Minijob antritt wegen Urlaub im Sommer nicht möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie lange willst Du denn in Urlaub gehen?

Es ist nicht richtig, dass man erst nach sechs Monaten Anspruch hat Urlaub zu nehmen. Richtig ist nur, dass man den vollen Urlaubsanspruch erst nach sechs Monaten erwirbt (§ 4 Bundesurlaubsgesetz).

Vorher erwirbt man für jeden vollen Monat des Arbeitsverhältnisses 1/12 des im Betrieb üblichen Jahresurlaubs (§ 5 Bundesurlaubsgesetz).

Bei einem Minijob arbeitest Du doch sehr wahrscheinlich nicht jeden Tag. Wenn es im Betrieb z.B. sechs Wochen Urlaub gibt, Du im April anfängst zu arbeiten und im August Urlaub machen möchtest, hättest Du da schon Anspruch auf zwei Urlaubswochen. Willst Du drei Wochen Urlaub, sind dort doch bestimmt Schulferien, so dass Du die fehlende Woche im gleichen Monat noch vor- oder nacharbeiten kannst.

Wenn Dir der Arbeitgeber keinen Urlaub geben will, bleibt immer noch die Möglichkeit der Kündigung. Du musst nur darauf achten, dass eine Kündigungsfrist vereinbart ist, wenn Du einen befristeten Arbeitsvertrag bekommst.

Solltest Du eine Probezeitvereinbarung im Vertrag haben, gibt es bestimmt auch eine verkürzte Kündigungsfrist, so dass Deinem Urlaub nichts im Wege steht wenn Du kurzfristig doch kündigen müsstest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich das Problem beim Vorstellungsgespräch beiläufig an, am besten erst ganz am Ende, wenn es heißt "Haben Sie noch Fragen?".

Ich würde den Arbeitsantritt aber nicht vom Urlaub abhängig machen - wenn dir ein Job gefällt, sag zu und kümmere dich später um alles andere!

Neben bezahltem Urlaub (den du dir bis dahin vielleicht noch gar nicht "verdient" hast), gibt es schließlich auch unbezahlten.

Gerade bei Mini- und Teilzeitjobs hast du vielleicht auch die Möglichkeit, "vorzuarbeiten" und kannst statt offiziellem Urlaub Überstunden abbummeln...

Wenn gar nichts hilft: du darfst auch (rechtzeitig) kündigen!

Aber vielleicht gefällt dir der Job auch so gut, dass du freiwillig auf den Urlaub verzichtest...

Das wirst du aber nie herausfinden, wenn du den dritten Schritt vor dem ersten machst!

Also such dir einen Job, zeige dort, was du drauf hast, und regle das mit dem Urlaub erst, wenn man in der Firma weiß, was man an dir hat!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thetobbell
02.03.2017, 19:06

Darüber habe ich so noch nicht nachgedacht, die Kündigungsfrist, liegt die ca bei 1 Monat wenns nur um einen Minijob geht?

Ich spreche das dann nach der Bewerbung kurz grob an, ich kann ja dann noch wenn ich schon etwas gearbeitet habe nochmal darauf ansprechen wenn ich bereits gezeigt habe, dass ich gut mit dabei bin. Und im Notfall könnte ich mir danach (Wenn ich dann rechtzeitig kündige) nochmal einen anderen Minijob suchen, ist keine so schlechte Idee.

Danke!

0

Bei der Bewerbung gleich nach Urlaub fragen ist keine gute Idee. Du mußt dich entscheiden was dir wichtiger ist Urlaub oder Minijob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mach doch einfach nen Job bis Sommer und such dir was neues nach dem Urlaub. Minijobs gibt es in Deutschland ja (leider) wie Sand am Meer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?