Minijob - wie wird der bezahlte Urlaub ausgezahlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich nehme mal an du fragst nicht wirklich nach Auszahlung des Urlaubs, sondern nach der Bezahlung der freien Tage. Die richtet sich dann nach der durchschnittlich pro Tag gearbeiteten Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohnelt
12.07.2017, 13:55

Ganz genau darum geht es. Die Antwort hilft mir schon mal weiter. Von welchem Zeitraum wird einer solcher Durchschnitt denn gebildet? Gibt es da Vorgaben?

0

Geht es dir um die Berechnung des Urlaubsgeldes? Das ist im Bundesutlaubsgesetz geregelt:

BUrlG § 11 Urlaubsentgelt

    (1) Das Urlaubsentgelt bemißt sich nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten dreizehn Wochen
    vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Ausnahme des zusätzlich für
    Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes. Bei Verdiensterhöhungen nicht
    nur vorübergehender Natur, die während des Berechnungszeitraums oder
    des Urlaubs eintreten, ist von dem erhöhten Verdienst auszugehen.
    Verdienstkürzungen, die im Berechnungszeitraum infolge von Kurzarbeit,
    Arbeitsausfällen oder unverschuldeter Arbeitsversäumnis eintreten,
    bleiben für die Berechnung des Urlaubsentgelts außer Betracht. Zum
    Arbeitsentgelt gehörende Sachbezüge, die während des Urlaubs nicht
    weitergewährt werden, sind für die Dauer des Urlaubs angemessen in bar
    abzugelten.

    (2) Das Urlaubsentgelt ist vor Antritt des Urlaubs auszuzahlen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Arbeitnehmer hat einen Anspruch darauf, dass Urlaub ausbezahlt wird.

Der Urlaub ist da, dass man ihn nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohnelt
12.07.2017, 13:55

leider Frage falsch verstanden

0
Jeder Minijobber hat Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Der
gesetzliche Urlaubsanspruch beträgt jährlich mindestens 4 Wochen bzw. 24 Werktage bei einer 6-Tage-Woche.

Da das Bundesurlaubsgesetz jedoch von 6 Werktagen (Montag bis Samstag) ausgeht, rechnen Sie den Urlaub auf die entsprechend vereinbarten Werktage um. Dabei ist nur wichtig, wie viele Werktage Ihr Minijobber pro Woche arbeitet – nicht, wie viele Stunden er an den Werktagen leistet.

Nachzulesen in der minijob-zentrale.de unter 450-Euro-Minijob -> Arbeitsrecht
bzw. in dem Link hier:  www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/04_arbeitsrecht/03_urlaubsanspruch/node.html

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohnelt
13.07.2017, 07:35

richtig, aber hat nichts mit der Fragestellung zutun

0

Was möchtest Du wissen?