rückmeldung von Ihm, die im genannten Kommentar seinerseits endete.

4 Wochen zum Monatsende, richtig.

0

Eine Kündigung muss zwingend in Schriftform erfolgen, also auf Papier mit eigenhändiger Original-Unterschrift. Kündigungen per SMS, WhatsApp, Fax oder Email sind unwirksam.

Er hat mir weder einen Grund genannt, noch habe ich jemals eine Abmahnung oder sonstiges erhalten.

Das ist auch irrelevant, die die Kündigung ja sowieso unwirksam ist.

Nun ja der Vertrag beinhaltet eine Befristung bis zum 21.11.2014. Wir haben heute den 09.03.2016 und ich habe bis heute dort gearbeitet. Laut Ihm hätte sich der Vertrag automatisch verlängert, steht so aber nicht in meinem Vertrag, den ich zu Hause liegen habe drin.

Nicht dein Ernst, oder? Nun gut, der alte Vertrag endete am 21.11.2014, falls dort tatsächlich keine automatische Verlängerungsklausel enthalten ist. Da aber für Arbeitsverträge nicht zwingend Schriftform vorgeschrieben ist, hast du nun einen unbefristeten Vertrag, für den die gesetzlichen Regelungen gelten - sofern kein Tarifvertrag anzuwenden ist. In deinem Fall ist dann § 622 Abs 1 BGB anzuwenden, wonach mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden kann.

Was kann ich jetzt machen?

Deinem Chef für heute eine AU vorlegen und sobald du wieder gesund bist, wieder zur Arbeit gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 17:10

Viele Dank für diese Antwort.

Das Problem was noch ansteht, meine Ärzte haben Mittwochs Nachmittag nicht auf, somit kann ich mir keine AU holen. Was mach ich?

0

Du solltest dich umgehend an das zuständige Arbeitsgericht wenden und gegen die Kündigung Klage erheben.Bei der Antragstelle ist man dir bei der Formulierung behilflich.

Denn § 623 BGB sagt zu der Schriftform der Kündigung:

Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder
Auflösungsvertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; die
elektronische Form ist ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Fristlose kündiegung ist nicht rechtesn gehe dagegen vor den nur weil du krank bis kann er dich nicht fristlos künidegen Hole dir aufjedenfall noch heute einen Kschein oder rufe deinen arzt noch an bzw gehe direkt morgen früh dort hin und lss dir einenn krankenschein geben die du natürlich als kopie behäslt du wirst sie noch brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du leider nicht viele Fakten erzählst (seit wann besteht der Vertrag, Probezeit?, usw) verweise ich mal auf diese Seite, wo die meisten Fragen beantwortet werden.

http://www.kuendigungsfristen.net/arbeitsrecht/minijob/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 16:42

Vertrag besteht seit dem 22.05.2014. Probezeit war bis 21.08.2014.

Kündigungsfrist ist laut Vertrag 4 Wochen.

0

Eine Kündigung bedarf der Schriftform auf Papier und die Unterschrift. Wenn Du in der Probezeit bist, kann er ohne Grund kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 16:52

Probezeit ist ewig vorbei.

0

Hallo

Sei mir nicht böse aber sich krankzumelden per Words App geht garnicht, echt nicht, macht man nicht. Ihn oder Stellvertreter wer auch immer sollte von dir persöhnlich angerufen werden. Er hätte das soo auch nicht machen dürfen. Schau doch mal in deinem Vertrag nachob es Kündigungsfristen gibt, wenns keine gäbe, dann darf ers auch. nur lass es dir eine Lehre sein und mach das niemals mehr per Sms.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
09.03.2016, 16:38

Wenn es keine gibt im Vertrag, gelten automatisch die gesetzlichen: 4 Wochen zu 15. oder Monatsende. Anders in Probezeit, da sinds 2 ohne Begründung.

1
Kommentar von PeterSchu
09.03.2016, 21:01

Solange die Krankmeldung im Betrieb ankommt, hat man seine Pflicht erfüllt. Und wenn es im Betrieb üblich ist, per Whatsapp zu kommunizieren, spricht nichts dagegen.

Umgekehrt ist aber eine Kündigung per Whatsapp definitiv ungültig.

3

Wenn das so im Vertrag steht, dann kann er da nicht viel machen. Was mich allerdings mehr interessieren würde, warum rufst du nicht direkt bei deinem Arbeitsplatz an und gibst Bescheid? So larifari per Whatsapp kommt nun mal bescheiden. 

Hast du schon öfters gefehlt oder warum tickt er da so aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 16:51

Wir kommunizieren im Markt immer so, das ist völlig normal.

Nein ich habe dieses Jahr, wenn mich nicht alles täuscht, ein einziges mal gefehlt und ansonsten wollte ich einen Tag frei haben, bin aber stattdessen doch arbeiten gegangen, weil jemand krank war. Ich habe mir auch sonst nichts zu Schulden kommen lassen und habe mich bisher immer wohlgefühlt im Markt.

0
Kommentar von DarthMario72
09.03.2016, 17:39

Wenn das so im Vertrag steht, dann kann er da nicht viel machen.

Was meinst du mit "das"? Eine Kündigung per WhatsApp ist unwirksam.

0

Wenn dein Vertrag nicht rechtens ist, ist das Arbeitsverhältnis auch nicht rechtens.

Und seinem Chef per WhatsApp zu schreiben, dass man krank ist, kommt auch nicht so super, plus, so wie du es formuliert hast, klingt es eher, als hättest du keinen Bock.

Warum hast du ihn nicht einfach angerufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rgamer1994
09.03.2016, 16:46

Nun ja der Vertrag beinhaltet eine Befristung bis zum 21.11.2014. Wir haben heute den 09.03.2016 und ich habe bis heute dort gearbeitet. Laut Ihm hätte sich der Vertrag automatisch verlängert, steht so aber nicht in meinem Vertrag, den ich zu Hause liegen habe drin.
Zudem ist die Kündigungsfrist in diesem Vertrag auf 4 Wochen zum Monatsende festgesetzt.

Wir kommunizieren immer per Whatsapp. Das hat die letzten Jahre sehr gut funktioniert. Wenn er Änderungen oder Informationen hatte, hat er uns diese per Whatsapp mitgeteilt und wir haben Ihm entsprechend unsere Anliegen auch per Whatsapp mitgeteilt, daher ist das Gang und Gebe und gar nichts ungewöhnliches.

0

Was möchtest Du wissen?