Mindestwohndauer im Hauptwohnsitz bei Anmeldung eines Nebenwohnsitzes?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt habe ich iwo aufgeschnappt, dass man anscheinend ein paar Monate im Hauptwohnsitz gewohnt haben muss, bis man einen Nebenwohnsitz anmelden kann. Dazu finde ich im Internet aber keinerlei Information und finde ich auch iwie eine seltsame Regelung, stimmt das überhaupt? Kennt sich da jemand aus? Danke =)

Ich denke es handelt sich um erin Gerücht/Irrglauben.

Habe von so einer regelung noch nie was gehört.

In Erfahrung bringen kannst Du es, wenn Du beim Einwohnermeldeamt nachfragst.

MfG

Johnny

Ich glaube nicht, dass das stimmt.

verschiedene Wohnsitze und Heirat?

Mein Freund und ich leben in verschiedenen Städten, wo wir jeweils unsere Arbeit haben und für die nächste Zeit auch behalten möchten. Er wohnt im Haus (Einliegerwohnung) seiner Eltern, ich in einer Mietwohnung. Wir heiraten demnächst, wollen aber vorerst nicht zusammenziehen, so dass einer von uns seine Arbeit aufgeben müsste.

Können wir beide Wohnsitze als 2 Hauptwohnsitze beibehalten? Wie ist das dann mit der Steuerklasse bzw. mit der Veranlagung bei der Steuererklärung? Können wir gemeinsam veranlagen trotz zweier Hauptwohnsitze?

Oder müssen wir eine Wohnung als Hauptwohnsitz und die andere als Nebenwohnsitz angeben, um gemeinsam zu veranlagen? Da er bei seinen Eltern keinen schriftlichen Mietvertrag hat und nur einen geringen Anteil zur Deckung der Nebenkosten bezahlt und seine Eltern es auch so beibehalten wollen und sich gegen einen schriftlichen Mietvertrag wehren, wird die Anmeldung seiner Wohnung als Nebenwohnsitz eine komplizierte Angelegenheit, weil er beim Amt einen Mietvertrag vorlegen soll. Ohne Mietvertrag geht die Behörde für die Berechnung der Nebenwohnsitzsteuer sonst vom durchschnittlichen Mietspiegel aus, was seine aktuelle Miete um ein Vielfaches übersteigen würde. Meine Wohnung als Nebenwohnsitz anzugeben wäre sehr kostspielig, da die Miete um ein Vielfaches höher ist und die Nebenwohnsitzsteuer zuschlagen würde.

Da wir aber beide am Wochenende pendeln und ja tatsächlich auch die Kosten einer doppelten Haushaltsführung haben, würden wir die Fahrtkosten und die 2 Wohnungen gern steuerlich geltend machen. Und das geht ja meines Erachtens nur, wenn man die Steuererklärung gemeinsam veranlagen würde, oder? Welches Finanzamt wäre in dem Fall dafür zuständig, wenn wir weiterhin 2 Hauptwohnsitze hätten?

Gibt es noch Argumente, um seine Eltern bezüglich des schriftlichen Mietvertrages umzustimmen? Sie haben Angst, dass sie dann mehr Steuern bezahlen müssten (wegen Mieteinnahmen, die aber tatsächlich keine sind, da es nur der NK-Anteil ist).

Wir sind über jede fundierte (bitte kein Halbwissen) Antwort dankbar, da uns bis zur Hochzeit langsam die Zeit davonrennt und wir gerade keinen mm weiter kommen.

...zur Frage

Kfz-Wunschkennzeichen vom alten Heimatort?

Hallo zusammen,

ich werde nächstes Jahr mir einen Neuwagen kaufen (vor einem halben Jahr habe ich mein letztes Auto verkauft), wohne seit 14 Jahren in Offenbach (Hessen) und würde gerne bei Anmeldung des neuen Fahrzeugs als Wunschkennzeichen ein Kennzeichen aus meiner Heimat Chemnitz (Sachsen) haben wollen. Einerseits um meine Verbundenheit zu meiner alten Heimat auszudrücken, andererseits weil man z.B. mit einem Offenbacher Kennzeichen in manchen Gegenden in Frankfurt abends sein Auto nie unbeaufsichtigt lassen kann (Feindschaft zwischen Frankfurt und Offenbach bei einigen dummen Anwohnern von dort).

Normalerweise meldet man ja sein Fahrzeug bei der Zulassungsbehörde vom jeweiligen Hauptwohnsitz an. Seit Januar 2015 gilt zwar nun die bundesweite Kennzeichenmitnahme, aber die nützt mir erstmal nicht wirklich etwas.

Jetzt überlege ich seit einigen Stunden, wie ich doch noch an mein Chemnitzer Kennzeichen komme (als Halter in Chemnitz würde ich sogar ca. 60,- EUR weniger an Kfz-Versicherung bezahlen, aber darum geht es mir ja gar nicht).

  • Meine erste Idee war, meine Mutter in Chemnitz könnte der Halter des Fahrzeugs werden, allerdings wären dann die Versicherungsbeiträge viel höher aufgrund des abweichenden Halters. Die Schadensfreiheitsklasse (SF9) auf sie übertragen, dass diese dann Versicherungsnehmer und Halter in Einem ist, kommt für mich wiederum nicht in Frage, zumal meine Mutter eh keinen Führerschein hat und mein Vater verstorben ist.

  • Meine zweite Idee war, dass ich die Wohnadresse meiner Mutter offiziell als Hauptwohnsitz (und meine eigentliche Wohnung als Nebenwohnsitz) anmelde und dann dort mein Fahrzeug anmelde, allerdings bin ich bei meiner Mutter nur 1-2 Mal im Monat an den Wochenenden zu Besuch - ist das dann trotzdem möglich, die Adresse meiner Mutter als Hauptwohnsitz anzumelden, obwohl in da in Wirklichkeit nur 3-4 Mal im Monat übernachte?

  • Meine dritte Idee war, dass ich nur vorübergehend die Adresse meiner Mutter als Hauptwohnsitz anmelde (nur für die Zeit der Anmeldung des Kfz) und danach meinen eigentlichen Wohnsitz dann wieder als Hauptwohnsitz. Ab 01.11.2015 benötigt man jedoch bei einem Abmelden bzw. Ummelden einer Wohnanschrift eine Bescheinigung des Vermieters - also kann ich diese Möglichkeit auch schon mal ausschließen.

Habt ihr noch eine Idee, wie ich doch noch zu meinem Wunschkennzeichen aus Sachsen komme, oder werde ich wohl oder übel erstmal mit dem Offenbacher OF-Kennzeichen ("Ohne Führerschein") leben müssen? ;-)

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Frage zum Haupt - und Nebenwohnsitz bzw KFZ Ummeldung

Hallo. Ich habe folgende Frage: Meine Eltern habe sich den Traum eines Ferienhaus erfüllt ( in Deutschland ) . Da auch ich mit dieser Gegend viel Positives verbinde und es mich immer wieder dort hin zieht , "darf" ich dieses Haus auch nutzen und bewohnen. Auch wenn es für den ein oder anderen etwas übertrieben klingt, würde ich sogar gerne meinen Hauptwohnsitz dort anmelden. Laut Regelung ist der HWS ja dort, wo sich der Lebensmittelpunkt befindet. Der Aufenthalt an beiden Orten , würde sich wohl 50/50 gestalten. Ich kann quasi vom heimischen Schreitisch aus arbeiten.

Würde es Probleme mit irgendeinem Amt geben , wenn ich( innerhalb der Familie) OHNE Mietzahlung in diesem Haus wohnen würde und darauf hin dieses als HWS angeben wollen würde? Manchmal vermieten Eltern ja ihr Wohneigentum zu einer vergünstigten Miete an die Kinder, was aber in diesem Fall nicht vorgesehen ist.

Es geht mir tatsächlich nur um den "romantischen" Gedanken formell einen anderen Wohnort und anderes KFZ Kennzeichen zu haben. Danke.

PS. Luxusproblem, ich weiß.

...zur Frage

Nebenwohnsitz Anmeldung Hartz 4 (theoretisch)?

Hallo zusammen,
Ich möchte diese Frage nur theoretisch hier reinstellen. Wenn ich meinen Hauptwohnsitz am Ort (Stadt ) A habe und nun studieren will am Ort ( Stadt) B kann ich doch diesen als meinen nebenwohnsitz anmelden. Das Ding ist wenn ich diesen Nebenwohnsitz bei einem Hartz4 Empfänger anmelde wird diesem doch ein Teil des Geldes gestrichen oder?
Danke im voraus.

...zur Frage

Auswandern bei voller Erwerbsminderung. Muss ich das dem Einwohnermeldeamt mitteilen?

Hallo,

ich bin wegen einer Erkrankung seit mehreren Jahren erwerbsunfähig und beziehe eine Erwerbsminderungsrente. Dieses Jahr bekam ich nun die Mitteilung von der Rentenkasse, dass ich bis zur Altersrente als erwerbsunfähig eingestuft bin (unbefristete Erwerbsminderung). Nun möchte ich Deutschland verlassen und mich für die nächsten Jahre (oder für immer) in Mittelamerika niederlassen. Ob und wie oft ich in der Zeit nach Deutschland zurückkehre ist noch offen. Aktuell habe ich ein Zimmer im Haus meiner Schwester gemietet und bin dort auch gemeldet. Das Zimmer würde ich weiterhin mieten. Ich möchte meinen Hauptwohnsitz in Deutschland behalten. Meine Schwester würde sich dann um die Post kümmern. Ich möchte in dem Zielland dann auch eine Daueraufenthaltsgenehmigung/Dauervisa/Residencia beantragen.

Meine Fragen:

1) Bin ich verpflichtet den Auslandsaufenthalt der Meldebehörde mitzuteilen?

2) Kann oder muss ich meinen Aufenthaltsort als Nebenwohnsitz/Zweitwohnsitz anmelden?

3) Hat die Anmeldung des Zweitwohnsitz im Ausland Auswirkungen auf meine Erwerbsminderungsrente?

Danke für Ihre Hilfe

...zur Frage

Wohngeld Kindergeld Hauptwohnsitz Nebenwohnsitz?

Hallo liebe Gemeinde ich weiß leider nicht genau was ich bei Google eingeben soll daher hier meine Frage . Also ich wohne in meiner eigenen Wohnung und meine Eltern müssen wohngeld beantragen . Meine Schwester hat ihren Hauptsitz bei mir und als nebenwohnsitz bei meinen Eltern . Wird jetzt das Gehalt von meiner Schwester (18) auch wieder mit angerechnet? Danke scjonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?