Mineralwasser mit wenig oder gar keiner Kohlensäure?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Damals gab es auch nichts anderes. Wer ein stilles Wasser wollte, bediente sich bestimmter Marken wie Fachinger oder Hirschquelle. Irgendwann hatte dann doch jeder seine stille Variante oder sogar "Medium" im Programm, da der Markt dies verlangte.

Schwer zu sagen warum dies so ist, aber gerade in den Unternehmen sieht man die stillen / Medium fast ausschließlich. Dort ist es einfach besser zu verwenden, da Kohlensäure immer schnell aufstösst und unangenehme Situation entstehen können. Sei es unter Kollegen, im Bewerbungsgespräch, oder vor allem im Kundentermin.

Ich finde „manches!“ stille Wasser erheblich besser als Sprudel . Warum ? Ich muss aufstoßen , und trinke letztlich weniger als mein Körper wirklich brauch , weil Luft in den Bauch gelangt ....
Warum Kohlensäure angereichertes wässere ungesünder ist ?
Ganz einfach „ kohlenSÄURE“ schon mal vor natürlichen Säure- Basen Haushalt eines menschen gehört .
Natürlich ist die schädliche Wirkung verheerend gering aber dennoch bei Menschen die mit einer basischen Ernährung besser leben würde , stark empfehlenswert .

Kohlensäure führt zu Blähungen. Mir schmeckt stilles Wasser am besten, davon kann ich auch am meisten trinken.

Die Kohlensäure ist gesundheitlich völlig irrelevant.

Man kann Wasser mit weniger Kohlensäure einfach schneller trinken.

Wenn man in den 80ern Wasser ohne Kohlensäure trinken wollte, bediente man sich am Wasserkran.

Das mache ich sogar heute noch. 

0

Was möchtest Du wissen?