Minijob - unterschiedlicher Lohn

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das ist theoretisch möglich, denn es kommt auf den Jahresdurchschnitt an. Allerdings wird wohl der Arbeitgeber dann doch Steuern und Sozialabgaben abführen, die du dir dann vom FA wiederholen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... oder 54.000 € als Minijob wenn dafür die nächsten 10 Jahre nicht gearbeitet wird?☺?

Geringfügig entlohnte Beschäftigung

Definition

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV vor, wenn das Arbeitsentgelt aus dieser Beschäftigung** regelmäßig im Monat eine Entgeltgrenze von 450 €** (bis 2012: 400 €) nicht überschreitet. Die wöchentliche Arbeitszeit und die Anzahl der monatlichen Arbeitseinsätze sind dabei unerheblich.[6] Hat eine Person zwei oder mehrere geringfügig entlohnte Beschäftigungsverhältnisse und beträgt das Entgelt hieraus insgesamt mehr als die Entgeltgrenze, so ist keine dieser Beschäftigungen geringfügig. Übt sie neben einer versicherungspflichtigen Beschäftigung eine geringfügige Beschäftigung aus, so werden diese nicht zusammengerechnet mit der Folge, dass diese Zweitbeschäftigung lediglich den pauschalen Abgaben unterliegt. Jede weitere geringfügige Beschäftigung führt jedoch zur Versicherungspflicht.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Geringf%C3%BCgige_Besch%C3%A4ftigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte über eine "kurzfristige Beschäftigung" laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?