Minijob dem Angestellten Ehemann anrechenbar?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, ein Minijob bis 450 Euro tangiert weder die Lohnsteuern noch SV-Beiträge des Hauptverdieners. Beim Minijob werden diese Beiträge in Form einer Pauschale direkt an die "Minijob-Zentrale" abgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange der MInijob der Ehefrau die Geringfügigkeitsgrenze von monatlich 450 € nicht überschreitet, bleibt das Gehalt des Ehemannes unberührt.

Das Einkommen aus der Nebenbeschäftigung muss auch nicht in der Steuererklärung angegeben werden.

Abgesehen davon kann die Ehefrau kostenlos über die Familienversicherung krankenversichert bleiben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt vom gewählten Modell der Versteuerung ab. Bei der pauschalen Versteuerung ist der Steuerschuldner der Arbeitgeber.
Wird allerdings "auf Lohnsteuerkarte" abgerechnet gelten selbstverständlich die üblichen Steuermerkmale. Also spätenstens bei einer gemeinsamen Steuererklärung der Ehegatten kommt auch der Minijob zum tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, tut er nicht. Die Frau wird selbst angemeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Minijob der Frau hat nichts mit dem Gehalt des Ehemannes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neelamedela
04.03.2016, 14:27

Danke! Genau das dachte ich mir so schon aber die Betroffenen wollen es nicht glauben. 🙄  Wir werden dann auch die Steuer pauschal abführen. 

0

Was möchtest Du wissen?