Minijob befristet kündigen / Lohn (Probezeit)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Du kannst nicht fristlos kündigen.

Fristlos könntest Du nur kündigen, wenn Du den AG schon wegen Lohnverzugs abgemahnt und eine Frist gesetzt hättest. Da wäre nach Fristverstreichung ohne Zahlungseingang eine fristlose Kündigung möglich.

Wenn Du allerdings sowieso so schnell wie möglich weg willst, kannst Du Dir die Abmahnung sparen und gleich kündigen. Das geht wahrscheinlich schneller.

Was steht denn zur Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag? Normalerweise sind befristete Arbeitsverträge nicht kündbar. Wenn allerdings die Kündigungsmöglichkeit im Vertrag steht oder ein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet, kann man kündigen.

Eine Kündigung wird bei Dir möglich sein, da Du eine Probezeitvereinbarung hast. Wenn kein Tarifvertrag Anwendung findet und nichts zu einer verkürzten Kündigungsfrist im Vertrag steht, hast Du eine Frist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats. Du müsstest dann Deine Kündigung spätestens am Samstag, den 31. Januar abgeben. Die Frist läuft dann ab 1. Februar und ab 1. März bist Du in diesem Betrieb kein MA mehr. Wenn allerdings am Samstag nicht gearbeitet wird, musst Du die Kündigung spätestens morgen zum 28. Februar abgeben, sonst ist bis zu diesem Termin keine Kündigung mehr möglich und Du kannst erst wieder zum 15. März kündigen.

Wenn es eine verkürzte Kündigungsfrist in der Probezeit gibt, meist sind das zwei Wochen, kannst Du die Kündigung zu jedem beliebigen Tag abgeben.

In die Kündigung musst Du nur schreiben, dass Du fristgerecht innerhalb der Probezeit zum.......kündigst.

Hast Du noch Urlaubsanspruch? Auch im Minijob gibt es diesen. Wenn Du noch Urlaub hast und evtl. Überstunden vorhanden sind, kannst Du diese als Freizeitausgleich in der Kündigung beantragen. Außerdem solltest Du Dein Geld noch einmal schriftlich einfordern. Schreib dazu dass Du, sollte bis zum .....keine Zahlung auf Dein Konto eingegangen sein, Du Klage beim Arbeitsgericht einreichst .

Wenn Du keine Rechtsschutzversicherung hast und kein Gewerkschaftsmitglied bist, kannst Du die Klage allein bei der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts einreichen. Bei der Klageformulierung wird Dir geholfen und das kostet auch nichts.

Danke fürs Sternchen

0

Lass dich von einem Anwalt beraten! Ich würde sagen, dass das Ausbleiben der Lohnzahlung ein Grund zur fristlosen Kündigung ist. Wenn du jetzt nicht aktiv wirst, wirst du den Lohn für November abhaken müssen. LG

Wieso abhaken? Ich habe doch ein Recht auf mein Lohn oder nicht? Morgen müsste ich eigentlich arbeiten. Muss ich da dann trotzdem hin und arbeiten, oder kann ich zuhause bleiben? Muss ich mit Konsequenzen rechnen?

0
@divexi95

IdR verjährt ein Lohnanspruch zwar erst nach 3 Jahren, aber schaue bitte in deinen Arbeitsvertrag, ob darin eine Frist steht, bis wann der Anspruch erlischt. http://www.arbeitsrecht.org/arbeitnehmer/entgelt-lohn-gehalt/blog-news/fehler-in-lohnabrechnung-verjaehrung-verwirkung/

Daher wäre es sinnvoll, einen Anwalt hinzuzuziehen. An deiner Stelle würde ich heute arbeiten gehen und noch mal wg dem Lohn nachfragen. Wenn du wieder vertröstet wirst, kann ein vom Anwalt verfasstes Schreiben mit einer Fristsetzung ev etwas auseirken. Ansonsten wärw eine sofortige Kündigung ratsam. LG

0

Befristette Arbeitsvertrag ohne Datum der befristung

Hallo, ich habe einen Arbeitsvertrag bekommen der befristet sein soll.Aber in diesem Vertrag ist nur die dauer der Probezeit angegeben (6Monate) aber kein datum bis wann der vertrag befristet ist.Wie soll ich nun mit diesem Vertrag ungehen??KAn mein chef mich nun Kündigen wie er will außerhalb der Probezeit??Oder ist der Vertrag garnicht Befristet???

...zur Frage

Werde ich im Öffentlichen Dienst gekündigt? HiLFE habe angst!?

Hallo, arbeite seit gut 5 Jahren im Öffentlichen Dienst als Sachbearbeiter inkl Ausbildung und bin 22 Jahre alt. Seit gut 1Jahr bin ich gewechselt in die Tochtergesellschaft und laut Aussage von Chef verichte ich meine Arbeit nicht gut. Die 1. Arbeit konnte ich 6 Monate nicht ausführen, da ich evtl kognitiv nicht in der lage war und jetzt seit gut 5 Monaten bin ich in einer anderen Abteilung und laut Aussage von den Kollegen mache ich noch sehr viele fehler. Habe jetzt in ca 3 Wochen ein Gespräch mit dem Leiter, mit meinem letzten Vorgesetzten und mit meinem jetzigem Vorgesetzen.

Ich werde momentan als " dummen " Kollegen dargestellt, dass sagt der Vorgesetzter nicht direkt quasie durch ein Blumenfeld mit Andeutungen und etc.

Neben mir ist seit gut 3 Monaten ein Kollege, der mir über die Schultern schaut. Jedesmal wenn ich sage ich brauch keinen, sagen die anderen Kollegen ich brauch einen und soll noch nicht alleine arbeiten.

Ich arbeite in einem Öffentlichen Konzern wo ca 60% der Belegschaft nocht Beamte sind.

Bin Angestellter.

Meine Frage; kann mich der Chef fristlos wegen unzureichender Arbeit kündigen oder ähnliches. Was würde auf mich beim Gespräch zu kommen, was glaubt ihr ?

Sollte ich im Vorfeld den BR bitten beim Gespräch dabei zu sein. ?

Habe extreme existens ängste..

...zur Frage

6 Wochen Probezeit im BFD kann ich Kündigen innerhalb von 2 Wochen?

Hi habe ein Bfd angefangen will es aber beenden da es eine zu starke belastung ist und ich am Tag 2h Freizeit habe wenn ich ausgeschlafen sein will. Lohn ist auch sehr gering 390 Euro für Vollzeit.

Ich hab am 1 Dezember angefangen also am Mittwoch wie genau werden die 6 Wochen Probezeit bestimmt nach Tagen oder jedes mal wenn der Sonntag da ist.

...zur Frage

Kündigung Minijob fristen?

Ich mache seit 23.5. ein Minijob. Jetzt will ich mich Kündigen. In dem Vertrag steht befristet bis November und das die erste drei Monate als Probezeit gelten.

Meine Frage: darf ich mich Kundigen ab heute oder dem 1. September? wie ist das mit Kündigungsfrist? Vlt ist die frage dumm aber das ist mein erstes Job neben der Schule. Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Kündigungsfrist von 2 Wochen nicht einhalten? (Minijob)

Was könnte mir passieren wenn ich die Kündigungsfrist in einer großen 1€-Kette von 2 Wochen nicht einhalte und nicht mehr auftauche?Natürlich nachdem ich die Kündigung abgegeben habe.Muss ich mit einer Klage rechnen oder verzichtet man in der Regel darauf?

...zur Frage

Kündigungsfrist in der Probezeit im KH?

Hallo ihr Lieben! Ich arbeite seit november 2014 im krankenhaus und bin daher noch in der probezeit. Allerdings habe ich den job nur als "sprungbrett" angenommen bis ich was gutes in der nähe finde weil ich jetzt eine stunde fahren muss. Jetzt hat sich aber doch sehr plötzlich was neues und gutes ergeben und ich möchte kündigen. In meinem vertrag steht allerdings nichts bezüglich der probezeit drin. Zwei wochen oder gar nix? Ich möchte so bald wie möglich anfangen kann mir jmd das früheste datum sagen? Sorry für die blöde frage aber mit den paragraphen im internet etc kann ich ned wirklich was anfangen^^ Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?