Minijob - Rentenversicherung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Minijobber ist man keineswegs "automatisch" rentenversichert. Dazu muss man dann einen eigenen Beitrag leisten.

Du kannst diese Option jederzeit ausüben. Allerdings beim gleichen Arbeitgeber bleibt es bei der einmal getroffenen Entscheidung.

Ob sich das für dich lohnt, kannst du nur selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gilt das auch für mich obwohl ich schon ein Jahr vorher angefangen habe?

Die Übergangsfrist für Minijobs nach altem Recht ist am 31.12.2014 abgelaufen. Theoretisch müsste umgestellt worden sein und die RV-Beiträge von 3,7% müssten dir vom Lohn einbehalten werden.

Was stimmt nun?

Schau auf deine Lohnabrechnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen Du vor 2013 deine geringf. Beschäftigung aufgenommen hast und damals nicht extra gesagt das Du selbst auch Beiträge zahlen möchtest, also aufstocken möchtest, dann wurde damals nur der Arbeitgeberanteil in die Rente gezahlt.

Das man automatisch aufstockt, solange man dem nicht widerspricht ist erst bei Neuaufnahme einer geringfügigen Beschäftigung ab 2013. Bei "alten" Beschäftigungen bleibt es dabei das mein keine eigenen Beiträge zahlt.

Du müsstest Deinem Arbeitgeber sagen das du ab sofort Aufstocken möchtest, dann muss er die Beiträge auch von Dir einbehalten und abführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, automatisch geht das nicht.

Mit Einstellung hast du eventuell den zettel unterschrieben, das du auf Abführung von Rentenversicherungsbeiträgen von Deinen 450€  verzichtetst.

Test: schaue nach ob du weniger als 450€ ausgezahlt bekommst und ob da ca. 27€ RV Beiträge abgeführt werden.

Beste grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Blick auf deine Lohnabrechnungen werden dir deine Frage beantworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?