Minijob - SV Arbeitgeberanteil an Arbeitnehmer weiterleiten

5 Antworten

Der Arbeitgeber darf die Pauschalbeiträge zur KV und RV nicht auf dich abwälzen, das stellt eine Ordnungswidrigkeit im Sinne des § 111 Abs. 2 SGB IV dar. http://www.haufe.de/personal/personal-office-premium/geringfuegige-beschaeftigung-pauschalbeitraege-sozialversicherung_idesk_PI10413_HI2264000.html

"Die Abwälzung der vom Arbeitgeber zu zahlenden Pauschalbeiträge auf den Arbeitnehmer stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 EUR geahndet werden."

Wichtig: Sollte die Abwälzung der Pauschalbeiträge vertraglich vereinbart worden sein, so ist diese Vereinbarung nach § 32 SGB I nichtig. Dies im Unterschied zur Pauschalsteuer, wo die Abwälzung arbeitsvertraglich vereinbart werden kann. Aber auch nur dann, nicht "einfach so".

An deiner Stelle würde ich mal im Personalbüro vorstellig werden ;)

Der Arbeitgeberanteil darf dem Arbeitnehmer doch nicht abgezogen werden. http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/20_arbeitsrecht/node.html

Der Link war hilfreich, denn folgendes hab ich beim überschauen der Seite gefunden:

Im Falle der pauschalen Besteuerung ist der Arbeitgeber Steuerschuldner. Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, die Steuer auf den Arbeitnehmer abzuwälzen. Der pauschal versteuerte Lohn bleibt in jedem Fall bei der persönlichen Einkommensteuerveranlagung des Arbeitnehmers unberücksichtigt. http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/18_steuerrecht/node.html;jsessionid=5AB57EEC56A352AB8697F3997F97154F

Zwar zu meinem ärgernis, aber der AG hat anscheindend wohl das Recht dazu.

0
@Katariina

Dass betrifft aber nur die pauschale Steuer in Höhe von 2 %, außerdem muss dann der Abzug der Pauschsteuer im Arbeitsvertrag vereinbart sein.

1

100% Arbeitgeberanteil zur Krankenversicherung?

Kann ich als Arbeitgeber einem freiwillig Krankenversicherten Angestellten den vollen KV Beitrag bezahlen? Also nicht nur den gesetzlich vorgeschriebenen Anteil. Beispiel 50%: 600,- KV Beitrag -> 50% Arbeitgeber / 50% Arbeitnehmer

Beispiel 100%: 600,- KV Beitrag -> 100% Arbeitgeber / 0% Arbeitnehmer

...zur Frage

Allgemeine Frage zur Lohnabrechnung

Hallo, Ich habe am Wochenende meine Lohnabrechnung bekommen nun bin ich etwas erschrocken da ich nur sehr wenig Ausgezahlt bekomme, ich hatte immer mein Brutto Entgeld von 400€ diesen Monat sind es nur 340€.

Nun habe ich ein paar allgemeine Fragen zu einer Lohnabrechnung.

Ich habe damals beim Personalfragebogen angegeben das ich keinen Sozialversicherungsbeitrag und keinen Krankenkassenbeitrag leisten möchte, habe werder eine Sozialversicherungnummer abgegeben noch eine Lohnsteuerkarte.

Nun ist es so das auf der Lohnabrechnung Lohnsteuerklasse 0 angegeben ist, Google aber sagt das wäre für Arbeitnehmer die Ihren Wohnsitz in Deutschland haben aber im Ausland arbeiten oder anderstrum. Da keins von beidem Zutrifft und ich zwei Kinder habe und Unverheiratet bin trifft das ja schonmal nicht zu.

Eine Sv-Nummer ist nicht angegeben als Krankenkasse wird dort die Bun die Bundesknappschaft eingetragen.

Diesen Monat habe ich Gesamtkosten von 436,07 einen Sv-ag-anteil von 87,14 und einen Zus. AG-Kosten von 8,35 und so einen Auszahlungsbetrag von 340,40. Nun habe ich gegoogelt und habe gelesen das der Sv-AG-Anteil die Sozialversicherung die Sekretärin von meiner PDL aber sagte das währe die Lohnsteuer. was stimmt denn nun?

ich hoffe man versteht mich und kann mir ein bisschen licht ins dunkle bringen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Minijob mehr als 50 % vom Lohn für Rentenversicherung abgezogen ist das ein Fehler oder kann das wirklich sein?

Meine Lohnabrechnung: 34,00 Euro Brutto verdient, Rentenversicherung abgezogen 27,63 € übrig bleiben die 6,37 € Netto. Könnte mir bitte jemand erklären, wieso über die Hälfte vom Lohn abgezogen wird? Arbeite ja sowieso nur Stundenweise wieso ziehen die überhaupt Steuer und SV bei Minijob 450 € Basis ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?