Minijob + monatliche Prämie steuerfrei?

1 Antwort

Wenn die Entgeltgrenze von 450 Euro überschritten wird, ist das gesamte Einkommen steuer- und sozialversicherungspflichtig.

Steuern fallen in der Höhe, also bei 600 Euro, noch keine an, aber du musst mit etwa 100 Euro Abzügen in der Sozialversicherung rechnen.

Und deine Eltern könnten, wenn du über 18 bist, Probleme mit dem Kindergeld bekommen.

Teilzeit / Minijob Unterschied?

Hallo, ich wurde heute morgen von meinem Arbeitgeber gefragt ob er mich als Teilzeit einstellen kann, zur Zeit bin ich dort auf 450€ Minijob Basis. Was würde sich ändern wenn ich dort Teilzeit anfange ? Eigentlich dürfte ich mehr Geld bekommen, dennoch wird das nicht versteuert? Und wie sieht es mit steuern aus?

...zur Frage

3 Jobs - StKl.1, StKl 6 + Minijob?

Huhu -

also ich habe einen zwei "Hauptjobs" - einmal eine 2/3 Stelle mit StKl. 1 und dieser wird ergänzt durch einen 1/3 Job mit StKl. 6. (-> es handelt sich um den selben Job, der jedoch auf 2 Arbeitgeber aufgeteilt ist)

Da ich aber gerne noch ein bisschen was dazuverdienen würde, würde ich gerne noch einen 450€ Job annehmen - muss ich diesen dann versteuern oder bleibt dieser trotzdem steuerfrei ?

Danke für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Welche unterlagen benötige ich, wenn ich einen 450€ Job anfangen möchte?

Hallo

Ich habe eine Einladung zum Vorstellungsgespräch für einen Nebenjob (450€, Minijob).

Als ich das letzte mal einen Minijob hatte musste ich mir eine Lohnsteuerkarte beim Finanzamt holen.

Ein Bekannter hat mir gesagt, dass sich das mit der Lohnsteuerkarte etwas geändert hat.

Frage: Welche unterlagen benötige ich, wenn ich einen 450€ Job anfangen möchte?

...zur Frage

Kann ich beim gleichen Arbeitgeber nochmals einen Minijob auf 450 Euro Basis machen?

Ist das dann auch steuerfrei, oder überhaupt zulässig?

...zur Frage

Prämienzahlung Bachelorarbeit Steuererklärung

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. der genauen Angabe einer Prämienzahlung in der Steuererkklärung. Während meiner Abschlussarbeit hatte ich keinen Arbeitsvertrag, sprich ich konnte mir selbst die Arbeitszeit und die zeitliche Planung einteilen. Die Bezahlung erfolgte nach dem Prinzip, je besser die Arbeit desto höher die Prämie. Somit habe ich nach nach der Arbeit eine Abschlagszahlung von 1500€ erhalten und im darauffolgenden Jahr eine Restzahlung von 800€. Also zusammen 2300€ Prämie. Wie muss ich diese Beträge nun in der Steuererklärung angeben? Es wurde von der Prämie nichts abgezogen. Ich war zu diesem Zeitpunkt noch Immatrikuliert, deshalb bin ich mir nicht sicher ob es sich dabei um eine "Selbstständige Tätigkeit" handelt oder eine wissenschaftliche Nebentätigkeit? Ich hatte zusätzlich noch eine Anstellung auf 450€ Basis bei einer anderen Firma.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?