Minijob beim aktuellen Arbeitgeber während der Elternzeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Während des Bezugs von Elterngeld oder während der Elternzeit kann eine
geringfügig entlohnte Beschäftigung beim bisherigen oder bei anderen
Arbeitgebern ausgeübt werden."

http://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/auswirkungen-der-elternzeit-auf-arbeitnehmer-321-geringfuegig-entlohnte-beschaeftigungen_idesk_PI10413_HI2800746.html

Hallo, vielen Dank für deinen Vermerk... was bedeutet denn der letzte Absatz?

Nicht zulässig ist eine Aufteilung in eine Beschäftigung mit Elternzeit
und eine geringfügige Beschäftigung neben der Elternzeit beim gleichen
Arbeitgeber. Das ist nicht möglich, weil das Beschäftigungsverhältnis
einheitlich und nicht nach getrennt abgeschlossenen Arbeitsverträgen zu
beurteilen ist.

0
@Peggy1982

Du darfst nicht mit verminderter Tätigkeit bei deinem Arbeitgeber arbeiten und dazu noch einen Minijob beim gleichen AG haben. Wenn du ohne hin schon ein paar Stunden bei deinem AG arbeitest, geht ein Minijob nur bei einem anderen AG. Das bedeutet, dein normales Arbeitsverhältnis bei deinem AG muss zur Ausübung eines Minijobs ruhen. Hoffe, das ist einigermaßen verständlich.

0
@brennspiritus

Ok verstehe.. also nicht Teilzeit + Minijob, aber wenn ich normal in Elternzeit gehe und dann einfach nebenbei für 450 Euro beim aktuellen AG arbeite geht es... vielen Dank :-)

0

Du darfst grundsätzlich keine 2 Arbeitsverträge mit Deinem AG haben.

Wie Arbeitgeber über 450 Euro Beschäftigung informieren?

Hallo zusammen, ich bin in Elternzeit und werde ab Januar eine 450€ Beschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber annehmen. Jetzt werde ich meinen Hauptarbeitgeber schriftlich darüber informieren. Was muss denn alles in dem Schreiben stehen. Wie schreibt man das? Und sollte man auch gleich ein vorgeschriebenes Schreiben über seine Genehmigung mitschicken, das er nur noch unterzeichnen muss. Kann darüber irgendwie nix finden.

Danke schonmal für Antworten.

...zur Frage

Elternzeit, Elterngeld+ und Minijob - ist das in einer Steuererklärung als beschäftigungsfreie Zeit anzugeben ?

Hallo,

meine Frau war letztes Jahr bis Februar in Mutterschutz und hat seit dem Elternzeit mit Elterngeld+. Dazu geht Sie Samstags bei Ihrem alten Arbeitgeber auf 450€ Basis arbeiten. Ist diese Zeit jetzt als beschäftigungsfreie Zeit anzugeben (da Elternzeit) oder doch nicht (da MiniJob) ? Bin grad ein wenig verwirrt da man einen MiniJob (zumindestens den 1.) ja nicht angibt in einer Steuererklärung.

Danke !

...zur Frage

450€ Job -> Beförderung?

Ist es gesetzlich überhaupt möglich, eine Beförderung, in einem Minijob zu bekommen ?

Wenn man mehr als 450€ verdient, muss man es ja versteuern. Wie "schlimm" ist so etwas für den Arbeitgeber ? (falls es überhaupt möglich ist)

...zur Frage

Mehrere Minijob trotzdem pauschal versteuert?

Hallo ihr Lieben, Wenn ein AN mehrere 450 Euro Basis Jobs hat und das seinem AG nicht sagt, und er auch nicht fragt und beide pauschal versteuert werden was passiert dann? Prüft die Bundesknappschaft das bei jeder neuanmeldung oder kommt das sogar erst bei einer Lohnsteuer Prüfung raus? LG

...zur Frage

Minijob in der elternzeit?

Ich bin ab nächster woche in elternzeit und möchte im mcdonalds oder so einen Minijob machen also auf 450 euro arbeiten.

Angenommen ich bekomme an die 900 euro elterngeld. Bleiben die 450 euro dann oder wird des dann auch in das Elterngeld angerechnet und dadurch bekomm ich wieder weniger geld?

...zur Frage

Hi, also meine Eltern bekommen monatlich 1800 Euro Wohngeld und ich möchte einen 450 Euro Minijob machen. Wird dann was davon abgezogen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?