Mineralien im Salz

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Himalaya Salz ist sehr gut und ungereinigt. Da ist noch alles drin und schmecken tuts auch besser

Hi Danke, wie dosiere ich das Himalajasalz? mehr oder weniger als das herkömmliche Kochsalz?

0
@Ellaeleven

Davon kannst du sogar mehr nehmen da es nicht so aufdringlich "salzig" ist sondern richtig schmackhaft. Wie viel du nehmen "musst", hängt von dir selber ab. Einfach mal ausprobieren. Gibts inzwischen sogar bei EDEKA und Tengelmann zu kaufen, nicht nur im Reformhaus. Kostet zwar mehr, ist dafür aber auch deutlich besser und gesünder.

0

Salz ist eine Verbindung von Natrium und Cklorid = NaCl, ist also ein Mineral.

Sprry, muß Chlorid heißen

0

Heute findet man in gut geführten Geschäften neben dem üblichen Kochsalz auch Jodsalz, Kristallsalz, Meersalz und vor allem das häufig gelobte Himalaja-Steinsalz. Hier gehen die Meinungen weit auseinander: Naturbelassene Salze bestünden alle aus NaCl, enthielten ernährungsphysiologisch keine wichtigen Mengen an Spurenelementen, sagen die einen. Salz sei allerdings ein guter Trägerstoff, den man mit beispielsweise Jod oder Folsäure hervorragend anreichern könne. Andere behaupten, dass gerade das Steinsalz, abgebaut von Millionen Jahre alten Lagerstätten, besonders rein und gesund sei, da es kaum Schadstoffe und viele Mineralien enthielte. Meersalz hingegen, gewonnen über die Kristallisation von Meerwasser, könne durch die Verschmutzung der Gewässer, sehr wohl Schadstoffe enthalten. Hier hat der Verbraucher nun die Qual der Wahl, denn welches nun wirklich das Gesündeste ist, ist fraglich. Am besten man entscheidet nach Geschmack. Renommierte Köche entscheiden sich beispielsweise gern für „Fleur de sel“, ein spezielles Meersalz von hoher Qualität und gutem Geschmack.

http://www.hilfreich.de/salz-lebenswichtiger-und-heilender-mineralienmix_1321

Speisesalz, Kochsalz oder Tafelsalz (umgangssprachlich einfach „Salz“) ist das in der Küche für die menschliche Ernährung verwendete Salz. Es besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid.

Bei der Gewinnung von handelsüblichem Speisesalz verbleiben sowohl im Steinsalz als auch im Meersalz 1 % bis 3 % andere Salze und bei unbehandeltem Meersalz auch noch eine Restfeuchte von bis zu 5 % Wasser. Im Handel ist vorwiegend gereinigtes, raffiniertes Salz. Zur Verbesserung von Eigenschaften (Hygroskopie, Rieselfähigkeit) können noch geringe Mengen anderer Stoffe hinzugefügt werden


http://de.wikipedia.org/wiki/Speisesalz

Auch Himalaya-Salz ist nicht immer gut! Viele Abbauer z.B. in Pakistan arbeiten mit Sprengungen, d.h. die natürliche Substanz der Salz-Atome werden auseinander gerissen und verlieren dabei ihren Ursprung. Ich empfehle dringend darauf zu achten, wie der Abbau von statten ging. Ausserdem sollte man auch auf die FAIR-Trade Bedingungen achten. Es gibt einige Anbieter, bei welchen der Mensch beim Abbau nicht ausgebeutet wird und unter schlechtesten Bedingungen arbeiten muss. Auch wenn das Salz dann ein ganz wenig mehr kostet - meine Erfahrungen zeigen, dass man den Unterschied merkt. Ich habe dies mit 20 Menschen blind mit dem kinesiologischen Muskeltest getestet. Bei 18 von 20 war der Muskel hart und haben dabei das energetisierte FOSTAC Himmalaya-Salz einwandfrei erkannt. Das war schon beeindruckend! Die anderen beiden Himmalaya-Salze schwächten den Armmuskel. Wenn unser Körper schon darauf reagiert, dann sollte man vielleicht auch auf ihn hören?

Was möchtest Du wissen?