Minijob - 9,75/h - 52 Stunden - möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit den von dir angegebenen 52 Stunden bei einem Lohn von € 9,75 liegst du über der Geringfügigkeitsgrenze von € 450 im Monat und befindest dich in der sogenannten Gleitzone.

Dadurch wirst du beitragspflichtig zu allen Bereichen der Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung)
zu einem reduzierten Beitragssatz.

Dieser Weg ist aber nur interressant, wenn du dich ansonsten um die Krankenversicherung selbst kümmern müsstest.

Ergänzung meiner Antwort:

Unter Berücksichtigung der von dir genannten Daten würdest du monatlich auf Brutto ca. 507 Euro kommen. Daraus ergibt sich ein Beitragsanteil zur Sozialversicherung für 1. den Arbeitgeber 97,98 € sowie für 2. den Arbeitnehmer in Höhe von 66.95 €.

Somit bliebe dir ein Entgelt von ca. 440 € monatlich.

Außerhalb der Gleitzone beträgt allein der Krankenkassenbeitrag ca. 160 € monatlich.

Zu beachten sind aber auch die anderen Bereiche der Sozialversicherung, die einen gewissen Vorteil mit sich bringen.

0

also entweder stimmt dein Stundensatz nicht oder die Stunden passen nicht. Bei 9,75 € sind es nur 46,15 Std.

Ansonsten haut das mit den Stunden bei deinen Angaben nicht hin. Du kommst über 52 Std.

Was möchtest Du wissen?