Minijob aber nicht Krankenversichett?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus einem Minijob heraus entsteht kein Anspruch auf Krankenversicherung.

  • Wie alt ist sie?
  • Wie war sie vorher versichert?
  • Wie ist die familiäre Situation?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sven781993
10.04.2016, 13:09

22 Jahre

Soweit ich weiß über den Arbeitgeber?

Leidg

0

Wenn der Arbeitsvertrag geringfügig geändert wird, zum Beispiel auf ein Einkommen von 451 €,dann ist deine Freundin beitragspflichtig in allen Bereichen der Sozialversicherung.Der von deiner Freundin zu zahlende reduzierte Beitrag in der sogenannten Gleitzone für die Kranken-, Pflege- ,Renten- und Arbeitslosenversicherung beträgt ca. 49 €, sodass netto ca. 402 € ausgezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein schwerer Irrtum.

Sie ist weiterhin krankenversichert, aber es laufen jeden Monat ca 170 € Beitragsschulden auf. Sie wird nur in Notfällen behandelt und muss dieses Geld auf jeden Fall irgendwann nachzahlen.

Wenn sie sich arbeitssuchend meldet, muss sie natürlich auch für die Vermittlung zur Verfügung stellen. Das kann dann sogar bedeuten, dass sie den Minijob wieder aufgeben muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thomsue
10.04.2016, 12:55

Versichert mit Beitragsschulden?

0
Kommentar von Sven781993
10.04.2016, 12:55

Wir melden sie erstmal Arbeitssuchend an. Damit ist sie ja Gesetzlich versichert.

0

Ja, das kann sie. Da gibts aber sicherlich eine Begrenzung der Arbeitsstunden. Ggf. wird auch ihr Gehalt angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?